^ Scroll to Top
  Mein bla-bla-bla  
     
     
[2010] [ Gelesen ]  
     
     
[KW 26] [KW 27] [KW 28] [KW 29] [KW 30] [KW 31] [KW 32] [KW 33] [KW 34] [KW 35] [KW 36] [KW 37] [KW 38] [KW 39]
     
[KW 40] [KW 41] [KW 42] [KW 43] [KW 44] [KW 45] [KW 46] [KW 47] [KW 48] [KW 49] [KW 50] [KW 51] [KW 52]  
     
   
[weiter zu 2011] [weiter zu 2012] [weiter zu 2013] [weiter zu 2014] [weiter zu 2015]  
     
     
Eigentlich bin ich mit meinem Leben sehr zufrieden.

Eigentlich...

Auch wenn kein Mensch bereit wäre, mit mir zu tauschen.
 
     
     

Wenn man zur Welt kommt und nicht so ist, wie es der Erfinder geplant hat,
darf man seine eigenen Eltern dafür verantwortlich machen und sie deswegen verachten?

 

Ich habe heute wunderschöne Rosen bekommen.
Von einer samtenen Röte.
In einer verführerischen Tiefe.
Wie ein Versprechen.
An sich kann man etwas, das so schön ist, gar nicht festhalten.
Ich habe es dennoch versucht.
Ich musste es einfach tun.

Für die Ewigkeit.

Kann man den Duft einer Rose in Worte kleiden?
Gibt es überhaupt Worte, die ihm gewachsen sind?
Meine sieben Grazien haben Stacheln und duften.
Solche habe ich am liebsten.
Die sind ehrlich.
Ich halte die gezüchteten bequemen Verwandten für Betrüger.
Die verbergen einiges - die Stacheln und den Duft und können nicht ins Herz schauen.

     
KW 25  
     

Es ist sehr heiß.
Die Nachtruhe entwickelt sich zu einer Qual.
Zum Glück habe ich einen Ventilator an der Decke.
Ich lobe mich für diese weise Voraussicht.

Die Nacht war schon sehr vorangeschritten und ich habe noch gelesen.
Ich tue es gern im Bett.
Um ehrlich zu sein, kann ich ohne Lesen gar nicht leben.
Ich habe schon immer gelesen.
Noch vor der Schulzeit.
Ich lebe in einer Buchtradition.
Oder nennt man sie die Lesetradition?

Meine Augenlider bekamen schon die richtige Schlafschwere als ich aus dem Augenwinkel eine Bewegung wahrnahm.

Eine Motte im Tiefflug!

Da war ich selbstverständlich sofort wach.
Zu schreiben, dass ich diese Insekten absolut nicht mag, ist weit untertrieben.
Es ist noch nicht lange her, da haben sie mich so richtig geplagt.
Ich habe es selber verschuldet.
Ich habe mir vor Jahren einen Büffelschwanzwedel in die Wohnung geholt.
Er war mit größter Wahrscheinlichkeit kontaminiert.
Es waren aber nicht die Dörrobstmotten, oder?
Es mussten die Wollmotten gewesen sein.
Da bin ich froh, dass sie meine Kleidung nicht entdeckt haben.
Aber das schlimmste Abenteuer bescherten mir die anderen Motten.
Entdeckt habe ich sie in einer Büchse mit dem Weihnachtstee.
Es war ein Geschenk von Jemandem, den ich nicht mochte.
Ob ein wenig Sympathie den Tee und meine Wohnung vor diesen Motten geschützt hätte?
Ihr Schlüpfreich war logischerweise der Vorratsschrank in der Küche.
So habe ich darin und in der Nähe Pheromonfallen verteilt.
Die Ausbeute war unangenehm groß.
Auch nachdem der Tee nicht mehr da war.

Motten legen ihre Eier sehr gerne in Ritzen.
Ich habe zwar alles mit Essig ausgewaschen und immer wieder mit Essig besprüht, aber geschlüpft sind sie dennoch.
Essig riecht so penetrant, dass sie den Schrank definitiv verlassen haben.
Kaum zu glauben, ich bin sie doch los geworden.
Ich habe nicht einmal alles verbraucht, was ich für dieses Volk besorgte.
Die letzte klebrige Falle ist sogar an Ort und Stelle für alle Fälle geblieben und wurde nicht mehr besucht.
Bis gestern wohl.
Als mir die eine Motte begegnet ist, habe ich sie mit handelsüblichem Insektenspray behandelt.
Die hat sich richtig gefreut.
Als ob sie durch eine Marihuanawolke geflogen wäre.
Sie taumelte nur ein wenig beim fliegen.
Getötet wurde sich nicht.
Schade.
Heute habe ich die Falle kontrolliert und zwei männliche Subjekte darauf entdeckt.
Ob die Befruchtung der Weibchen jetzt leichter ist - die Männchen können wohl nicht mehr weg.
Aber ich glaube, die beide sind schon länger tot.
Da bewegt sich nicht mal ein Fühler.
Und das eben macht mir Sorgen.
Seit wann werde ich wieder heimgesucht?
Wie viele sind es?
Wo haben sie ihr Quartier aufgeschlagen?
Was haben sie vor?
Sind sie nur auf eine Stippvisite gekommen, und wohnen eigentlich bei den Nachbarn?
Bei mir werden gerade Fenster gestrichen und Gelegenheit macht bekanntlich Diebe.
Auf jeden Fall ist das Kriegsbeil ausgegraben.
Und ich gebe nicht klein bei!

Ich habe von Büchern angefangen und bin zu Motten übergegangen.
Es gibt Länder, wo Buchmotten existieren.
Nein, es ist nicht eine neue Sorte der Trockenobstmotte.
Eine Buchmotte entspricht dem Bücherwurm.

Mehr darüber auf dieser Seite.

 
     
     
 

„36 Grad
Und es wird noch heißer…“
Das ist DER Sommerhit von 2raumwohnung.

Was kann man dagegen tun?

Die Langzeitlösung ist eine gesunde Einstellung der Umwelt gegenüber.
Bei mir fängt so etwas ganz klein an.
Ich habe noch nie eine Einkaufstüte mit eingekauft.
Die letzte habe ich über 10 Jahre lang benutzt um Papier darin zu sammeln.
Als ich sie nicht mehr kleben konnte, musste sie einer neuen weichen, und die bekam ich geschenkt.
Es ist nicht so, dass ich gar keine Tüten im Umlauf habe.
Für meine täglichen Abfälle benutze ich doch kleine und dünne Tütchen,
weil ich mir erhoffe, dass diese schneller abgebaut werden können, als die dicken.
Die Mülltrennung ist auch so ein Thema.
Warum können Menschen, die keine Probleme damit haben sollten zu verstehen, wie es gemacht werden kann,
die Grünen Flaschen nicht in den Container mit „Grünglas“ werfen?
Warum landen sie im Papiercontainer oder in einer Biotonne?
Warum werden große Kartons nicht zerkleinert weggeworfen sondern ganz?
Das zieht zwei Konsequenzen nach sich:
Eine Papiertone wird plötzlich ganz voll und die nächste Papierladung kommt in irgendeine andere Tonne oder wird einfach daneben deponiert,
oder man muss solche Tonnen öfter leeren, was durch zusätzliche Fahrten die Umwelt belastet und die Betriebskosten in die Höhe treibt.
Teurer wird auch die Aufstellung einer zusätzlichen Tonne.
Das war nur ein Minibeispiel zu meinem Beitrag.
Und da ich keine zwei Autos besitze, um ehrlich zu sein, nicht mal eins, brauche ich mir darum keinen Kopf zu machen.
Und meinen Kopf für die anderen zu hinzuhalten? Nein, danke.

Wie kann man aber bei dieser Hitze überleben?
Ein Keller ist ein angenehmer Ort in diesen Stunden.
Wer einen Weinkeller (mit Fernseher) hat, kann sich für sehr glücklich schätzen.
Ich sitze hier und lasse mich von einem kleinen USB-Ventilator anpusten.
Es ist sehr angenehm.
Ansonsten könnte ich mich in ein nasses Handtuch wickeln und warmen Pfefferminztee trinken.
Morgen sollen 40 Grad werden, da komme ich nicht drumherum.

     
     

Deutsche Sprache, schöne Sprache.

Aber wehe, wenn man in einem Forum die Worte nicht so in eine Reihe bekommt, wie die meisten,
die von einer deutschsprechenden Hebamme begrüßt wurden.
Es ist dabei egal, ob man gebildet ist, sich und die Wand mit einem Uniabschluss schmücken kann.
Wichtig ist, dass man sich in deutscher Korrektheit ausdrücken kann.
Was für mich aber viel schlimmer ist, ist das allgegenwertige Duzen.
Ich habe tatsächlich gelesen, dass Siezen in einem Forum der Beleidigung gleich gestellt wird.
Vielleicht bin ich konservativ und ein Kind der alten Schule aber ich finde solche Aussage absolut untragbar.
Für mich ist Siezen der verbale Ausdruck für meinen Respekt der anderen Person gegenüber.
Für mein Zeugnis dessen, wie sehr ich sie schätze und wie wichtig sie für mich ist.
Ich brauche als Argument solche Sätze, wie „SIE Schwein sagt sich nicht so leicht wie DU Schwein“ nicht.
Und eine Feststellung, dass man sich das SIE erst verdienen muss ist einfach nur lächerlich.

Zwanghaftes Duzen im Kindesalter ist für mich auch sehr rätselhaft.
Nur wenn der Arzt geduzt wird und wie ein Onkel ist, verliert das Kind seine angeborene Angst.
So etwas gibt es nicht, genau so wenig wie die angeborene Scham.
Mir sind in meiner Kindheit so viele Ärzte begegnet, wie manchem Erwachsenen sein ganzes Leben lang nicht.
Ich hatte auch ohne sie zu Duzen keine Angst, auch wenn ich jeden Grund dazu hatte
(Operationen sind mit einer Untersuchung oder sogar Impfung nicht vergleichbar).
Dennoch habe ich mich prächtig entwickelt und durfte mich sogar entfalten.
Vergleichbare Entwicklungs- und Entfaltungswege sind meine Kameraden aus dem Kindergarten oder aus der Schule gegangen.

Duzen stand in meiner Kindheit nie zu Debatte.
Sollte ein Kind in die Versuchung gekommen sein eine Respektperson plötzlich zu duzen,
wurde das als Fehler erkannt und umgehend korrigiert.
Ansonsten deute solches Verhalten auf eine soziale Schwäche der ganzen Familie hin.
Siezen hat nie weh getan, war nie mit einem Maulkorb verglichen aber baute eine erwünschte Distanz auf.
Also nochmals: Warum ist das Duzen so zwingend notwendig?

Aber zurück zu dem Anfangsthema.
Wer kennt Hape Kerkeling nicht?
Für das, was früher Verona damals Feldbusch getan hat, hat er 2010 den Medienpreis für Sprachkultur bekommen.
Also ist das „komische Deutsch“, wie man es bei mir genannt hat, doch irgendwie salonfähig.

Es ist der O-Ton eines der freiwilligen Helfer.

Den O-Ton der Moderatorin konnte ich nicht mehr finden, aber der Tenor ist der gleiche.

     
KW 26  
     
 

Was bedeutet eigentlich „ich habe eine Meinung“ oder „meiner Meinung nach…“?
Was ist die Meinung?
Kann man einer Meinung sein ohne sie vorher gebildet zu haben?
Wie wird eine Meinung gebildet?
Hat es was mit der Ausbildung oder eher mit der Einbildung zu tun?
Wenn man nur vor sich hin lebt und nie was besseres als eine einfache Zeitschrift liest oder nicht mal die,
kann man eine (eigene) Meinung haben?

Soll eigentlich die eigene Meinung nicht eine Konsequenz dessen sein, was man gelernt, gelesen, erfahren hat?
Basiert sie nicht auf Vergleichen?
Ja, das soll und tut sie.
Ansonsten wäre sie nicht die EIGENE.

     
     

Deutschland gegen Argentinien 2010

Ich habe nur die letzten Minuten gesehen und auch den letzten Spielerwechsel.
Da habe ich mich gefragt, ob Polen überhaupt eine Mannschaft aufgestellt hat.
Wenn nicht, hätte mich das nicht gewundert.
Alle nennenswerten Spieler, und die sind richtig gut, laufen über den Rasen in deutschem Trikot.

 
     
     
 

Armes reiches Deutschland

Seitdem man von der Schufa Informationen kostenlos bekommen kann,
haben bestimmt sehr viele einen Auskunftsantrag gestellt.
Ich auch.
Es hat mich nicht überrascht, dass mein Scorewert fast wie bei einem Neugeborenen ist.
Wo habe ich bloß die 0,58% verloren?
Ein Scherz.
Es beweist mir nicht, dass es für mich einfach ist, ohne große Sprünge mein Geld unter Kontrolle zu halten.
Es beweist mir mehr, dass ich mit meinem Geld sehr gut umgehen kann.
Seitdem ich medizinisch aus dem Gefecht gesetzt wurde, und das seit über vier Jahren,
landete ich ganz hinten in der Nahrungskette - mit dem Hauch an Geld das man Arbeitslosengeld II oder Harz IV nennt.
Ich kann nicht mal etwas nebenbei verdienen.
Es ist „technisch“ einfach nicht möglich.

Aber als ich noch zu den Großverdiener gehörte (ich wusste wirklich nicht,
wohin mit dem ganzen Geld und dabei war es eigentlich der so genannte deutsche Durchschnitt,
mit dem Politiker gerne rechnen, wenn sie die nächste Kürzung für die Ärmsten der Armen planen)
habe ich mir schon Gedanken gemacht,
warum viele unter die Armutsgrenze (mit 11 Handys!) fallen und warum Deutschland andauernd den „Gürtel enger schnallen muss“.

Wir, vonm "kleinen Mann" bis zum ganzen Land, können nicht aufhören zu verschwenden!

Natürlich sind die Meinungen geteilt - die Verschwender sagen „was für ein Quatsch“, aber es gibt auch Stimmen,
die ganz leise feststellen, dass ich ihnen von der Seele schreibe.

Es gibt sehr viele Beweise/Beispiele die das, was ich geschrieben habe untermauern.
Ich möchte hier nur vier nennen.

1. Politiker, die über Kürzungen bei den Ärmsten entscheiden, wissen oft nicht mal,
wie klein der Satz ist (Versteckte Kamera der Sendung „Monitor“).
Bald sollen wir unsere Heizkosten selber tragen.
Aber sinken nicht dadurch die Bezüge unter das so genannte soziale Minimum?
Wer wird dadurch bestraft?
Natürlich auch solche Menschen, wie ich.
Ich kann nicht mal klauen gehen (schon wegen des Gehens).

Was bezweckt die Regierung damit?

So sollen die Langzeitarbeitslosen zum Arbeiten gezwungen werden.
Als ob es schön wäre nichts zu tun und sich darüber zu freuen,
dass die Decke einem auf den Kopf fällt und die Wohnungswände immer enger werden.
Man hat ganz vergessen, dass kaum ein Arbeitgeber solche Menschen und auch Menschen mit Behinderung einstellen möchte.
Es gibt Arbeitsgeber die sich kaum [so+]etwas leisten können.
Es gibt aber auch die Anderen - die sich so etwas nicht leisten wollen, weil der Porsche,
die neue Villa und das Schnellboot bezahlt werden sollen.
Viele gut situierte wissen nicht mal wie viel Geld sie haben.
Sie wissen nur eins - egal wie viel es ist, es ist auf jeden Fall zu wenig.

Einer muss noch, einer muss noch rein - im Bezug auf 1 Million.

2. Es gab ein Gemeindeoberhaupt, nur stellvertretend, das „Entwicklungsgelder“ für die Gemeinde erhalten hat.
Er hat sie auch sehr hübsch investiert - in einen aufwendigen Mosaikboden vor seinem Amt.


Und jetzt zwei Beispiele aus meinem Leben.

3. Ich wollte mit meinem Freund ein Thermalbad außerhalb der Stadt aufsuchen.
So wandte ich mich vertrauensvoll an einen Infopunkt des “städtischen Beförderungsverein“.
Sehr hilfsbereite Herren waren es.
Es kam zum Ausdruck der Verbindungen.
Auf einem HP-Tintenstrahldrucker.
Wer diese Drucker kennt, ist auch über die Preise der Patronen im Bilde.
Ich habe um eine Verbindungsübersicht für die Hin- und Rückfahrt gebeten.
Sie erfolgte auf zwei separaten Blättern.
So fragte ich, warum nicht beidseitig auf einem Blatt und erntete ein Schulterzucken gefolgt von „ist doch nicht meins“.

Ist es uns wirklich so egal, wie die Ressourcen verschwendet werden, sobald sie nicht aus unserer eigenen Tasche bezahlt werden?

Spielt die Umwelt hier gar keine Rolle?

4. Ich habe als Netzwerkadministratorin in einem Unternehmen gearbeitet, das eine Insolvenz beantragen musste,
um sich von belastenden Verpflichtungen lösen zu können,
was wiederum das Überleben garantieren und vor Massenentlassungen schützen sollte.
Man hat für die Sparvorschläge der Belegschaft eine Anlaufstelle eröffnet.
Da ich ab und zu am Wochenende und außerhalb der Kernzeit gearbeitet habe,
viel mir auf, dass in diesem Bürogebäude zu viel Licht brannte, auch in der Zeit der Abwesenheit der Mitarbeiter,
also um sonst aber nicht umsonst.
Das Leuchten wurde auch durch Bewegungsmelder geregelt.
Es gab aber Orte, wo das Licht immer brannte (auch in der Nacht und am Wochenende)
und beim Betreten schalteten sich die übrigen Lampen hinzu.
Ich wusste, dass die unbezahlten Stromrechnungen schon sehr lang waren.
Also habe ich vorgeschlagen, die Leuchtkörper in Fluren um die Hälfte zu reduzieren
(es war hell genug um sie am Tag ganz abzuschalten) und die Dauerbrenner ganz zu entfernen.
So hat man vielleicht keine sofortigen Ersparnisse aber mit der Zeit sinken die Abschläge (keine Ahnung,
ob sie bei Unternehmen auch so benannt werden).
Ein netter Nebeneffekt ist die „Vermehrung“ von dem Ersatzmaterial, das man dann nicht mehr kaufen muss.
Ich habe keinen Beifall bekommen.
Man hat mir gesagt, dass ich mich mit diesem Vorschlag lächerlich gemach habe.
Ich habe es, um ehrlich zu sein, nicht verstanden.

Entlassungen ließen sich angeblich nicht vermeiden und wurden mit „schwerem Herzen“ durchgeführt.

     
     

Neue EU-Länder können nicht umdenken

Meine Schwester, wohnhaft in Polen, möchte gerne ein Solarium eröffnen.
Da sie kein Geldbäumchen hat, beschließt sie einen Antrag auf EU-Dotation zu stellen.
Es funktioniert so, dass sollte sie das erste Jahr mit Plus abschließen, also überleben, gehört das Geld ihr.
Also eine Schenkung.
Ist es überhaupt logisch?
Wenn sie pleite geht, muss sie noch das Geld zurück zahlen.
Das ist doch extrem hart.
Wer möchte schon pleite gehen?
Kein Mensch baut ein Geschäft auf, um es gemütlich gegen die Wand zu fahren.

Am Anfang ist ein Businessplan zu schreiben.
Es erinnert sehr an den Antrag bei Gründung einer Ich-AG.
In der linken Ecke in der Kopfzeile steht unter Anderem Menschenkapital.
Es lässt mich an Sklavenhandel denken.
Aber es ändert nichts an der Tatsache, dass man sehr viele Fragen,
die dem Antragssteller sehr unsinnig erscheinen, beantworten muss.
Liegt es an der schlechten Übersetzung des Originals oder wurde es ernst gemeint?
Meine Schwester hat so etwas noch nie gemacht
und die ersten Tage starrte sie auf das Formular wie ein Kaninchen auf die Schlage.
Ein Vorbereitungskurs konnte daran nicht viel ändern.

Sie war in der günstigen Lage einen Mentor in der Person des Dozenten zu haben,
der angeblich sehr genau wusste, wie die Inhalte auszusehen haben.
Als sie dabei war ihr Haar vom Kopf zu reißen und den Würgereiz zu unterdrücken, bat sie mich um Hilfe.

Ich habe die 18 Seiten gelesen.
Ich habe mich durch die romanartige Textwände buchstäblich hindurchgequält.
Es war einfach nur schrecklich.
Und dabei hat der Dozent diese Arbeit gelesen und für gut befunden.
Was für eine Anmaßung!
Ich habe es in eine übersichtliche Form gebracht und sehr reduziert.
Ich schreibe es nicht, um mich zu loben.
Für mich war das Ganze nicht weiter schwer, weil die Thematik mir relativ bekannt war.
Ich komme jedoch nicht damit klar, dass diese elend langen und langweiligen Ausschweifungen genau das sind,
was die Kommission lesen möchte.
Dass man Preise für diese Dienstleistung nicht kalkuliert sondern aufgrund des Vergleichs mit anderen Solarien bekommt.

Gewinnorientierung, aber nicht über die Leichen, ist auch ein Fremdwort.

In dem Formular wird der Antragssteller unter Anderem nach dem Lokal gefragt.
Man soll den Vertrag beilegen.
Die Kommission tagt in diesem Fall erst einen Monat nach der Abgabe des Antrages.
Das bedeutet, dass man gleich eine Monatsmiete für nichts ausgegeben hat,
weil der Vermieter bei einem sowieso leer stehendem Objekt, nicht noch einen Monat warten möchte.
Was passiert aber, wenn sie das Geld nicht bekommt?
Dann muss sie wohl wegen der Kündigungsfristen noch eine Miete zahlen.

Hart.

Wenn ich so höre, wie sich die EU in solchen Ländern wie Polen entfaltet, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

PS. sie hat das Geld bekommen.

 
     
     
 

Ja, ich bin dick (120-110-118).

Immer, wenn ich in den Spiegel schaue, schäme ich mich für meinen Bauch und meinen Rücken.
Ich finde mich sehr, sehr unästhetisch.
Nur die Beine sind, trotz der zahlreichen Narben, ganz OK.

Dicke haben's schwer im Leben.

Schon als Kind konnte ich mit den anderen Kindern nicht mithalten.
Aber ich habe es immerhin versucht.
Dabei tat ich einiges, was meine Ärzte, hätten sie das gesehen, um den Schlaf gebracht hätte.

Warum bin ich so dick?
Dass ich mich nicht so bewegen konnte, wie es dem Alter entsprach,
dürfte ich die Grundlagen für das heutige Volumen gelegt haben.
Wenn ich jetzt die Konfektionsgröße 40 bis 42 hätte und mein Gewicht halten wollte,
dürfte ich bei meinem Bewegungsmangel überhaupt nichts essen.
Man könnte sich das gut vorstellen.
Sogar ich.
Aber realisieren könnte ich es nicht.

Ich wollte mir mal meinen Magen verkleinern lassen.
Dafür war ich leider nicht übergewichtig genug.
Ich hätte 15 kg zulegen müssen, um abspecken zu dürfen.
Dass ich nicht so viel wiegen darf, hat keinen interessiert.

Irgendwann habe ich den einzigen (bis heute) Mann kennengelernt, der meine Schmetterlinge im Bauch geweckt hat.
Seine besten Freunde haben sich mächtig gewundert, warum so was Dickes an ihm klebt.
Ich falle doch so gar nicht in sein Beuteschema.
Ich hätte wirklich gerne eine gute Figur, einen knackigen Pfirsich-Po und wäre sehr gerne auch "tierlieb".

Aber…. wer einen großen Geist besitzt, braucht den entsprechenden Körper!

Wenn ich seinen Panoramablick sehe (anders bekommt man mich nicht im ganzen zu Gesicht) tut mir jedes Fettpölsterchen weh.

Dicke sind auch Menschen und gehören nicht mehr zu der ethnischen Minderheit.
Sie können auch lachen.
Sie sind oft gebildeter als der Durchschnitt, weil sie eben einfach nicht so oft raus kommen
und dafür sich verkriechen und lesen, lesen, lesen.

Auch Dicke möchten geliebt werden, auch wenn man sie als fett und ekelhaft empfindet.

 

Einige Vorurteile möchte ich gerne ausräumen.

Wenn man denkt, dass dicke Arbeitnehmer wegen des Volumens öfter krank werden, dann irrt man.
Dünne Menschen sind viel anfälliger für Bazillen.
Und das wurde wissenschaftlich belegt.

Dicke essen nicht den ganzen Tag anstatt zu arbeiten, das tun eher die dürren, zappeligen.

Dicke sollen keinen Sex haben?.
O doch!
Die brauchen vielleicht etwas mehr, etwas länger und etwas zärtlicher aber abgestumpft sind sie nicht.

Nicht alle sind dick, weil sie sich falsch ernähren.
Es gibt familiäre Veranlagungen, gesundheitliche Unbeweglichkeiten, genetische Störungen und Schokolade.

     
     

Drogen

„Kinder vom Bahnhof Zoo“ haben wir unter der Schulbank mit roten Ohren ganz heimlich gelesen.
Damals wurden die Weichen für meine Zukunft gestellt - ich werde in der Prävention arbeiten.
Ich habe alles über gestrandete Jugendliche gesammelt.
Da es zu diesem Thema nur Artikel in diversen Zeitschriften gab, eben die.

Danach folgte mein Studium auf pädagogischer Schiene
und anschließend war eine interne Schulung über zwei Jahre geplant.
Da ich mit meinem Gesundheitszustand gar nicht zur Polizei dürfte, musste man es anders regeln.

Ich hatte damals so viel Energie in mir.
Nichts war unmöglich.
Es war ein leichtes sich vorzustellen, wie die Kinder von Bahnhof Zoo gelitten haben und wie schnell man helfen könnte.
Während des Studiums habe ich sehr intensiv darauf hingearbeitet.

Es sind einige Jahre ins Land gegangen und es ist anders geworden als geplant.

Man führte einige Veränderungen an meinem Skelett durch und hatte dabei keinen Erfolg.
Es ist so weit gegangen, dass einige Stellen durch diese Ingerenz zu Bruch gegangen sind.
Was danach folgte waren Jahre unter Drogen (Fentanyl und Tilidin) um die Schmerzen ein wenig einzudämmen.
Ich habe auch viermal versucht zu entziehen, mal mit Erfolg mal ohne.
Und erst da habe ich die Kinder von Bahnhof Zoo verstanden.
Ich habe viele Bücher über Abhängigkeit gelesen und dachte, ich kann mitfühlen und verstehen.
Ich habe mich belogen.
Erst nachdem man selbst durch die Hölle gegangen ist kann man sagen - ich verstehe.

Es gibt nichts schlimmeres als einen kalten Entzug.
Ich hatte Halluzinationen jeglicher Art.
Ich trank hochprozentigen Alkohol direkt aus der Flasche.
Ich konnte nicht so schnell mit den Zähnen klappern, wie ich gezittert habe.
Mir war kalt und ich habe geschwitzt.
Ich habe mich sehr beherrschen müssen, um meine Wohnung nicht zu demolieren.

Und dann kam diese Sekunde.

Der Moment in dem ich nichts mehr aushalten konnte und wollte und ganz nah dran,
war alles zu schlucken und zu kleben (Fentanyl als Pflaster), was auf dem Tisch lag.
Hätte ich das getan, hätte ich es jetzt nicht mehr beschreiben können.

Ich habe ein Pflaster mit doppelter Stärke aufgeklebt und zwei Tilidintabletten mit Weinbrand runtergespült.
Im Bett deckte ich mich mit allem, was da war, zu und nach einer kleinen Ewigkeit schlief ich ein.

Warum der kalte Entzug?
Ich dachte, dass die Dosis so schwach ist, dass es einfach geht.

Warum habe ich es überhaupt getan?
Wenn man solche Hammer nimmt, weiß man nicht mehr, ob die Schmerzen noch da sind.
Ich habe die Antwort bekommen, als sie noch stärker wurden.

Vor kurzem habe ich erfahren, dass Tilidin vor allem heranwachsende männliche Abnehmer findet.
Die Wirkung soll enthemmend sein und die Kampfbereitschaft steigern.
Ich habe nichts des gleichen erlebt.
Manchmal habe ich eine Tablette geschluckt, weil ich nur am weinen war, also für eine bessere Laune.

Tilidin (mein Mittel hatte Naloxon als Beigabe) macht auf jeden Fall abhängig, wenn auch nicht so stark wie Fentanyl.

Ich möchte nie wieder in diese Hölle zurück!

 
     
     
 

Dina ist meine Busenfreundin.
Wir sehen uns nicht all zu oft, aber wenn wir uns begegnen umarmen wir uns lange
und innig und dann tauschen wir Neuigkeiten aus.
Sie ist ein starkes, großes Mädchen mit tiefer, eher männlicher Stimme.
Ich habe noch nie einen Vierbeiner so gerne gehabt.
Dina ist ein Hund.

Aber was für einer!

Wenn sie nicht gerade Flausen im Kopf hat versteht sie mich ganz gut.

Aber einmal war ich besonders beeindruckt.

Es hat sich so ergeben und wir waren ganz alleine.
Da sie noch nicht gelernt hatte auf die Toilette zu gehen, bat sie mich um einen Spaziergang.
Ich hatte davor sehr viel Angst, weil sie immer wie eine Furie mit wildem Gejaul die Wohnung verlässt
und ich sie aus Sicherheitsgründen an der Leine führen wollte.
Mir blieb nichts anderes übrig, als mit ihr zu reden.
Sie ist eine ausgezeichnete Zuhörerin.
Ich erklärte ihr, warum ich sie ausschließlich an der Leine führen werde, bat sie darum,
mich nicht nur die Treppe herunter aber auch später nicht zu ziehen und versprach mich umzudrehen,
sobald sie ihr Geschäft verrichten muss.
Ich habe noch nie einen so großen Hund gesehen, der so langsam eine Treppe runter steigt.
Sie hat sich immer wieder nach mir umgesehen, ob ich OK bin.
Wir sind später auch anderen Hunden begegnet.
So was war für sie nie ein Thema - sie lief immer einfach los.
Aber nicht an meiner Seite.
Sie hat sich genau so verhalten, wie wir vorher abgesprochen haben.
Ich übrigens auch.
Zu Hause habe ich mich ausgiebig bei ihr bedankt.

Sie liebt Flaschensurfen.

Aber auch solche normalen Dinge wie Apportieren.
Wenn sie einmal im Spiel ist, will sie nicht mehr aufhören.
Sie akzeptiert Pausen, die nicht länger sind, als 10 min.
Und dann steht sie vor einem mit dem Wurfgegenstand in der Schnauze.
Wenn man sich im sitzen mit jemand unterhält und auf sie nicht achtet,
bekommt man alles, egal was es ist und wie schmutzig, im Schoß abgelegt.
Wir haben mal mit einem Tennisball gespielt.
Sie hat ihn so richtig durch den Sand gezogen und wollte ihn gerade bei mir ablegen.
Ich konnte sie noch davon abhalten und erklärte, dass ich es nicht möchte, weil ihr Ball etwas zu schmutzig ist.
Darauf hin hat sie ihren Ball in der Wasserschüssel gespült und den sauberen gebracht.

Ansonsten, wenn ich stehe und bereit bin für sie zu werfen, gibt sie mir alles, was sie bringt, direkt in die Hand.
Ich kann mich nicht so weit bücken, und das weiß sie auch.

Sie kann aber noch mehr.

Sie unterscheidet links von rechts und geht auch in die genannte Richtung.
Ich glaube, sie bringt sich das Zählen selber bei.

Es würde mich gar nicht wundern, wenn sie mir bald vorlesen wird.
Ich muss nur lernen sie zu verstehen.

     
     

Ab wann wird eine Frau alt?
Manche Frauen bleiben immergrün.

Wie ist es eigentlich bei mir?
Um die 20 dachte ich, dass ich im besten Alter und schrecklich erwachsen bin und mit 40 alles vorbei ist.

Das erste Alterbewusstsein kam mit dem Gedanken, ich könnte irgendjemandem Mutter werden.
Jetzt bin ich schon in Großmutteralter!

Mit meinen 40+ möchte ich dennoch nicht zum alten Eisen gehören.

Vieles ist mit der Reife einfach besser geworden.

Ich erlebe alles durch die Summe meiner Erfahrungen.

Meine Entscheidungen sind nicht mehr so spontan und hitzig wie damals.

Der Sex ist auch besser, intensiver.
Nein, nein, ich möchte damit nicht sagen, dass es sich zu warten lohnt.

Ob wir wollen oder nicht, sollten wir überleben, ereilt uns die biologische Reife sowieso.

Das gilt aber nur für Frauen.
Männer mit 40+ sind auf dem absteigenden Ast und deswegen meinen sie immer wieder etwas beweisen zu müssen.
Man spricht dann von der zweiten und dritten Jugend und dem Herzinfarkt danach.

Wo Frauen in voller Blüte stehen, sind Männer oft nicht mal mehr als Gärtner geeignet.

 
     
     
 

Kuriositäten aus der deutschen Sprache

Ich möchte gerne eine Liste mit Worten oder Gruppen von Worten erstellen, die mir nicht ganz logisch erscheinen.
Diese Liste kann ich nicht aus dem Zauberhut holen und deswegen werde ich sie nach und nach erweitern.

Dampfnudel = es ist eine Art Kloß aus Hefeteig, das über Dampf gar gemacht wird.
Eine Nudel ist ganz was anderes. Ich finde es trotzdem ganz lecker.

Spiegelei = kann sich ein Ei im Spiegel bewundern?
Oder muss die Pfanne für dieses zerschlagene Flachei blank poliert werden?

Verschlechterung / Verbesserung von Beschwerden = wenn ich Verschlechterung mit Gehalt benutze wird es bedeuten,
dass mein Gehalt weniger geworden ist.
Wenn ich das gleiche Wort mit Gesundheit benutze, möchte ich damit sagen, dass eventuell eine Krankheit in Anmarsch ist.
Jedes mal ist die Bedeutung negativ.
Was sind Beschwerden?
Etwas negatives.
Mehr Beschwerden ist schlimmer als weniger Beschwerden.
In dem Sinne ist Verschlechterung der Beschwerden mit Abnahme der Beschwerden gleich zu setzen.
Demnach müsste Verbesserung der Beschwerden Verschlimmerung bedeuten.
Leider wird es andersrum benutzt.
Hat es überhaupt einen Sinn Verschlechterung / Verbesserung mit Beschwerden zusammen zu nutzen?
Für mich ein klares NEIN.

Billige Preise = diese Redewendung ärgert mich am meisten.
Wer möchte schon Preise kaufen?
Oder wie viel kostet denn überhaupt 2,50 Euro?
Preise können hoch, niedrig oder sogar tief sein.
Aber nicht billig oder teuer.
Billig oder teuer kann in dem Sinne nur die ausgepreiste Ware sein.

Ochsenaugen =

Katzenzungen =

     
KW 27  
     

Wie eine Wüste aus Sandkörnen, besteht die Zufriedenheit oder das Glück aus guten Momenten.
Ich habe nicht mein ganzes Leben in Krankenhäusern oder mit Weinen oder auf „Droge“ verbracht.

Es gibt ein Alter bei Menschen, in dem man sich mehr mit der Retrospektive als mit den Plänen für die Zukunft beschäftigt.
Am meisten passiert es vor einem Geburtstag.
Wie bei mir gerade.

Wenn man mich fragen würde, was ich in meinem Leben besser gemacht hätte,
hätte ich genau das gesagt, was der Herr in einer Werbung sagt, gesagt - ich hätte von Anfang an meine Brille bei Fielmann gekauft.
Mehr ist es nicht.
Ich habe vieles von dem, was ich mir vorgenommen habe, auch erreicht.
Aus mir ist, wie man so sagt, etwas geworden.
Aus meiner Gesundheit leider nicht.

Meine Zufriedenheit basiert auf dem, was ich gelernt habe, aber vor allem darauf,
dass ich die Gelegenheit bekommen und sie auch ergriffen habe, anderen Menschen zu helfen.
Um bei einigen zu einer positiven Wende in ihren Leben beizutragen.

Zu helfen definiert meine Zufriedenheit und den Sinn meines Lebens.

Es hat wirklich nichts mit Gott und Kirche oder irgendeinem Glauben zu tun.
Das ist definitiv nicht meins.

Einfach zu leben, nur um zu überleben, ist verlorene Zeit.
Aus jeder Situation soll jeder Mensch nicht nur versuchen das beste zu machen, er soll es möglichts auch schaffen.
Wenn wir es nur versuchen, sind wir nicht wirklich davon überzeugt und niemals mit ganzem Herzen dabei.

 
     
     
 

Das Schuljahr ist heute zu Ende gegangen und es wurden für die Schüler,
die Angst haben, mit schlechten Zensuren nach Hause zu kommen, wieder mal Seelsorgetelefone geschaltet.

Das muss ich nicht verstehen, oder?

Hallo!!!

Was haben die Schüler bis heute getan?

Ein Zeugnis ist doch das Abbild des Kopfinhaltes über längere Zeit und wird kurz vom Ende des Schuljahres nicht plötzlich schlecht.
Übrigens - wird es grün und fängt an zu stinken?

Und überhaupt die Feststellung - das Zeugnis ist schlecht - finde ich absolut dreist.

Liebe Kinder, man lernt nicht für die Schönheit oder das Wohlbefinden eines Wisches,
nicht für die Ehre der Familie, nicht für die Schule sondern einzig und alleine für sich und die eigene Zukunft.

Vor Jahren hat der Sohn meines Freundes mit Trännen in den Augen über das Fach Geschichte gejammert.
Da ich Geschichte auch nicht gemocht habe, ich habe sie wie die Pest gehasst, versuchte ich ihn zu trösten.
Das habe ich in etwa gesagt:
Du musst Geschichte nicht mögen.
Es ist sehr selten, dass man alle Fächer gleich gerne hat.
Die Schule vermittelt nicht nur oft langweilige Inhalte, sondern auch auf ab und zu schreckliche Art und Weise.

Versuche es aus dem Blickwinkel eines Wissenschaftlers zu betrachten.

Eine der Aufgaben der Schule ist dein Hirn zu trainieren.
In jungen Jahren ist es relativ einfach, weil die Hirnzellen sich noch sehr schnell vermehren.
Es ist nicht nur wichtig, was man lernt (je mehr Wissen, um so leichter hat man es später),
sondern wie und dass man überhaupt lernt.
Um gut leben zu können, muss in unserem Kopf bei jedem Gedankem ein Lichtlein brennen
und bei komplexen Vorgängen ein richtiges Feuerwerk abgehen.
Ein Feuerwerk ist nur dann effektvoll, wenn es aus möglichst vielen Lichtern besteht.
Und hier kommt die Schule ins Spiel.
Durch das Lernen werden einige lose Lichterketten zu einem imposanten Feuerwerk geschaltet.
Ein Hirn lernt in diesem Prozess die Feuerwerke schneller aufzubauen und abzufeuern
und sogar kleine Feuerwerke zu großen Feuerwerke zusammenzuschalten.
Welchen Sinn haben die Feuerwerke überhaupt?
Sie schauen nicht nur gut aus, sie erlauben uns viel schneller bessere Entscheidungen zu treffen
und die Führerscheinprüfung beim ersten Mal zu bestehen.

Es gibt Lehrer, die einen „auf dem Kicker haben“.
Das habe ich auch erlebt - in Person unserer Russischlehrerin.
Man sagte uns - die Sprache deines Feindes solltest du kennen.
Sie hat es mit Nachdruck durchgeführt.
Acht Jahre lang habe ich gegen Russisch gekämpft.
Einige von den Jahren waren absolut schlimm.
Es ging so weit, dass die Lehrerin mich an der Hand zu unseren Klassenlehrer führte
um sich über mich auszulassen und mit der Hoffnung, dass ich verbal verprügelt werde.
Seit dem Gespräch zwischen den beiden hatte ich nie wider Probleme mit ihr.
Klassenlehrer und selbst der Schuldirektor sind dafür da, um Probleme zu lösen.
Man muss ein absoluter Nicht-mit-macher sein, um keinen hinter sich zu haben.
Die Clique bleibt hier außen vor.

     
     

Was ist die Meinungsfreiheit?

Wenn man sich über den Anfang keine Gedanken zu machen braucht - wo endet sie?

Es gibt den Artikel 5 des Grundgesetzes.

Wenn ich sage: „du bist ein "Astloch" (ein Alternativwort),
nimm es aber bitte nicht persönlich“ - habe ich hiermit die persönliche Ehre des Empfängers beschmutzt?
Wenn ich es aber sehr kunstvoll sage oder als wissenschaftliches Experiment definiere, ist es dann OK?

Wenn ich es zu einem etwas heruntergekommen Individuum sage,
wird mir vielleicht vor die Füße gespuckt, mehr aber nicht.
Sollte ich das gleiche zu einem Minister sagen (weil es vielleicht die einzige Bezeichnung ist, die ihn beschreibt),
möchte ich mir nicht ausmalen, was dann passieren könnte.

Werden die Gesetze nach dem Wert des Menschen interpretiert?

Weil ein sozial schwacher Mensch in der Gesellschaft nicht wirklich wahrgenommen wird und absolut unbedeutend ist,
kann er sich nicht mal beklagen.
Sollte er unschuldig vor einem Gericht stehen, ist er von vornerein ein Sündenbock.

Ein Zwirnanzug öffnet alle Türen und Tore,
sein Träger erntet automatisch Sympathie und seine Weste schaut immer etwas weißer aus.
Sollten alle Indizien gegen ihn sprechen, ist für ihn ein Leichtes, seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

Auch wenn es nicht mehr sein soll, leben wir immer noch (oder schon wieder?) in einer Klassengesellschaft.
Ironischerweise redet und wundert man sich leichter über,
als Beispiel, die Kasten in Indien, als über unsere eigenen Schichten.

Vor Jahren, nach irgendeiner Katastrophe in Polen, hat die deutsche Regierung Hilfsgüter angeboten.
Es wurde freundlich abgelehnt, mit den Hinweis, diese an eigene Bedürftige zu reichen.

Was passiert aktuell?
Wir gehören alle zu einer Familie, die EU-Familie.
Alls dieses Karussell angefangen hat, wurde uns versprochen,
dass alles billiger wird, weil zumindest die umrechnungsgebühren für die Währung wegfallen.

Man hat das Wort BILLIG mit PREISWERT ersetzt, weil beide irgendwie verwandt sind,
und die Preise sind in die Höhe geschossen.
Jemand hat einfach in dem Chaos vergessen die Preisbindung gesetzlich zu verankern.

Wie kommt es, dass vor ca. fünf Jahren, auf einer Sendung aus Spanien,
von der Deutschen Post unter Gebühren eine Umrechnungsgebühr für die Währung aufgeführt wurde?
Warum kostet die Umrechnung von Euro zu Euro ganze 7 Euro?
Selbstverständlich habe ich nachgefragt.
Die Antwort kam nach einer sehr langen Zeit.
Angeblich handelt es sich dabei um etwas ganz anderes.
Da frage ich mich natürlich, warum das „ganz andere“ auch nicht anders heißt.

Vor kurzem wurde festgestellt, dass sich zwei EU-Länder heruntergewirtschaftet haben
und alle übrigen die Kosten dafür tragen müssen.

Wo war die EU bis jetzt?

Ist es möglich, dass solche Krisen über Nacht entstehen?
Eigentlich nicht.
Man müsste doch vorher eine Tendenz beobachtet haben.
Falls man überhaupt Lust hatte zu beobachten und das gesehene auch auswerten mochte oder konnte.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Kommission die Krise in den beiden Ländern einfach übersehen hat.
Liegt es wieder mal daran, dass alles, was einem nicht persönlich in die Tasche greift,
als nicht all zu wichtig angesehen wird?
Im Großen, wie im Kleinem.
Was wir schon oft gesehen haben - die Kriesenverursacher werden entweder intern verschoben oder
mit einer dicken Abfindung entlassen.

Um zu vergleichen - ein Normalsterblicher fliegt hier in schönem Bogen und anstatt mit Abfindung mit einem makabren Zeugnis raus.

Eben Klassengesellschaft!

Die Rettungsgelder für die vorerst zwei Länder müssen doch von irgendwoher kommen.

Da die Ärmsten sehr dankbare Wirte sind, wird selbstverständlich auf diese schier unerschöpfliche Ressource zurückgegriffen.

Vielleicht ist mir nicht zu Ohren gekommen - wurde über eine freiwillige Abgabe der Großunternehmen überhaupt diskutiert?

Es gibt sehr viele Menschen und Unternehmen, bei den sich eine Million in der „Portokasse“ befindet.

War Onassis nicht ein Grieche?

Warum wir, warum nicht die Anderen?

 
     
KW 28  
     
 

Und verzeihe uns unsere täglichen Lügen

Als ich auf stärkere drogenhaltige Schmerzmittel umgestellt wurde konnte ich das Essbare weder riechen noch sehen,
ohne dass es mir schlecht wurde.
Natürlich ist es nicht angenehm sich mit leerem Magen zu übergeben, aber Prioritäten muss man schon setzen.
Einen netten Effekt hatte das Ganze - ich hatte in einer sehr kurzen Zeit über 10 kg abgenommen.
Es war der einzige Lichtblick in dieser Zeit.

Ich weiß jetzt nicht mehr wie, aber ich habe erfahren,
dass ein Reporter an Geschichten zum Abnehmen interessiert ist
und habe dort neugierig angerufen.
Nein, an „Krüppel“ sind sie nicht interessiert.
Es gab ein neues „Diätprodukt“ das mit einem unverbrauchten Gesicht vermarktet werden sollte.
Ich habe aufgelegt.
Danach erinnerte ich mich an eine TV-Werbung: eine sechzehnjährige sollte eine Feuchtigkeit spendende
und leicht Falten glättende Creme verkaufen.
Ich habe erst mit 26 angefangen mein Gesicht zu konservieren.
Vorher ist es einfach nicht nötig, es sei dem man lebt äußerst ungesund.

Es gibt Zeitschriften, die nicht ausschließlich aus dem TV-Programm bestehen.
Immer wieder werden dort Urlaubsorte angepriesen.
Neulich habe ich von einer Insel gelesen, die die schönste Europas ist.
Genau wie die anderen in den vergangenen Monaten.
Diese Insel mit ihren weißen Stränden, die immer wieder zu Europas schönsten Stränden gewählt wurden,
wird als Geheimtipp für unseren Badeurlaub gehandelt.
Wer entscheidet darüber, welche Strände die schönsten sind? Gibt es eine Strandkommission?
Wenn es eine Liste gibt, ist sie nicht allgemein zugängig?
Wollen nicht alle dorthin, wo es am schönsten ist?
Wenn aber alle ankommen - ist es immer noch ein Geheimtipp?

Ich habe das Buch „Vorbeugen und Tee trinken“ geschenkt bekommen.
Auf den ersten Blick wusste ich gar nichts mit dem Buch anzufangen.
So viel Tee trinke ich doch nicht.
Aber ich empfehle den anderen Teekompositionen, die ich nach meinem Gefühl zusammenstelle.
Nein, ich bin keine Giftmischerin.
Als ich ein wenig rein las musste ich feststellen, dass es sich nicht nur um ein Teebuch handelt.
Aber eine Feststellung hat mich ein wenig irritiert:
Krankheiten lassen sich ausreden und das soll eine der erregendsten Entdeckungen der Medizin sein.
Als ob man noch nie vom Warzenbesprechen gehört hat oder von einem Gebet für den Kranken.
Es ist doch eine ganz alte Kiste.

     
     

Menschen mit Behinderung = Abfallprodukt der Gesellschaft

Was bedeutet "Barrierenfreiheit" in Wirklichkeit?
Dass die Barrieren frei nach Gefühl überall aufgebaut werden dürfen.

Es gibt doch einiges, worüber ich mich freuen kann:

1. Größere Museen (kann nur für Berlin sprechen) stellen Rollstühle und Aufzüge zur Verfügung.
Sogar Ikea macht hier mit.

2. Die U-Bahn ist sehr freundlich: hier werden Menschen mit Behinderung nicht nur geliftet
(mit einem Lift befördert) sondern finden sogar einen Platz direkt an der Tür.
In einem Waggon befinden sich 10 solche Plätze.
Es gibt auch eine mobile Rampe für "Rollis".

3. Wie die Anzahl der U-Bahn-Lifts wächst, wächst auch die Rampenzahl an öffentlichen Gebäuden.

Diese Objekte dienen vor allem der Politik : schau her, Berlin ist berierefrei, wo man hin guckt.
Genau - man kann diese Objekte sehen.

Die Schwierigkeiten liegen aber, wie fast immer, im Detail.

4. Wo die U-Bahn schön ist, sind die Busse hässlich.
Die meisten, die sich kaum auf den Beinen halten können,
besitzen einen Ausweis und nicht selten auch eine Fahrmarke,
die nur für die Ärmsten wirklich kostenlos ist.
Darüber hinaus krallen sie sich an einer Gehhilfe fest.
Leider sind diese Merkmale für die Busfahrer (es gibt einige weinige Ausnahmen) nicht ausreichend,
um einen solchen Menschen als Behinderten zu erkennen.

Sobald man im Bus ist und die Möglichkeit besteht, loszufahren,
verlässt der Busfahrer die Haltestelle, wie von einer Tarantel gestochen.
Was macht ein Mensch, der sich nirgends festhalten kann?
Landet, nicht selten schmerzvoll, an irgendeiner Stange.

Vielleicht dient es dem schnelleren Erreichen eines Behindertenplatzes?
Nur, dass man nicht genau weiß, wo so einer ist.
In jedem Bus (auch bei gleichen Modelen) sind andere Plätze markiert und eigentlich nie an der Tür.
Egal wie lang so ein Bus ist, es sind fast nie mehr als fünf.
Im Vergleich zur U-Bahn eine sehr schwache Leistung.

Das beste kommt aber jetzt.

Es gibt kein Gesetz, das die Lage und Anzahl solcher Plätze regelt.

Es gibt nicht mal ein Gesetz, das die Existenz solcher Plätze garantiert!

Nach der Auskunft eines Behindertenbeauftragten des Senats gibt es in Beförderungsfahrzeugen Behindertenplätze nur deswegen,
weil der Betreiber so nett ist.

KEIN KOMMENTAR!!!

5. Parkplätze für Menschen mit Behinderung

a) Es gibt eine Norm, die solche Parkplätze beschreibt: DIN 18024-2.
Leider wird sie bequemerweise nur als Vorschlag interpretiert.

Viele solche Plätze entstehen aus normalen Parkplätzen ausschließlich durch Aufstellung von Straßenschildern.
Und nur, weil man wahrscheinlich pro Bezirk eine gewisse Anzahl solcher Plätze vorweisen muss,
ohne dass es wirklich kontrolliert wird.

Dass ein Parkplatz für Behinderte eine Mindestbreite aufweisen soll um dem Rollstuhlfahrern das Ein- und Aussteigen zu ermöglichen,
wird nicht mal beim Tiefbauamt verstanden.
Dem Senat ist es auch egal.
Aber nur in Berlin.
Anrufe in Köln, Dortmund, Leipzig und Bonn haben anderes ergeben.

So gibt es in Berlin einige Parkplätze, die ich Knöllchenfallen nennen möchte.
Weil sie nicht die genormte Breite haben, muss der parkende Rollstuhlfahrer mehr als einen Platz beanspruchen,
was meiner Auskunft nach ein Vergehen ist.

Ergo: Behinderte können dort nicht parken (bei 2 Autos nebeneinander kann man nicht mal die Wagentür richtig öffnen),
andere Verkehrsteilnehmer dürfen nicht.

Meine Anfrage beim Tiefbauamt in Berlin bleibt nach fast einem Jahr unbeantwortet.

b) Parkplätze, die Behinderten das Einkaufen erleichten sollten, haben zwar die richtige Größe,
befinden sich jedoch nicht selten so weit weg von der Tür entfernt,
dass ein Behinderter an der Eingangstür so erschöpft ankommt,
dass er keine Kraft zum Einkaufen hat.
Selbstverständlich sollen solche Menschen nicht alleine einkaufen.
Um eine Einkaufshilfe bezahlen zu können gibt es Pflegegelder. Ha!

6. Das liebe Pflegegeld

Ich wünsche keinem so viel Pech zu haben, um das Pflegegeld beantragen zu müssen.
Die Bedürftigkeit wird im Sekundentakt berechnet.
Eine allgemeine Hilflosigkeit, wie in etwa Waschen, Putzen und Einkaufen reicht einer KK heutzutage nicht aus.
Man muss unbedingt auch die Windeln nutzen.

Wenn man zu einem „zwischen-den-Gesetzstühlen“-Fall wird, bleibt nichts anderes übrig,
als sich an das Sozialamt zu wenden um das so genannte „Pflegegeld Null“ zu beantragen.
Vom Eigengefühl her ist es etwas erniedrigend (man ist weit, weit unten angekommen) aber man hat keine andere Wahl.
Die Ansprechpartner der Stelle für Behinderte sind so,
wie es sich eine gekränkte Selle wünscht - verständnisvoll, einfühlsam und geduldig.
Die Bearbeitung dauert ein wenig, aber der Antrag wird selten abgelehnt.
Die Bewilligung gilt für ein Jahr.
Danach folgt eine „Kontrolle“, die an ein Familientreffen von der symphatischen Art erinnert.

Eine Frage bleibt da aber offen.
Kann man sich damit wirklich all das, was man zum Überleben und zum Genesen braucht, auch leisten?

   
 
   
 

So schaut ein Behindertensitzplatz in einem modernen Bus aus.

Wie eindeutig zu sehen ist, gibt es KEINE Tür in der Nachbarschaft und sehr wenig Platz für die kranke Beine.

Wer sich aber die Stange an dieser Stelle ausgedacht hat, soll mir den Grund umgehend erklären!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
     
KW 29  
     
 

Krankenkassen wollen nur unser Bestes

Es gab ein einziges Jahr in dem Krankenkassen und Rentenversicherungen
ganz plötzlich mit Millionen an Geldüberschuss konfrontiert wurden.

Was wurde ich tun in Angesicht solcher Reichtümer?
Eine Villa mit Pool und Personal an einem Ort mit Palmen, die direkt am Strand wachsen,
entspricht genau meiner Vorstellung.

Was haben die Krankenkassen und Rentenversicherungen getan?
Genau das gleiche.
Nein, sie haben nicht geträumt.
Sie haben in Paläste als Eigensitz investiert.
Vielleicht sogar einen Kredit genommen.

Haben sie auch Arbeitsplätze geschaffen?
Ja, aber in einer sehr symbolischen Menge um den „Ausbau“ zu rechtfertigen.

Was machen die wenigen Menschen in einem so großen Gebäude?
Sie haben mehr Platz um sich besser entfalten zu können.
Manche Büros sind größer als meine ganze Wohnung.

Und jetzt kommen die Konsequenzen: Große Gebäude haben höhere Kosten für die Instandhaltung.

Woher soll das Geld kommen?
Von uns!

Es hat mit der Quartalsgebühr angefangen.
Dann hat man mit Monatsbeiträgen gespielt.
Dann hat sich jemand eine Monatspauschale von 8 Euro aufwärts ausgedacht.
Jetzt wird überlegt, ob 5 Euro pro Arztbesucht die enormen Kosten decken werden.

Man darf nicht vergessen, dass die Gehälter in der obersten Etage auch gestiegen sind.
Der Überschuss musste doch gut angelegt sein.

     
     

Gutachter sind solche Menschen.
Ich hätte auch so schreiben können, wie man es tut, wenn man mehr, als nur enttäuscht ist.
Man gibt solchen Zweibeinern gerne Tiernamen.
Warum eigentlich?
Das ist doch eine Beleidigung für die Tierwelt.
Der Homo sapiens (lat. der weise, einsichtsvolle Mensch) ist das einzige Wirbeltier,
das aus Freude am Spaß andere Spezies töten kann.
Eigentlich soll man überhaupt höchstens 10% der Bevölkerung Homo sapiens nennen.
Nicht mal ich bin weise und einsichtsvoll.

So „arbeiten“ die Gutachter:

1. Nachdem man mich ins Krankenhaus gemobbt hatte, bekam ich Krankengeld.
Ein Jahr später wollte die Kranke(n)kasse wissen,
ob ich noch berechtigt war und schickte mich zu MDK (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung).
Dabei war es egal, dass ich nur kriechen konnte.
Meine Untersuchung dauerte ca. 10 Minuten.
Der Arzt war wohl ein Wunderheiler.
In dieser kurzen Zeit hat er mich geheilt (für gesund erklärt)!
Somit habe ich meinen Anspruch auf Krankengeld verloren.
Nicht mal einen ganzen Monat später wurde ein neuer OP-Termin vereinbart.
Die Ärzte haben geschlampt und es musste revidiert werden.

2. Wenn man etwas länger arbeitsunfähig ist und Geld vom JobCenter bezieht,
ist irgendwann eine Untersuchung fällig.
Dummerweise habe ich auf die letzte selbst bestanden.
Nachdem ich eine Urinprobe abgegeben habe (so kann man mit Sicherheit einen Simulanten aufdecken)
betrat ich mit Gehhilfen den Untersuchungsraum.
Ich war nicht alleine und so habe ich einen Zeugen für das, was dort passierte.
Eine der ersten Fragen war, welche Sportart ich betreibe.
Da ich 2 Stützen dabei hatte, war doch klar, dass ich bei Nordic Walking gut bin.
Dazu erwähnte ich, dass ich mich auf IronWomen vorbereite.
Was danach folgte war mir unbegreiflich.
Obwohl meine Akte voll war, konnte die Ärztin nichts brauchbares finden und so musste ich einen Parcours absolvieren
(mein Begleiter ist mehrmals aufgesprungen um mich vor einem Sturz zu bewahren),
der mir danach eine Woche strikter Bettruhe und eine ganze Menge starker Schmerzmittel beschert hat.

Schön ist was ganz anderes.

Meine Beschwerde brachte nur eine Bestätigung dessen, dass diese Ärztin alles richtig gemacht hat.
Wurde da nicht die Schreibfähigkeit oder die Formulartauglichkeit überprüft?
Der antwortende Mensch war doch nicht dabei.
Ach ja, selbstverständlich sollte ich nach dieser Untersuchung sofort arbeiten.

Ich könnte noch viele ähnliche Fälle aufzählen.
Einen gemeinsamen Nenner haben sie alle: Egal wie schwer erkrankt, wird einem am Ende immer die Arbeitsfähigkeit bescheinigt.

 
     
     
 

Quantensprung - DAS Wort der Wahlperiode

Seit Frau Merkel Deutschland schmückt wird ein Wort sehr oft und sehr falsch benutzt.

Der Quantensprung.

Ich frage mich, ob Frau Merkel, die als Physikerin bestens über die Bedeutung informiert ist,
bewusst diese Bezeichnung in Verbindung mit der Wirtschaft gebraucht hat?

Quantensprung in der Wirtschaft bedeutet, dass alles quasi beim Alten geblieben ist,
dass nur ein einziger Arbeitsloser Einstellung gefunden hat (hier könnte man ihn doch mit seinem Namen nennen).

Aber wenn man so stolz dem Volk mitteilt, dass uns besser geht,
weil die Wirtschaft eben einen Quantensprung gemacht hat,
dann zweifle ich noch mehr an unserer Regierung.

Aber vielleicht war es Absicht?
Vielleicht ist das eben die große Politik?

Das ist immerhin besser, als zu sagen, dass trotz aller Gebete, nichts passiert ist.

     
     

Über Krankenkassen meckert es sich gut. Heute: BRILLE.

Bin ich verärgert?
Eigentlich schon.

Eine Brille ist doch eine Art Sehprothese.
Oder mit Gehhilfen vergleichbar.

Meine Hüftprothese (incl. einiger misslungener Verbesserungen) wurde von der Kasse bezahlt (bleibt es auch so?)
Meine Hilfsmittel (7 verschiedene) auch.

Warum wird meine Brille nicht bezahlt?

Ist es ein Luxusartikel?

Das „nicht bezahlen“ hat damit angefangen, dass die Kunststoffgläser,
im Gegensatz zu den Glasgläsern, nicht bezahlt wurden.
Ok, ich kann es noch verstehen, wenn man aus Eitelkeit die leichtere Variante haben wollte.
Aber für Menschen, die aufgrund der Sehschwäche,
extrem dicke und damit schwere Gläser tragen müssten,
wäre auch eine Teilkostenübernahme sehr hilfreich.

Es gibt aber auch ganz verrückte Augen: Ein Auge weitsichtig, das andere kurzsichtig.
Solche Menschen bilden eine so kleine Untermenge der Population der Brillenträger,
dass sie für die Kassen tragbar wären, gäbe da nicht die Instandhaltung für eigene  „Paläste“.

Was ist hier so schwierig?
Sind die „Scheiben“ aus Glas hergestellt, haben sie ein unterschiedliches Gewicht.
Daher müssen sie einfach aus Kunststoff sein.

Warum sie damals von der Kasse nicht übernommen wurden, ist für mich unerklärlich.
Wie ungesund muss ein Mensch leben um solche Anomalie selbst zu verursachen?
Kann man es überhaupt in Eigenregie beeinflussen?
Wenn nein, so ist es doch ein 100% Fall für die Kostendeckung.

Meine Augen gehören zu einer solchen Minderheit.
Der Abstand (in Dioptrien) zwischen den beiden Augen ist so groß, dass ich eine Gleitsichtbrille benötige.
Aber vielleicht liegt es an etwas anderem.
Sicher ist, dass ich nicht mehr scharf sehen kann und dass das "Nachschärfen“ Kopfschmerzen verursacht.

Diese Hightech-Brille kostet mich bei dem preiswertesten Optiker ca. 750 Euro!

Ich habe die Wahl: Entweder bemühe ich mich um einen Kredit (Minikredite sind die teuersten!)
oder ich lasse meine Kopfschmerzen behandeln.

Wie schnell werden die Arztkosten und die Kosten für Medikamente so hoch sein, wie die Kosten für eine neue Brille?
Wenn die Augen dann noch zu Schaden kommen und operativ wiederhergestellt werden müssten,
was die Krankenkasse dann zahlen wird, werden diese Kosten sogar weit die Kosten für die Brille übersteigern.

Ist das logisch?

 
     
     
 

Ärztezulassung

Das verstehe ich auch nicht.

Es gibt eine Diplompsychiaterin, die mir stolz ihre Zulassung gezeigt hat.
Sie hat aber nicht vor in ihrem Beruf zu arbeiten.
Sie bezieht seit Jahren Rente und ebenfalls so lange widmet sie sich sehr intensiv Gott.
Als ich sie gefragt habe, warum sie ihre Zulassung nicht abgibt, sagte sie, dass sie sie für ihr Ego braucht.

Auf der anderen Seite gibt es einige Psychiater und Therapeuten die neu auf dem Markt sind und so gut/genial,
weil mit einer Gabe gesegnet, dass sich schon eine Patientenschlange gebildet hat.
Hätten sie eine Zulassung (aber es ist keine frei),
könnten sie vielen Menschen nicht nur helfen sondern vielleicht direkt das Leben retten.

Kann mir jemand erklären, warum es zu so etwas kommt?

Ist die Kassenärztliche Vereinigung dafür verantwortlich?
(die Abkürzung für Kassenärztliche Vereinigung ist genau, wie die für kannst-du-vergessen)

Ist es so unmöglich vom Computer prüfen zu lassen, welche Ärzte aktiv am Heilen teil nehmen,
welche schon längst im Ruhestand oder sogar tot sind?

Da mir „Computertauglichkeit“ bescheinigt wurde (wie lächerlich!)
kann ich diese Frage beantworten: Es ist durch aus möglich.
Sogar ohne gegen das Datenschutzgesetz zu verstoßen.

Warum wird es nicht gemacht?
Weil es in der USA auch nicht gemacht wird?

Oder vielleicht will man die Zulassungen wie Diamanten handeln?
Je weniger um so teuer werden sie.
Müssen Ärzte/Therapeuten dafür bezahlen?

     
     

Wer kennt das Märchen nicht: Adam, Eva, Paradies und das Früchtchen des Verderbens?
Nein, es war kein Apfel.
Das haben sich die Menschen dazu gereimt.

Wenn man mich fragen würde, welche Frucht ich für ausreichend sinnlich halte
um dieses Pärchen aus dem Garten Eden zu vertreiben wurde ich sagen - Mangosteen (auch bekannt als Mangostane).

Ich habe Mangosteen gerade kennengelernt und schon bin ich hin und weg.

Es ist eine relativ kleine Frucht, etwas grösser als ein Golfball.
Dunkelrot von Außen, weiß und glitschig von Innen.
Gegessen wird das Innenleben, das an Knoblauch erinnert.
In den großen Zehen kann man einen Kern finden.
Den Geschmack kann ich nicht so einfach beschreiben.
Es ist süß und sauer gleichzeitig.
Oder erst sauer und dann süß?
Einfach himmlisch.

Die Früchte sind nicht nur lecker.
Sie haben in sich.
Wenn man der Beschreibung im Internet trauen kann, machen sie jünger, glatter, schneller und gesunder.
Leider nicht dünner.

     
     
 

Ablenkung gesucht.

Ich möchte mich nicht in Rausch versetzen um Schmerzen zu entkommen.
So probiere ich verschiedenes aus.
Vor vier Jahren habe ich mit einem richtig schrecklichen Psychothriller als Buch angefangen.
Es ging relativ gut, bis ich zu oft daneben gegriffen habe und die Thriller sich als komplette Langweiler entpuppten.

Dann habe ich Onlinespiele entdeckt.
Die Spielregeln gelesen, auch die AGB, nichts sonderbares gefunden also angefangen zu spielen.
Alles vergeigt und noch mal mit meinem Freund versucht.
Es gibt aber eine Regel, die besagt, dass wenn man von der gleichen IP-Adresse spielt, man sich nicht kennen darf.
Das finde ich sehr merkwürdig.
Es schließt Internet-Cafés ein aber LAN-Partys aus.
Und mich und meinen Freund, wenn er bei mir ist, ebenfalls.
Unser Zugang wurde ohne wenn und aber einfach gesperrt.

Ich war froh, dass ich etwas gefunden hatte, womit ich mich ablenken konnte
und da hätte ich vorher die Sonderbedingungen aushandeln sollen.

Was ist das für ein Problem, wenn man als kleine Gruppe agiert?
Was geht dabei kaputt?

Warum werden nicht die gesperrt, die sich als blutrünstig outen?
Für mich ist es kein netter Scherz.

So werde ich nie mehr ein Onlinespielportal betreten.
Ich habe wirklich keine Lust, immer wieder zu fragen, ob es eine Sonderbehandlung für Benachteiligte gibt.
Das tut richtig weh.
Es war nicht gerade angenehm, als ich nach der Sperre versucht habe es zu erklären.

6 Mails später habe ich erfahren, dass unsere Accounts nicht reaktiviert werden.
Weil ich nicht gewillt bin nach den Regeln zu spielen.

Auch wenn die Regeln solche Menschen, wie mich, ausschließen.

     
     

Ein Blick in die Zukunft?

Gerade habe ich frischen Kaffee in die Kaffeebox gefüllt.
Als ich den Kaffee in die Hand nahm, sah ich kurz "in meinem Geist"
wie er wie eine Fontäne zwischen meinen Händen nach oben schießt.
Um es zu vermeiden, schnitt ich die Packung sehr vorsichtig auf.
Es ist nichts passiert.
Ufff.
Dann habe ich die Hälfte der Dose gefüllt um den Rest des alten Kaffees mit dem neuen zu vermischen.
Habe den Verschluss zuschnappen lassen und angefangen zu schütteln.
Tja, was soll ich sagen - es ist genau so passiert, wie ich in dem Geisterblitz gesehen habe.
Eine kleine Schweinerei.

Es gibt zwei Theorien, die versuchen ein solches Phänomen zu erklären.
Die eine besagt, dass man tatsächlich in die Zukunft sehen kann.
Die andere aber, dass man das Erdachte lebt.
Also dass man die eigene Zukunft mit den Gedanken modifizieren kann.

Egal, wo die Wahrheit liegt - unheimlich sind beide Erklärungen.

 
     
     
 

Besser Falten im Gesicht, als auf dem Po

Unsterblichkeit - der ewige Traum der Menschheit.
Meiner nicht.

Die Lebenserwartung eines Menschen hat sich verdoppelt.
Aber ist das wirklich das, was wir brauchen?
Womit wir klar kommen?
Nur die wenigsten erfreuen sich bester Gesundheit bis ins hohe Alter.

Bei einem Auto können wir gut verstehen, dass nach einigen Jahren ein neues her muss.

Der Mensch an sich, wenn er die Uhr nicht zurückdrehen kann, möchte er die Zeit wenigstens anhalten.
Auch wenn es nur optisch ist.

Die Schönheitsindustrie boomt.
Es sind nicht nur die Cremes.
Man greift zu Skalpell und Spritze.
Und das bei beiden Geschlechtern.

Nicht alle können sich ein Ganzkörperlifting erlauben.
Die Hände und der Hals, wenn sie nicht „gemacht“ sind, verraten das biologische Alter am deutlichsten.
Auch in den Augen kann man die Jahre sehen, aber wer schaut schon hin?
Und auch nicht bei jedem ist eine gewisse Weisheit dort abzulesen.
Weil sie einfach gar nicht vorhanden ist.

Ist das der wahre Grund, warum ein Mensch nicht alt aussehen möchte?
Um sich dem Gemüt anzupassen?
Wenn man sich mit 45 wie ein verantwortungsloser 22-er benimmt, hat er gefälligst auch so auszusehen.
Sonst wird es nicht komisch.

Wenn man aber sehr viel Wissen angesammelt, sehr viel Erfahrungen gemacht hat
und wie 25 aussieht, ist es nicht merkwürdig?

Uns (ok, mir nicht!) fehlt es an Respekt den Alten/Älteren gegenüber.
Da will ja keiner alt und entsprechend faltig werden.

     
     

Ich bin auf die dumme Idee gekommen von der Wohnungsgesellschaft die Fenster meiner Wohnung streichen zu lassen.
Ich habe Doppelfenster und dachte, dass das komplette Außenfenster zur Fassade gehört und gestrichen wird.
Nicht doch.
Nur die Außenseite des Außenfenster.
Ich habe ein 3-teiliges Fenster, zwei 2-teilige und zwei kleine.
Die ganze Streicharbeit verlief im Schnellverfahren.
Die beiden Herren waren nach 3 Stunden fertig!
Dementsprechend sahen die Fenster auch aus.
Sie waren zwar konserviert, aber schön ist was anderes.
Ich fragte, warum sie die Fenster so überstrichen haben.
Die Antwort war sehr lustig: Es konserviert und war volle Absicht.
Über den Stromkabel (die Fenster wurden draußen geschliffen,
aber nur theoretisch) bin ich nicht nur gestolpert. Ich bin hingefallen.

Wie ist es Möglich, dass solche Pfeifen überhaupt arbeiten dürfen?

Sie sind nicht preiswert (das auf keinen Fall!) sondern wie ihre Arbeit einfach nur billig.

 
     
KW 30  
   
 
     
     

Es ist Dienstag, 7:40 Uhr in Deutschland.
Ein kurzes Gespräch:
Ich: Guten Morgen Tilidin.
Tilidin: Willkommen zurück in der Hölle.

 
     
     
 

Chlor und die Umwelt

Mit der Eröffnung jeder Badesaison bringt eine Sendung immer wieder
den gleichen Aufklärungsfilm zum Thema Chlor in Schwimmbäder.
Dort wird gezeigt, dass Chlor gar nicht stinkt.
Erst in Verbindung mit Urin und anderen Körperflüssigkeiten soll Chlor für unsere Nase und die Augen unangenehm sein.
Mit dem Augenreiz bin ich zum Teil einverstanden, aber bei der Geruchlosigkeit lege ich mein Veto ein.
Ich bin mit chloriertem Leitungswasser groß geworden.
So kann ich behaupten, dass ich „eine Nase“ habe, wenn es um Chlor geht.
Der Gestank vom *Klorix (der Name variiert wohl ein wenig) haut mich fast um.

Ich frage mich, was wirklich in Vanish und Sagrotan steckt.
Auch wenn ich mir mein Haushalt ohne den beiden nicht mehr vorstellen kann und will.
Es gibt auch andere „Wundermittel“ gegen Dreck und Bakterien.

Wenn man nach den Inhaltsstoffen sucht, findet man eine Miniliste mit 3 oder 4 Namen.
Es sind Tenside (biologisch bedenklich) und etwas, was man Desinfektionsmittel (Lysol?)
oder Bleichmittel auf Sauerstoffbasis (konzentriertes H2O2 ?) nennt.
Genau ist es nicht.

Die Werbung sagt uns, dass wir zu jede Wäsche Vanish tun sollen.
Es ist gut für den Produzenten, aber nicht für die Umwelt.
Wenn ich meine sture Flecken behandle, werden sie mit sehr wenig Vanish vor der Wäsche so lange behandelt, bis sie weg sind.
So ist der Verbrauch um ca. 90% reduziert.
Natürlich schaut es anders aus, wenn die ganze Waschmaschinenladung aus fleckigen Sachen besteht.

Wenn ich in der Küche wischen muss, was für mich wirklich nicht selbstverständlich ist, wird die Wischmatte mit Wischmittel sparsam besprüht.
Es ist die minimale, absolut notwendige Menge.

     
     

Ha!

Ich habe den Teufel ausgetrickst.

Und bin um eine Erfahrung reicher.

Starke Schmerzmittel können bei Entzündungsschmerzen nicht helfen.
In Rahmen von einem Experiment habe ich wiederholt Diclofenac eingenommen
und o! Wunder, ich kann wieder mehr als nur kriechen.

Mein Magen kann ich mit Tabletten schützen, aber wie schütze ich meine Nieren?
Wenn ich längere Zeit Diclo „essen“ muss, soll ich mich schon jetzt bei der Organenbank anmelden?

 
     
     
 

Und fordere niemals den Teufel heraus!

Meine Freude war nicht von lange Dauer.
Die Schmerzen sind doch da.
Aber nur, wenn ich mich bewege.
Und das mit Tilidin.
Was sind das für „Viecher“?
Warum beugen sie sich nicht?

Es klackert und klopft.
„Ich bin eine Hüfte, lass mich heraus!“

Ich habe versucht, das Klopfen mit meinem Handy aufzunehmen.
Leider sind die andere Geräusche, das Rascheln von der Hose, viel zu laut.
Es könnte vielleicht gehen, wenn ich ein Mikrofon zum Aufkleben hätte.

Mein Schatz hat mir einen Ausflug vorgeschlagen.
Da ich dauernd in der Wohnung sitze und das Wetter einfach perfekt ist habe ich mit wilder Freude Ja gesagt.
Gestern war ich schon im Begriff alles abzusagen.
Ich brach es nicht übers Herz weil mein Freund sich richtig ins Zeug gelegt hat:
alles für Picknick vorbereitet und das Auto gewaschen.
Ich habe mein „Auto“ auch „geputzt“.
Mir bleibt keine andere Wahl, als mein Rollator mit zu nehmen.
Einen Rollstuhl habe ich nicht.
Ich war schon zwei Mal auf diesen Fahrzeug angewiesen.
Ich brauchte immer jemanden, um ihn zu benutzen.
Und eine deprimierende Wirkung hat er auch.
Es kann nicht sein, dass ich SO krank bin.

Ich bete, dass ich die Tillidin-Dosis nicht erhöhen muss, sonst bekomme ich nicht all zu viel mit.

Wie soll ich in diesem Zustand arbeiten, so wie sich die Gutachter wünschen?

Ich bedaure.

     
     

Wie kann man Träume abschalten?

Ich werde Nacht für Nacht heimgesucht.
Anstatt vom Sex oder Palmeninseln zu Träumen, sind es richtig schlimme Sachen.

Sie bestehen aus fünf Hauptthemen:

  • ich werde beklaut;
  • ich bin zwar im Urlaub, aber es ist richtig Pfui und ich vergesse immer etwas mitzunehmen, was wichtig ist;
  • ich werde von Monstern gejagt;
  • ich sehe meine Mutter und frage sie „was machst du hier? du bist doch tot“;
  • ich schlage auf meine Mutter, mit jedem Traum brutaler.

Meine Mutter IST tot.
Sie hat sich vor fast einem Jahr (5.09.09) das Leben genommen.

 
     
     
 
 
 
 
 
 

Gute Miene zum bösen Spiel

Dafür, dass ich entkräftet war, sehe ich noch ziemlich gut aus.

Es liegt aber an dem Fotografen.
Wenn das Objekt von einem Fotografen geliebt wird,
schaut es immer gut aus.

 
 

 

Der Ausflug liegt hinter mir.
Es gibt gutes und schlechtes zu berichten.
Ich fange mit dem Guten an:
ich lebe noch!

Aber schön der Reihe nach.

Mein Schatz kam, ich sah und er siegte in meinem Herzen.
Der Tag hat mit Rosen und Frühstick angefangen, wobei ich nur das zweite erwartet habe.

Auf dem Weg zu „Gärten der Welt“ haben wir noch Sushi (es gibt dort einen japanischen Garten) und Schaumwein gekauft.
Selbstverständlich hatten wir eine kleine Kühlbox dabei.

Als wir angekommen sind, fühlte ich mich relativ gut und so mutig, so dass ich auf den vorher reservierten Rollstuhl verzichten konnte.

Ich war ein wenig aufgeregt, weil die Internetbilder viel versprechen waren.

Das, was so schön angefangen hat, ging sehr schnell zu Ende.
Ich bin an der Pseudo- Barrierefreiheit des Garten gescheitert.

Ich möchte hier nicht ins Detail gehen.
Grob gesagt:

  • Es fehlte an Rampen oder sie waren zu steil
  • Jeder Rundgang hatte in der Mitte ein Hindernis, so dass ich entweder das Hindernis von beiden Seiten anfahren musste (doppelte Wege!)
    oder mein Schatz hat die nicht ungefährliche Wege mein Rollator getragen (das hätte ich fotografieren sollen!).
  • Manche Stellen waren für mich überhaupt nicht erreichbar (Kräutergarten)
  • Wege aus großen Pflastersteinen und Steinplatten mit größeren Abständen waren für mich fast unpassierbar

Fazit:
Der Garten wurde wohl ohne Gedanken an Behinderte angelegt.
Später gab es irgendwann eine Auflage ihn anzupassen.
Da es gesunde Menschen geplant, realisiert und abgenommen haben, ging es komplett in die Hose.

Den Tag danach (gestern) lag ich brach.
Von den Waschbrettwegen tun meine Arme und Schulter weh.
Wäre ich mit Rollstuhl unterwegs, musste ich Angst um meine Prothese haben.

     
     

Das liebe JobCenter

Als man das Arbeitslosengeld II eingeführt hat, wurden meine Bezüge um 200 Euro gekürzt.
Das hat echt weh getan.
Nicht, dass ich ganz plötzlich auf das soziale Minimum gefallen bin.
Ich wollte eigentlich das, was ich (mit dem Arbeitgeber) eingezahlt habe, zurück bekommen.
Aber die Verwaltungsumstellung und die neue Supersoftware musste doch finanziert werden.
Jemand hat sich noch einfallen lassen die Farben des Arbeitsamt-Logo zu tauschen.
Auch aus unseren Tasche.

Was ist besser geworden?
Die Beamten (?) wurden so weit von der EDV entlastet, dass die Wartezeiten sich verlängert haben.
Die Herrschaften kommen mit der Software einfach nicht klar.
Oder woran mag das denn liegen?

Viele Verwaltungsakte wurden automatisiert.
Wie schaut es aus?
Als ich nach einer meiner misslungen Operation mein Reha absolviert habe und zu Hause angekommen bin,
wartete schon ein Schreiben auf mich.
Ich sollte zu einer EDV-Schulung um meine Aussichten auf ein Arbeitsplatz zu verbessern gehen.
Ich hätte diese Schulung wohl im liegen absolvieren müssen.
Aber eigentlich konnte ich mit größter Wahrscheinlichkeit den Dozenten einiges beibringen.
Meinem Krankenhausaufenthalt ging einige male Information darüber an das JobCenter voraus.
Es hat absolut nichts gebracht.
Auch die schriftliche Klärung (Insg. waren es an die 40 Mal) wurde ignoriert.
Die Absage bei dem Veranstalter wurde nicht weiter gereicht oder wieder Mal ignoriert.

Es ging so weit, dass man mir das Geld erst verkürzt und dann fast gestrichen hat.

Nach dem ich an den Abteilungsleiter (oder sogat höher?) geschrieben habe, wurde es geklärt.
Ja, die Sachbearbeiter sind doch nur Menschen und dürfen sich irren.
Die schon, wir nicht!

Trotz, dass ich meine Krankschreibung regelmäßig zukommen ließ (und immer noch per Fax vorab schicke) wurde ich mit Schreiben bombardiert.
Man wollte mit mir immer wieder über meine berufliche Zukunft reden.

Als ich mit einer Klage wegen Ignoranz und sinnlose Belästigung angedroht habe, wurde es besser.
So lange, bis die Sachbearbeiter wie bei einem Speed-Date um einen Platz gerutscht sind.
Ich kann den Sinn darin echt nicht erkennen.
Sollte damit die Langweile bekämpft werden?

Vor einem Jahr wurde mir sogar vorgeschlagen (von dem Abteilungsleiter), dass ich umziehen oder meine Wohnung zu Untermiete frei geben soll.
Diese Frechheit ging mir zu weit.
Wenn sich der Berliner Kurier nicht eingeschaltet hätte (an diese Stelle ein herzliches Dankeschön)
wurde ich wohl entweder Zwangsexmittiert oder Zwangsuntervermietet.
Ich weiß nicht wie oft ich mein Gebrechen anzeigen muss um so etwas zu vermeiden.

Ich habe ein Entschuldigungsschreiben von der obersten Stelle „meines“ JobCenters erhalten.

Nein, ich bin kein Pechvogel.

Die teure Software schikaniert auch andere.

Meine Nachbarin ist Berufsstätig, ihr Lebensgefährte bezieht (oder bezog) Arbeitslosengeld II.
Anstatt nur den Mann beim JobCenter zu führen und in seiner Akte zu vermerken,
dass sein Haushalt aus ihm und einer Berufsstätigen Person besteht, führt man dort beide.
Das Einkommen wurde addiert und durch zwei geteilt.
Daraus ergab sich ein Minibetrag für den Mann und 100 Euro Unterstützung für die Frau.
Was natürlich auch dazu führt, dass sie immer wieder Einladungen bekommt: Zu EDV-Schulung und um über ihre berufliche Zukunft zu reden.
Eine schriftliche Klärung führt selten zu Lösung.
Mein Tipp an dieser Stelle - die Faxnummer des JobCenters sind noch „normal“.
Wer Flatrate und eine Faxlösung hat soll jedes Schreiben mind. 10 Mal schicken.
So kann der Empfänger schwer sagen, dass er nichts bekommen hat.

Und um diesen Beitrag abzurunden:
Vor drei Wochen wurde ich eingeladen um über meine berufliche Zukunft zu sprechen.
Als Absender stand ein Name, den ich noch nie gesehen habe.

 
     
KW 31  
     
 

Werbung

Es gab eine Zeit in der ich mich über Werbung so richtig geärgert habe.
Ich fand sie absolut überflüssig.

Jetzt ist sie für mich nicht nur die andere Art der Unterhaltung.

Ich habe sogar eine Hitliste.

Für den schönsten Spot halte ich EDEKA und „Bauer Lemke“.
Dicht gefolgt von IKEA und „Fahr los!“

Es gibt aber Spots, die keinen Sinn für mich ergeben:
1. Pampers Simply Dry mit dem Satz am Ende: „zu einem Preis, der dich überraschen wird“ ist besonders interessant.
Ich möchte wirklich von dem Säugling erfahren, was er von diesem Preis hält.
2. EDEKA und Wein
Wo gibt es noch Menschen, die sich so gut erinnern können und 16 Jahre oder länger als Verkäufer arbeiten?
3. REAL mit „testen auch sie“
Ist es wirklich möglich?
Alles das, was man dort sieht?
4. REWE „Jeden Tag ein bisschen besser“
„Mein“ Lebensmittelladen heißt auch Rewe.
Wenn man nicht jeden Tag einkauft, müssten die Unterschiede besonders leicht zu sehen sein.
Ich sehe aber keine Besserung.

Es gab auch ein Spot, der mir besonders nah gegangen ist: VISA TV-Spot 2009.

Ich fand es absolut geschmacklos.

Und natürlich gibt es Werbung, die sehr lustig ist.
Den Verschnitt schaue ich mir am Samstag ab 20 Uhr an.

Aber warum finde ich Werbung doch... brauchbar?
Sie dient der Kommunikation.
Wenn mir Worte ausgehen um etwas zu beschreiben, nehme ich die Werbung als Hilfestellung.
„Kennst du die Werbung so-und-so?
Erinnerst du dich an diese Stelle mit der Frau im roten Kleid?
Ich möchte genau so ein Hut, den sie getragen hat“

Oder "Kennst du die Werbung von IKEA? Mit dem Grooooßen Schrank. Na, wie heißt er noch Mal? Willst du auch so einen?"

     
     

Die Zahlungsmoral

Warum wird so ungern gezahlt?

Ich habe in einem Systemhaus gearbeitet und dort die Abrechnungssoftware samt deren Anwender - dir Ärzte, betreut.
Man wollte sich wohl von diese Sparte trennen, ich war der letzte Versuch.
Die Ärzte haben sehr gerne die dritte Mahnung abgewartet.
Man konnte keine menschenwürdige Zeit für die Abrechnung aushandeln.
Sie waren in jeder Hinsicht nicht kooperativ.
Bis sie mich kennenlernten.
Ich habe immer gedacht, ich habe Charme wie ein Mähdrescher.
So gesehen habe ich das erreicht, woran man nicht mehr glaubte - ich habe die Sparte aus den roten Zahlen geholt.
Rechnungen bis 500 Euro wurden sofort bezahlt, die anderen bis 14 Tage.
Sie haben sogar die von mir geschnürte Servicepakete gekauft.
Aufsuchen dürfte ich sie auch so lange es noch hell war.

Ich zahle meine Rechnungen immer sofort.
Aus welchen Grund kommt zu irgend welchen Verzögerungen?
Wenn ich etwas nicht bezahlen kann, kaufe ich es nicht.
Wenn ich etwas nicht sofort bezahlen kann, handle ich und zwar VOR der Abgabe meiner Willenserklärung, Teilzahlung oder Rattenzahlung aus.

Wenn ich etwas unbedingt haben möchte, spare ich vorher.

Am schlimmsten sind wohl Bauunternehmen.
Ich habe das Gefühl, dass das Geld dort einfach abgezweigt wird und so kommt zu finanziellen Engpässen.
Mein Freund wurde bei einer solchen Gelegenheit um 5.000 Euro betrogen.
Er war Anfänger, also ein guter Wirt.
Sein Peiniger ein Profi in der Branche.
So kann der kleine nicht mal Peep machen.

 
     
     
 

Man muss gut riechen.
Aber wie lange?

Seit Neulich gibt es Deos, die 48 Stunden lang halten.
Angeblich finden es 80% der Frauen sehr gut.

Da muss ich sagen - meine Damen, man soll sich doch öfter als alle 2 Tage waschen.
Vor allem im Sommer.
Ach, sie nutzen dieses Deo auch dort?
Tut das nicht weh?

Mein Deo muss höchstens 12 Stunden halten.
Ja, ich wasche mich grundsätzlich vor dem Schlafengehen.
Aber ich glaube nicht, dass ich gerade deswegen Albträume habe.

     
     

Gab es dieses nicht schon mal?

Die Geschichte hat die Tendenz sich zu wiederholen.
Und die Wiederholintervalle werden immer kürzer.

Einige Beispiele:

1. Die Telefontarife von Heute gab es früher in ähnlicher Form schon mal.
Ich kann mich an die Zeit erinnern, etwa vor 20 Jahren, da gab es nur einen Anbieter.
Die ersten 20 Gespräche in beliebiger Länge waren kostenlos.
Die übrigen, ebenfalls in beliebiger Länge (also eine Standleitung?) für 20 Pf. das Gespräch.
Das erinnert doch sehr an Heutige Flatrate.

2. Alice wirbt gerade mit etwas ganz neuem - mit keiner Vertragsbindung.
Mein erster Provider war Alice.
Nur deswegen, weil es keine Vertragsbindung gab.
Es gab auch eine kostenlose Hotline.
Vielleicht werden wir auch von dieser Neuheit bald hören.

3. Und natürlich darf man nicht vergessen, dass die Mode sich immer wieder „neu“ entdeckt.

4. Jetzt möchte ich aber etwas weiter in die Vergangenheit reisen.
Aus dem Geschichtsunterricht wissen wir, dass es Mauren in Europa gab und Türken fast am Wien.
Man hat uns erklärt, dass das nicht gut für Europa war
und deswegen auch wurden Mauren und Türken bekämpft und nach Hause geschickt.
War es wirklich alles schlecht, was wir dadurch in Erfahrung gebracht haben?
Nein.
Ich habe Andalusien bereist und war absolut über den architektonischen Nachlas der Mauren begeistert.
Hätte sich Europa so gut entwickeln können ohne den weisen Männer aus dem Orient?
Das bezweifle ich.

Heute aber schaut es ein wenig anders aus.

Als ich vor Jahren einen Autoatlas für die ganze Europa gekauft habe,
musste ich feststellen, dass Europa an der Oder zu Ende war.
Heute wird darüber debattiert, ob man die EU um die Türkei erweitern soll.
Aber sollen in die EU nicht ausschließlich europäische Länder rein?
Geographisch gesehen liegt nur ganze 3% der Türkei in Europa.
Ist es schon ausreichend um diesen Schritt zu wagen?

Der Begriff Orient wird heute benutzt um den Nahen Osten zu umschreiben.

Orient ist warm.
Orient ist schön.
Orient duftet verführerisch.

Aber Europäer werden dort höchstens als Touristen hingenommen.
Wo wir Moscheen zu akzeptieren haben, werden Kirchen dort gerade noch geduldet.
Wo wir Frauen mit Kopftücher tolerieren, werden dort Europäerinnen ohne Kopftuch oder kompletten Verhüllung nicht akzeptiert.

Ich respektiere Wünsche anderen Kulturen, hauptsächlich dort, wo die Kulturen zu Hause sind.
Als ich Tunesien bereist habe, passte ich besonders darauf auf, mich nicht zu nackt zu zeigen.
Nie zu viel Bein oder Arm zu schau zu tragen.
Es war einfach selbstverständlich.
Ich war dort nur ein Gast.

In einem so fortschrittlichem Land wie Deutschland, das viel zu tolerant ist
(aber vielleicht hat einfach niemand Lust sich damit auseinander zu setzen),
darf ich nicht mal einem Vertreter einer anderen Kultur sagen, dass er die Ware,
die er eben in die Jacke eingesteckt hat, auch bezahlen soll.
Ich muss dann froh sein, wenn ich „nur“ Morddrohungen dafür ernte und nicht gleich ein Messer in mein Bauch gerammt bekomme.
Das mir den Morddrohungen habe ich selbst erlebt.

Ich finde das Ganze einfach nur traurig.

Ich möchte nicht, dass es zu solcher Eskalation kommt, wie damals, vor so vielen Jahren.
Es gibt doch die Völkerverständigung.
Ist es nur ein Begriff oder steckt tatsächlich etwas dahinter?

Wir sollen nicht Toleranz üben.
Toleranz bedeutet für mich: Ach mach was du willst, Hauptsache ich habe meine Ruhe.

Wir sollen des Anderen Sprache lernen und uns gegenseitig dabei unterstutzen den anderen zu verstehen.

 
     
     
 

Die G E Z

Es gibt so etwas, wie „Ethik-Grundsätze der GEZ“ und "Rechtsgrundlagen"

Darin ist zu lesen:

2. Gesetzestreue
Unser unternehmerisches Handeln orientiert sich strikt an den für die Rundfunkanstalten
und für die GEZ geltenden vielfältigen Gesetzen und sonstigen Vorschriften.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen dafür Sorge, dass die für die GEZ geltenden Gesetze,
Verordnungen und Vorschriften eingehalten werden.

Wenn ich aber an die Kopfgeldjäger denke, frage ich mich, ob sie tatsächlich nach den internen Gesetzen handeln.

3. Korruptionsprävention
Die GEZ bekennt sich uneingeschränkt zum fairen Wettbewerb und zur Einhaltung aller für sie geltenden Beschaffungsregeln.

In der Regel sollen auch Hunde in Deutschland Rundfunkgebühren Zahlen.
Man nimmt nicht mal von Toten Abstand.
Aber wie heißen doch gleich die anderen Parteien, die sich zu dem fairen Wettbewerb angemeldet haben?

4. Vermeidung von Interessenkonflikten
Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter der GEZ ist dazu verpflichtet,
persönliche und Unternehmensinteressen zu trennen.

Manche können es aber nicht.
Steigen, wie bei einer Sekte, aus und landen beim Fernsehen um mit verstellter Stimme und unkenntlich gemacht Horrorgeschichten zum Besten zu geben.

5. Vertraulichkeit und Datenschutz
Wir respektieren die Vertraulichkeit von Informationen und schützen alle vertraulichen,
personenbezogenen und nicht-öffentlichen Informationen vor unzulässiger Weitergabe an Dritte.

Und wie ist es andersrum - die Nutzung von Daten „erworben“ über dritte?
Wie soll ich mir sonst erklären, dass man, wenn gerade eine Wohnung bezogen hat, das Fernsehgerät noch nicht gekauft hat,
die Post von der GEZ schon im Briefkasten findet?

9. Gelebte Verantwortung

Jede/r Beschäftigte beeinflusst andere in ihrem Verhalten. Wir erwarten daher von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern,
ganzheitlich und nachhaltig zu denken und zu handeln.
Wir fördern die Eigenverantwortlichkeit des Handelns und fordern von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern,
in diesem Sinne tätig zu werden.
Dazu gehört der verantwortungsvolle Umgang mit den Ressourcen der GEZ ebenso wie die individuelle Verantwortung für das Bild der GEZ in der Öffentlichkeit.
In diesem Sinne haben die Führungskräfte Vorbildfunktion und sind den gemeinsamen Werten besonders verpflichtet.

Wir wissen alle, dass das Bild der GEZ in der Öffentlichkeit so gut ist, wie ein Bild künstlerisch wertvoll ist, das von einem besoffenem Schimpansen gemalt wurde.
Die Agenten sind also nach dem Vorbild der Führungskräfte wie der Mensch nach dem Gottesabbild erschaffen.
So, so.
Das kann einiges erklären.
In beiden Fällen ging doch einiges schief.

10. Qualitätsstandards
Um unseren Qualitätsstandard sicherzustellen, arbeiten wir ständig an der Weiterentwicklung
und Optimierung unserer Strukturen und Verfahren im Interesse der Rundfunkteilnehmer …
Die fachliche, persönliche und soziale Kompetenz unserer Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter erhalten und stärken wir durch Förderung eines kontinuierlichen Lernprozesses.
Wenn es nur wahr wäre…

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GEZ sind zur Einhaltung dieser Ethik-Grundsätze aufgefordert und verpflichtet,
Verletzungen dieser Grundsätze unverzüglich mitzuteilen.

WOW! Das riecht nach einer Beförderung... und nach einem Aufruf zum Mobbing, bzw. zu gegenseitiger Denunziation.

Ombudsmann.
Sie möchten uns einen Hinweis auf korruptionsverdächtige Sachverhalte oder mögliche andere wirtschaftkriminelle Handlungen geben?
Bitte denken Sie daran: Die Rubrik „Ombudsmann" dient nur der Weitergabe von Hinweisen zu Korruption, Unterschlagung,
Betrug und anderen schwerwiegenden Unregelmäßigkeiten.
Gebührensachverhalte und Beschwerden sonstiger Art werden hier nicht entgegengenommen.

Da frage ich mich wirklich, wo ich das unethische Agieren der gesamten Gesellschaft anprangern darf.
Verhalten, das eigentlich weder moralisch noch gesetzlich vertretbar ist, als Unregelmäßigkeit?
Wenn man sich die Foren anschaut, kommen solche Fälle ganz regelmäßig.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Artikel 4 - Rundfunkgebührenstaatsvertrag
(1) Rundfunkempfangsgeräte im Sinne dieses Staatsvertrages sind technische Einrichtungen,
die zur drahtlosen oder drahtgebundenen, nicht zeitversetzten Hör- oder Sichtbarmachung
oder Aufzeichnung von Rundfunk (Hörfunk und Fernsehen) geeignet sind. Rundfunkempfangsgeräte sind auch Lautsprecher,
Bildwiedergabegeräte und ähnliche technische Einrichtungen als gesonderte Hör- oder Sehstellen.
Mehrere Geräte gelten dann als ein einziges Rundfunkempfangsgerät, wenn sie zur Verbesserung
oder Verstärkung des Empfangs einander zugeordnet sind und damit eine einheitliche Hör- oder Sehstelle bilden.

Was bedeutet hier GEEIGNET?
Meine Hüftprothese schaut wie Satellitenschüssel aus.
Ist sie hiermit geeignet zum Empfang von Rundfunk?
Ist mein Nudelsieb auch dafür geeignet?
Ist eine auf das All gerichtete Satellitenschüssel, die nur für diesen Zweck in der Wüste steht, auch geeignet?

Oder soll jedes der Dinge auch imstande sein?

Ist ein Fernseher, der amtlich nicht imstande ist einige Sender zu empfangen, doch geeignet sie zu empfangen?
Ist ein Fernseher, der in einer Gemeinde nur in Verbindung mir einem Abspielgerät für Pilgeraufzeichnungen
und Gotteswunder, der nicht über einen Antennenanschluss verfügt, auch geeignet?

(2) Rundfunkteilnehmer ist, wer ein Rundfunkempfangsgerät zum Empfang bereithält.
Ein Rundfunkempfangsgerät wird zum Empfang bereitgehalten, wenn damit ohne besonderen zusätzlichen technischen Aufwand Rundfunk,
unabhängig von Art, Umfang und Anzahl der empfangbaren Programme, unverschlüsselt oder verschlüsselt, empfangen werden können.

Wie wird hier das „ohne besonderen zusätzlichen technischen Aufwand“ definiert?
Wenn einige Sender „weggeplombt“ sind, ist es ein großer Aufwand es wieder rückgängig zu machen?
Um ehrlich zu sein, ich hätte nicht gewusst wie.
Gehört zu einem erhöhten technischen und finanziellen Aufwand der Kauf und Einbau einer TV-Karte um den PC TV-tauglich zu machen?
Wie bekommt man eigentlich eine TV-Sendung übers Internet zu sehen?
Ist es kein Aufwand sich erst darüber schlau zu machen, dann entsprechende Software zu kaufen, zu installieren, zu justieren usw.?

§ 2 Rundfunkgebühr

(1)
(2) Jeder Rundfunkteilnehmer hat vorbehaltlich der Regelungen der §§ 5 und 6 für jedes von ihm zum Empfang
bereitgehaltene Rundfunkempfangsgerät eine Grundgebühr
und für das Bereithalten jedes Fernsehgerätes jeweils zusätzlich eine Fernsehgebühr zu entrichten.
Wenn hiernach Grundgebühren für Hörfunkgeräte zu entrichten sind, sind weitere Grundgebühren für Fernsehgeräte nur zu entrichten,
soweit die Zahl der von einem Rundfunkteilnehmer bereitgehaltenen Fernsehgeräte die Zahl der Hörfunkgeräte übersteigt.

Hier wurde die Logik nicht ganz ernst genommen...

Nach dem Motto, ein Fernseher kann momentan die zahlungspflichtigen Sender nicht empfangen, aber da er dafür gebaut wurde, hätte er es können.
Na dann dürfte ich doch der GEZ eine oder sogar mehrere Rechnungen für meine Computerdienste stellen.
Die GEZ hat meine Dienste zwar nicht in Anspruch genommen, hätte es aber können.
So kann ich mich bald auf eine saftige Nachzahlung für nicht genutzte Dienste, also für meine Bereitschaft, für über 10 Jahre freuen.

Ich habe zwei Beine.
Wozu sind eigentlich Beine da?
Um auseinander zu gehen?
Nicht nur.
Ich glaube, dass Beine als Hauptaufgabe haben, unseren Körper aufgerichtet von A nach B zu tragen.
Also bin ich gesund und müsste zu jeder Stunde gehen können.
Da es aber nicht geht, bin ich wohl Simulantin.
Schon aufgrund der Anwesenheit, haben Beine zu funktionieren.

Was für eine Logik!

§ 4 Beginn und Ende der Gebührenpflicht, Zahlungsweise, Auskunftsrecht

(2) Die Rundfunkgebührenpflicht endet mit Ablauf des Monats, in dem das Bereithalten eines Rundfunkempfangsgerätes endet,
jedoch nicht vor Ablauf des Monats, in dem dies der Landesrundfunkanstalt angezeigt worden ist.

Was bedeutet, dass man auch bezahlen muss, wenn ab 2. des Monats kein Gerät empfangsbereit im Regal steht.
Interessant.

(3) Die Rundfunkgebühren sind in der Mitte eines Dreimonatszeitraums für jeweils drei Monate zu leisten.

Und sollte ein Empfänger vorzeitig abhanden gekommen sein, wird da irgend was erstattet?
Davon lasse ich mich gerne überzeugen.

(4) Die Verjährung richtet sich nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches über die regelmäßige Verjährung.

§ 199  Beginn der regelmäßigen Verjährungsfrist und Verjährungshöchstfristen
(1) Die regelmäßige Verjährungsfrist beginnt, soweit nicht ein anderer Verjährungsbeginn bestimmt ist, mit dem Schluss des Jahres, in dem
1. der Anspruch entstanden ist und
2. der Gläubiger von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste.

Es bedeutet, dass wenn ich aufgrund der Gesundheitlichen Umstände einen Beweis für meine Rundfunkbefreiung bis Jahresende nachreichen kann,
muss der Beweis akzeptiert werden.
Leider war es bei mir nicht der Fall.
Laut BGB müsste ich nicht mal die Gründe nennen.
Dennoch habe ich per Mail um Verständnis gebeten.
Ich habe über 200 Euro nachgezahlt, weil man mir mit dem Gericht und anderen Schikanen gedroht hat.
Nennt man das Verwaltungszwangsverfahren? Oder Verwaltungsgewalt?

§ 6 Gebührenbefreiung natürlicher Personen

(1)…
8. behinderte Menschen, deren Grad der Behinderung nicht nur vorübergehend wenigstens 80 vom Hundert beträgt
und die wegen ihres Leidens an öffentlichen Veranstaltungen ständig nicht teilnehmen können,

Warum betrifft es mich nicht?
Mein Grad der Behinderung ist 80 und dazu noch G und B
Ich sitze (eher liege) zu Hause und fresse mich dick, weil ich nicht raus kann.

Was sind öffentliche Veranstaltungen?
Zitat:
„Eine öffentliche Veranstaltung ist jede Veranstaltung bei der es sich um ein planmäßig zeitlich eingegrenztes,
aus dem Alltag heraus gehobenes Ereignis handelt, zu welchem Jedermann Zutritt hat, somit der Besucherkreis nicht eingeschränkt ist.
Bei öffentlichen Gebäuden ist dieses z.B. der Fall.“

Da kann ich mit Sicherheit nicht mitwirken.
Ich habe es mal mit einem Museum versucht.
Mann, war das eine Tortur.
Sogar im Rollstuhl ist es für mich nicht einfach.
Und vor allem kann ich nichts ständig machen.
Als ich meine Ansprüche wahrnehmen wollte, wurden sie abgelehnt.

Oder muss ich von einem Arzt bescheinigt bekommen, dass ich quasi Hausarrest habe?
So steht es aber nicht unter §6 (1) 8.

(2) Der Antragsteller hat die Voraussetzungen für die Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht
durch Vorlage einer entsprechenden Bestätigung des Leistungsträgers im Original
oder die Vorlage des entsprechenden Bescheides im Original oder in beglaubigter Kopie nachzuweisen.

Absolut witzig!
Wenn man ein Original schickt, bekommt man es nicht zurück.
Wenn man danach stur ist und nachfragt, bekommt man lediglich Kopien, die man schon sowieso hat.
Wenn man eine hausgemachte Kopie schickt, wird sie ohne wenn und aber akzeptiert.
Also hält sich die GEZ nicht an ihre eigenen Vorschriften.
Und das ist nicht das einzige Mal.

(3) Unbeschadet der Gebührenbefreiung nach Absatz 1 kann die Rundfunkanstalt in besonderen Härtefällen auf Antrag von der Rundfunkgebührenpflicht befreien.

Welche Härtefälle sind hier gemeint?
Ich kenne einen Fall (Akte 2009 berichtete) mit einem Rollstuhlfahrer, der gar kein Rundfunkgerät hatte.
Als er, wie ich, mit der Verwaltungsgewalt konfrontiert wurde, bat er einen gebührenfreien Sender um Hilfe.
Dann ging es mit der Befreiung.
Müssen alle diesen Weg gehen?

(4) Der Antrag ist bei der für die Erhebung von Rundfunkgebühren zuständigen Landesrundfunkanstalt zu stellen,
die über den Antrag entscheidet.

Wie?
Bei manchen Entscheidungen habe ich den dringenden Verdacht, dass sie gewürfelt wurden.

(6) Die Befreiung ist nach der Gültigkeitsdauer des Bescheides nach Absatz 2 zu befristen.
Ist der Bescheid nach Absatz 2 unbefristet, so kann die Befreiung auf drei Jahre befristet werden,
wenn eine Änderung der Umstände möglich ist, die dem Tatbestand zugrunde liegen.

Und das entscheiden die Mediziner der GEZ?
Na dann ist mir klar, warum man hinter dem Geld so erbost her ist.
Glaskugel, Schamane und Wahrsager haben ihren Preis.

-----------------------------------------------------------------

LEISTUNGEN

Arbeitstag für Arbeitstag

fielen rd. 115.000 Geschäftsvorgänge schriftlich, telefonisch oder über sonstige elektronische Medien bei der GEZ an,
davon rd. 13.000 aus Mailingmaßnahmen

Kaum zu glauben.
Fax gehört wohl zu „sonstige elektronische Medien“, ist gebührenpflichtig und nutzt nichts.
Man kann über Fax keine Befreiung erreichen.
Also ist es kein Geschäftsvorgang, denn ein Geschäftsvorgang ist ein Vorgang,
der die Vermögenszusammensetzung in einem Unternehmen beeinflusst bzw. verändert.

wurden im Call-Center-Verbund der GEZ ca. 16.000 Telefongespräche angenommen

Und die meisten sind wohl Beschwerden oder Klärungsversuche.
Aber man darf sich doch über die beträchtliche Menge schon mal freuen.

------------------------------------------------------------------------------

Als neuartige Rundfunkempfangsgeräte werden solche Geräte angesehen,
die Hörfunk- oder Fernsehprogramme über konvergente Plattformen ohne Rundfunkempfangsteil wiedergeben können,
wie z. B. das Internet (www) oder die UMTS-Technologie.
Neuartige Rundfunkgeräte sind z. B.:
- PCs und Notebooks, die Radio- und Fernsehprogramme ausschließlich über das Internet empfangen.
- PDAs und MDAs/Smartphones, die Rundfunk ausschließlich über das Internet oder UMTS empfangen.
- Server, wenn sie ohne besonderen technischen Aufwand an das Internet angeschlossen werden können.
- UMTS- und WLAN-Handys, die Radio- und Fernsehprogramme ausschließlich über UMTS oder das Internet empfangen.

Das muss auch auskommentiert werden.
Ich habe keine Ahnung, wie man Fernsehsendungen im Internet sehen kann.
Jemand hat mich mal darum gebeten, eine kostenlose Software zu finden, mir der man Internet-TV empfangen kann.
Habe ich mich zu dumm angestellt?
Die Software, die kostenlos zu haben war, konnte irgendwelche ausländische Sender bieten,
in einer Sprache, von deren Existenz ich nicht mal wusste.
Deutsche Sender gab es in Häppchen, die gerade freigeschaltet wurden.
Die meisten waren Nachrichten oder Politsendungen.
Also mit dem normalen Fernseherprogramm auf keinem Fall vergleichbar.

Man kann bei den Sendern einige verpasste Sendungen im nachhinein sehen.
Aber wie es heißt, für zeitversetzte Sendungen gilt es nicht.

Was muss man tun, um über das Internet fern zu sehen?
Bezahlen, bezahlen, bezahlen.
Wenn das kein Aufwand ist.

Was ist es mit dem Radio?
Ich höre gerade 104.6
Weil es ein privater Sender ist, fällt er nicht unter "gebührenpflichtig".
Nach anderen Sender habe ich nicht gesucht.

Ich glaube beweisen zu können, dass alles relevante, was man über das  Internet empfangen könnte,
ausschließlich zeitversetzt empfangen werden kann.

Es ist nicht möglich eine Zeitgleichheit zu erlangen,
denn eine Zeitversetzung auch um nur 0,0000001 s. immer noch eine Zeitversetzung ist.

--------------------------------------------------------------------------

Es gab eine Zeit in der man sich Informationen zu Gebühren und Befreiung als PDFs besorgen konnte.

Nehmen wir als Beispiel das Dokument „GEZ 4203 7.2008“ mit dem Titel
„Informationen zur Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht für Empfänger von Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld“
Über der Fußzeile steht tatsächlich dieser Satz:
„Eine Befreiung allein wegen geringen Einkommens ist nicht möglich.“
Dieser Satz steht auf allen solchen Dokumenten von 2008.

     
     

Wie hört sich was an?
(wird nach und nach fortgesetzt)

Beeil dich = bei Aldi
ich bin so schön = ich bin Sushi
mein Gott! = Margot!

 
     
     
 

aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!
Aufhören!!!
Ich bin gerade so weit, mir mit einem Taschenmesser ein Bein amputieren zu wollen.
Kann man so die Schmerzen wirklich los werden?

Ok.

Ablenken, ablenken, ablenken.

Womit, womit, womit?

     
KW 32  
     

eBay hat eine Tochtergesellschaft, die PayPal heißt.

Es gibt immer wieder Aktionen, die Angebote erlauben, für die man die Einstellungsgebühr nicht bezahlen muss.
Dabei ist der Startpreis des Angebots beliebig.

Wer jetzt denkt, dass es nett von eBay ist, die Gebühren zu erlassen, der irrt.
Es wäre wirklich sehr schön, wenn es nicht einen Haken gäbe.

Als Verkäufer ist man hier gezwungen die Zahlung über PayPal abzuwickeln.
Und nur als Verkäufer (Geldempfänger) zahlt man Gebühren für das empfangene Geld.
eBay hat quasi die Gebühr nur verschoben oder anders verpackt aber nicht erlassen!

Ist es in dem Geschäftsleben überhaupt erlaubt auf diese Art und Weise Gewinne zu erzielen?

Wenn ich mir das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb durchlese kommen mir widersprüchliche Gedanken hoch.

Und so zum Schluss: Angebote mit der Bemerkung, dass die PayPal-Gebühren dazu gerechnet werden, wurden einfach abgeschossen.

Die Begründung war sehr simpel: Wegen Gebührenumgehung.

 
     
     
 

Wer kennt Persil nicht?

Und auch die passende Werbung:
1. macht ihre Wäsche schön weiß
2. macht ihre Wäsche noch weißer
3. macht ihre Wäschen weißer als weiß
4. Mamaweiß

Liebe Persilianer, wie kann man die „Weißheit“ noch steigern?

Es gibt doch noch etwas: Nuclear Blanco!

Leider ist diese Bezeichnung schon vergeben und gehört definitiv den Spanier.
(Entdeckt auf Gran Canaria)

     
     

„Gärten der Welt“ - zweite Runde

Auf mein Schreiben wegen den erschwerten Bedingungen für Menschen mit Behinderung
habe ich tatsächlich eine Antwort bekommen.

Ich erlaube mir zu zitieren:
„Wir möchten aber auch darauf hinweisen, dass die Gestaltung unserer Gärten immer in enger Zusammenarbeit
mit den Behindertenbeauftragten des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf (selbst Rollstuhlfahrer)
und des Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung in Berlin erfolgt ist.
Die Themengärten sind nicht nachträglich angepasst worden, sondern bereits in der Planungsphase
wurden die Vorschläge und Hinweise der Behindertenbeauftragten
von den unterschiedlichen Architekten berücksichtigt und soweit wie möglich umgesetzt.

Aufgrund dieser Maßnahmen bekamen die "Gärten der Welt",
nach eingehender Prüfung durch den Beirat für Menschen mit Behinderung Marzahn-Hellersdorf
sowie dem Behindertenbeauftragten des Bezirkes, das Signet "Berlin barrierefrei" verliehen.
Gemäß dieser Prüfung erfüllen die "Gärten der Welt" die Grundkriterien
zur barriefreien Nutzbarkeit der Parkanlage durch Menschen mit Behinderung.
Dies wurde auch durch behinderte Menschen getestet und positiv bewertet.“

Was für eine Aussage!

Selbstverständlich habe ich einige Hebel in Bewegung gesetzt um dieses Auszeichen aberkennen zu lassen.
Es gibt Normen, die hier absolut nicht erfüllt werden, also ist so eine Abzeichnung fehl am Platz.

Sobald es etwas neues gibt werde ich gerne berichten.

 
     
     

Es ist nicht die schöne Stelle.
Es ist einfach nur WALD.

Pilze im August?
Aber ja doch!
Sandpilze.
Sehr schön anzuschauen und lecker.

Diese Pilze sind sehr gerne unterwegs.
Das muss wohl so sein, weil wir sie auf und an dem Waldweg gefunden haben.

Die anderen Pilze, die ich gerne sammle, putze und esse,
haben noch nie was von einem Pilzkalender gehört und waren einfach nicht da.

Wir haben auch vereinzelte Blaubeeren, Brombeeren und sogar sehr seltene Preiselbeeren gegessen.

Der Wald hat sich uns von seiner schönsten Seite offenbart.

Eine der Stellen war besonders schön.

Dass Bäume auch aus einem Moosteppich wachsen ist im Wald eigentlich ganz normal.
Aber diese Erscheinung war dermaßen atemberaubend, dass ich nicht mal auf die Idee gekommen bin,
dieses Gemälde zu fotografieren.
Der Moss war von einem Grün der märchenhaftesten Intensivität.
Ich hielt schon Ausschau nach Elfen und anderen guten Geister.

Ob wir dieses Plätzchen wieder finden?
Ich kann mir dort einige Maronen und Steinpilze in Reihe und Glied sehr gut vorstellen.
Hmmmmm…

Wir haben bewiesen, dass Männer tatsächlich Jäger und Frauen Sammler sind.
Sehr lustig.
Es war so:
Mein Freund hat so gut, wie keinen Pilz gefunden,
dafür aber fiel ihm jegliche Bewegung im Waldboden - vom Käfer bis Maus - auf.
Er liebt Tiere eben.
So hat er mir auch einen besonders schön glänzenden Käfer gezeigt.
Dass aber 20 cm weiter ein sehr großer Pilz stand, hat er einfach übersehen.
Lag es daran, dass sich der Pilz nicht bewegt hat?

     
KW 33  
     

Mein Schloss, mein Pferd, meine Bank.

Meine Bank?

Was bedeutet es?
ICH bin der Kunde, die Bank macht Umsätze mit MEINEM (unter anderen, versteht sich) Geld.
Aber wenn es um die Vertretung MEINER Interessen geht, da ist sie nicht da.

Warum kann ich nicht, als Beispiel, jemanden daran hindern von MEINEM Konto abzubuchen?
Ich habe es erlaubt, ich muss doch auch widerrufen oder sperren dürfen.

Warum erlauben manche Geldinstitutionen über HomeBanking eine Rückbuchung von Lastschriften,
manche andere aber nicht?

Warum variiert der Grad der Informationserteilung von Mitarbeiter zu Mitarbeiter?

Aber vielleicht ist alles das von der Höhe der Rücklagen abhängig.

Ich habe mal diesen Witz gehört:

Ein in Trennen aufgelöste Schaltermitarbeiter einer Bank sagt zu seinem Chef:
Der Kunde sagte zu mir - na geben sie mir doch endlich mein Geld, sie Arschloch!
Der Chef fragt - und wie viel hat er bei uns?
Der Mitarbeiter - etwas über 1.000.000
Der Chef - na dann geben sie ihm doch endlich sein Geld, sie Arschloch!

So einfach ist es.

 
     
     
 

Lärmschutzverordnung

Ich habe sehr lange überlegt, ob ich dazu was schreiben soll.

Es enttäuscht mich sehr, dass man diese Verordnung so weit gelockert hat,
dass man kranke und alte Menschen den ganzen Tag über massiv belästigt darf.

Warum hat man überhaupt diese Verordnung geändert?
Liegt es daran, dass Bauherren zu faul sind,
die auszuführende Arbeit richtig in der Tageszeit einzuplanen?  (Logistik, Management)
Liegt es in etwa daran, dass Lohndumping ausländischen Arbeitern Türen
und Toren öffnet und sie bekannter weiser nix verstehen?
Sind hiesige Arbeiter so weit ausgebildet um so ein Plan realisieren zu können?

Wenn es den ganzen Tag über bestialisch laut ist und das einige Tage hintereinander,
kann ich mich bei besten Willen nicht entfalten. Meine Rechte sind dadurch eindeutig beschnitten.

Ich kann eine Aussage in der Art - Man muss sich an der Planung halten - nicht akzeptieren.
Die Planung bedeutet hier nichts großartiges.
Es heißt lediglich, dass die Maßnahme bis Tag X fertiggestellt werden muss.
Ein guter Bauherr plant immer mind. 15% mehr Zeit für die Ausführung ein.
Also kann man etwas flexibler sein.

Das Ganze erinnert mich sehr an die Rechtschreibreform.

Was war der Auslöser?

Schulkinder haben zu viele Schreibfehler fabriziert.

Es gibt da zwei Abhilfemaßnahmen, die man ergreifen kann.
Entweder schaut man sich das soziale Umfeld an und versucht das Rätsel der Unfähigkeit zu Lernen zu lösen
oder passt man die Rechtschreibung dem Niveau der Kinder an.

Bei der ersten Idee weiß man nicht mal, wo Anfangen.
Und bei den vielen ausländischen Kinder kann man doch nichts verlangen,
weil es umgehend als ein religiöser Angriff verstanden wird.

Die zweite Idee ist zwar nicht billig, ganz im Gegenteil, sie ist richtig teuer, aber man weckt schlafende Hunde nicht.

Wie oft wurde die Reform schon reformiert?
Sieben Mal oder sogar schon öfter?

Da aber Deutschland das einzige Land ist, wo Zahlen von hinten gelesen werden, hat keinen interessiert.
Oder wäre diese Umstellung zu billig und zu einfach?
Zahlen werden selten ausgeschrieben.
Kein richtiger Verwaltungsakt.

Günter Jauch hat mal in seiner Sendung die Zuschauer befragt,was sie davon halten.
Dabei zeigte er, dass er nicht verstanden hat, worum es geht.
Er nahm Zahlen zwischen 10 und 20 und die sind, so wie sie sind, ganz in Ordnung.
Die Umstellung hätte Zahlen ab 20 betreffen können.

     
     

Über die Jahre hinweg habe ich ein sehr merkwürdiges Phänomen beobachtet.

Nehmen wir an, ich bekomme eine Rückzahlung oder eine Nachzahlung von 50 Euro.
Egal wie das Geld zu mir kommt - plötzlich werde ich mit einem kleinen Reichtum konfrontiert.

Es begeistert mich so sehr, dass ich sofort auf die Idee komme es auszugeben.

Sobald ich damit fertig bin stellt sich heraus, dass ich die Summe mehrfach ausgegeben habe.

Kann mir jemand erklären, wie das funktioniert?

 
     
     
 

Google Street View

Warum der Streit?
Ich verstehe ihn überhaupt nicht.

Wozu wird es überhaupt gemacht?
Ist es ein virtueller Spaziergang durch die Stadt,
wie es manche Museen anbieten oder soll es bei der Orientierung helfen?

Nehmen wir an, es ist das erste.
Sollen sich da nicht die Touristenverbände aufregen?
Wenn man Berlin online besucht hat, wozu dann noch die beschwerliche und teure Reise?
Es ist doch nicht wegen der „Berliner Luft“.
Seit dem Sie auch in Dosen angeboten wird, wird es wohl möglich sein sie über das Internet zu beziehen.
Und so unter uns - igit-igit-igit.

Nehmen wir an, es ist die Orientierung in der Stadt.
Um zu wissen, welches Haus ich ansteuern muss um mein Ziel zu erreichen,
muss es wirklich nicht in jedem Detail, bis zu Putzmuster , zu sehen sein.
Ich kann mich an ein AHA-Clip erinnern, der komplett in Striche umgewandelt wurde.
Es ist also möglich bewegliche Bilder so zu verfremden (als Zeichentrickfilm),
dass sie nur erahnen lassen, was es ist, aber keine (peinliche) Details zeigen.
Eine andere Möglichkeit wäre, alles zu vernebeln.
Wenn ich ein Stadtplan habe und ihn lesen kann, weiß ich doch schon,
wie die Straßen liegen und so kann ich mein Ziel auf 50 Meter genau anvisieren.
Wenn ich noch das Material von Street View dazu nehme, auch wenn es verfremdet wird, ist es ausreichend zu wissen,
dass mein Ziel rot oder blau, groß oder klein, ein Eingang mit oder ohne Hinterhof ist.

Also Google - richtige Vorgehensweise fegt auch diesen Streit vom Tisch weg.

Und zum Schluss:
Peinliche Bilder entstehen nur, wenn man sich peinlich verhält.
Selber schuld!
Einbrecher können auch ohne Street View jobben.
Haben sie doch bis jetzt mit Erfolg getan.
Die richtig fette Villen sind von der Straße so gut wie nie zu sehen

     
     

Leitungswasser

Habe ich das überhaupt richtig verstanden - das Leitungswasser in Berlin soll das beste europaweit sein?

Wer ist den auf diese Idee gekommen???

Oder soll ich besser fragen - wo gemessen?
Direkt in der Kläranlage?
Es ist durchaus möglich, dass die Kläranlagen in Berlin die modernsten und die besten europaweit sind.
Die Wasserleitungen aber können sich noch an Bismarck erinnern.

Wie soll man sonst erklären, dass ich am Morgen mein Gesicht mit Mineralwasser waschen muss,
weil der erste Wasserkontakt des Tages nicht selten mit Augenreiz und Schwelungen belohnt wird?

Wie soll ich sonst mein Hustenreitz erklären, der mich plagt,
sollte ich gezwungen sein nur ein Schluck von diesem wunderbaren Wasser zu nehmen?

Schaut in den Leitungen so aus, wie in meiner Waschmaschine und in dem Spülkasten?
Ich meine die schwarze, glitschige Pilzflächten.

Mutieren Viren so schnell und sind gegen Bekämpfungsmittel immer resistenter,
weil sie auf Wirten treffen, die von Antibiotika aus dem Leitungswasser kontaminiert sind?

Brauchen Männer Viagra, weil sie aus dem Wasser zu viel weibliche Hormone aufgenommen haben?

Auch hier ist Deutschland dem Größenwahnsinn verfallen.
Immer das Beste, Größte, Stärkste, Modernste zu haben.
Und auch den größten Schuldberg.

Und auch hier, wie bei der Barrierefreiheit, ist Außen und politisch HUI und Innen und für den kleinen Mann einfach nur PFUI.

 
     
     
 

Ist man unzufrieden, kann man dem selten kundtun.

Drei Beispiele:

1. Kassenbonn von Real, ganz unten:
„Sind Sie zufrieden? 0800 / 5 …“

2. BVG: ich habe mal eine Art Visitenkarte bekommen,
die mir den kürzesten Weg zu Beschwerdemanagement zeigen sollte
(dieses Wort seht auch in fetten Buchstaben drauf).
Man kann eine Adresse finden (mit kleinem Auszug aus dem Stadtplan) und auch die Telefonnummer.
Es ist die Nummer des CallCenters.
Am Anfang darf man eine Auswahl treffen.
Wie erwartet ist Beschwerdemanagement nicht dabei.

3. Viele Unternehmen möchten nach getaner Arbeit gerne Feedback bekommen.
Man bekommt dann ein Fragebogen, wo unter anderen (so in etwa) zu lesen ist:
[…] ich bin zufrieden
[…] ich bin sehr zufrieden
[…] ich bin begeistert

Keine Möglichkeit mitzuteilen, wenn man enttäuscht ist.

     
     

debitel AG ist allgemein bekannt. Talkline ist die Tochter von dabitel AG.
Mein Vater hat vor etwa einem Jahr einen Handyvertrag mit Talkline abgeschlossen.
Vor einigen Wochen kam er zu mir mit der Bitte um Hilfe, weil er einfach weiter nicht mehr weiß.

Folgendes habe ich entdeckt:

Schon die erste Rechnung weist falsche Abbuchungen auf, die man dann telefonisch berichtigen konnte.
Es handelte sich aber um den Anschlusspreis.
Der Einzelverbindungsnachweis hat mich sehr stutzig gemacht.
Die Handynummer meines Vaters ist 015abcdefghi,
die von ihm angeblich gewählte Nummer:

seine Festnetznummer (er wohnt alleine und sollte sich mehrfach angerufen haben)

und die beide:

015ab50cdefghi
015ab55cdefghi
springt da etwas nicht direkt ins Auge?
Richtig, die gleiche Nummer um zwei Zahlen erweitert

Alle drei nicht nur mehrfach im Monat, sondern auch mehrfach am Tag.
Die obere Nummer scheint die Lieblingsnummer von Talkline zu sein.
Mein Vater war mal neugierig, wer sich nun hinter der Nummer versteckt und hat dort angerufen.
Eine sehr tiefe Stimme fragte ihn: willste f**** Alter?
Nicht, dass ich meinen Vater etwas unterstelle, aber er ist 70!

Auf eine Stellungnahme des Unternehmens warten wir bis heute.

In einigen weiteren Rechnungen kam dazu auch Internetverbindung mit wap.vodafone.de, mal 10 kb mal 30 kb.
Darauf hin habe ich alles, was mit Internet zu tun kann gesperrt.
Ich habe die Vermutung gehabt, dass sich das Handy selbständig gemacht und im Netz nach Updates gesucht hat.

Im Dezember 2009 hat mein Vater den Wunsch geäußert seine Rechnungen in Papierform zu bekommen.
Das hat auch wunderbar funktioniert - bis April 2010.
Seit dem nichts mehr.

Mails haben nichts gebracht, Anrufe ebenfalls.
Angeblich hat Talkline eine Stellungnahme verfasst und sogar abgeschickt, die ist aber nie angekommen.

Es geht aber weiter.
Da ich sehr genau bin, übernahm ich den Schriftwechsel für mein Vater .
Am 16.8.10 habe ich schriftlich die Einzugsermächtigung entzogen
und um Kopien von allen Rechnungen und Einzelverbindungsnachweisen von Anfang an gebeten.
Diesem Fax ist eine Mail vorausgegangen, die am 17.8.10 wie folgt beantwortet wurde:

„Sehr geehrter Herr ***,
vielen Dank für Ihre E-Mail.
Gemäß unserer aktuellen Preisliste berechnen wir für jede Kopie eine Gebühr von 4,62 Euro zzgl. MwSt.
sowie eine einmalige Versandpauschale von 2,10 Euro zzgl. MwSt.
Falls Sie eine Rechnungskopie wünschen, bitten wir um eine schriftliche Mitteilung.[…]
Freundliche Grüße
Ihr Talkline Kundenservice“

So viel ich weiß, sind diese Preise nicht ein Bestandteil des Vertrages zwischen meinem Vater und der Talkline gewesen.

Zu diesem Thema sind aber auch zwei Schreiben angekommen:
1. datiert auf 16.8.10 - die Verlangte Kopien können nicht mehr ausgeliefert werden,
weil die Daten nur 80 Tage lang ab Rechnungsausstellung gehalten werden dürfen und schon gelöscht wurden.
2. datiert auf 17.8.10 - alle Rechnungen seit Anfang an im Umschlag.

Da stellen sich folgende Fragen:
1. Soll man Talkline verklagen, weil die Daten trotz gesetzlicher Bestimmung nicht gelöscht wurden?
2. Soll man Talkline verklagen, weil man für Verbindungen zahlen muss, die eindeutig vom Computer erstellt wurden?

Ich glaube man soll beide Alternativen ins Auge fassen und nach genauem Hinschauen einige andere Grunde noch dazu nehmen.

Das beste kommt aber jetzt.

Mein Vater hat aus Wut sein Handy seit ca. einem halben Jahr nicht mehr angefasst.
Durch die jetzt erhaltene Rechnungen sehe ich, dass die f***-Nummer
nach wie vor gewählt wurden und es wurden Anrufgebühren führ Gespräche aufgeführt,
die unter Einzelverbindungsnachweis nicht zu sehen sind, weil er absolut leer ist.
Darüber hinaus hat mein 70-jähriger Vater vor einem Monat (oder zwei) angeblich Klingeltöne im Abo bestellt.
Da Planet49 mit WinMyCar für solche Aktionen bekannt ist (sehe Forum), wundert mich das nicht.
Ich weiß noch nicht, wie man da raus kommt.
Die Abbuchung von Talkline erfolgte zwar mit der Rechnung von 16.7.10
das „Geschäft“ aber ist auf 16.6.10, 23.6.10, 30.6.10 und 7.7.10 mit jeweils 4,99 Euro datiert.

Als ob es nicht genügt wäre, empfängt das Handy keine SMS.

[weiter]

 
     
     
 

Wenn die Nacht lang ist (mit Schmerzen lässt sich nicht schlafen, mit Tilidin lässt sich nicht aufhören zu kratzen)
schleichen sehr unterschiedliche Gedanken durch den Kopf.

Und die sind eigentlich immer auf Deutsch.

Dafür, dass ich ganze acht Monate lang Deutsch lernen dürfte (habe bei Null angefangen),
so gut wie keine grammatikalische Kenntnisse habe, kann man mich doch verstehen, oder?

Wie viele Menschen beherrschen zwei Sprachen so gut wie ich?
Etwas Englisch und etwas Russisch kommt noch dazu.
Über Französisch möchte ich nicht den alten Witz reißen.

Wie viele Menschen verstehen den Unterschied zwischen „wie“ und „als“?

Ich kann mich wenigstens artikulieren.
Was man von den jungen Erwachsen nicht mal behaupten kann.

     
     

Talkline - zweite Runde

Mittlerweile habe ich den Grund für die Selbstanrufe meines Vaters gefunden.
Oder eher vermute ich, ihn gefunden zu haben.

Ist es normal, dass von Anfang an eine Weiterleitung aktiviert wurde?
Es bedarf einer Eingabe von ##002# und der grünen Taste, wie zum Anrufen, um Abzuschließen um sie zu deaktivieren.
Genau so kompliziert muss doch die Aktivierung sein, also kann man sich nicht dermaßen vertippen.
Mit der Deaktivierung der Weiterleitung kann das Handy auch SMSe empfangen.

Das Klingeltöne-ABO konnte ich kündigen und habe gleich um Klärung gebeten.
Dieses Geschäft hat bis jetzt, laut Aufstellung von Planet49, 49,90 Euro an Kosten verursacht.
Mein Vater jedoch berichtet, dass auf seine Anfrage nach dem ABO, die Existenz des gleichen von Planet49 bestritten wurde.
Ich lasse mich überraschen, wie es weiter geht.

Es bleiben noch zwei Fragen offen:
Wie und warum entstanden die dubiose Telefonverbindungen?

Wie kommt Planet49 zu der Handynummer meines Vaters?
Mein Vater hat noch nie seine Nummer im Internet veröffentlicht
und seit dem er Internetzugang hat (und das länger als sein Handy) korrespondiert es ausschließlich per Mail.
Wurde die Nummer bei Talklein gestohlen?
Oder hat Talkline einige Nummer….
Nein, daran möchte ich nicht mal denken!

[weiter]

 
     
KW 34  
     
 

Lärm - zweite Runde

Habe ich tatsächlich vergessen das zu erwähnen?

Na dann haben mich die Handwerker heute kräftig daran erinnert.

Nicht nur, dass sie schon vor 7 Uhr angefangen haben vor dem Haus zu randalieren.
Als sie die zu renovierende Wohnung erreicht haben, wurde ganze 3 Minuten lang geklopft und gehämmert.
Seit dem sind über 3 Stunden vergangen und ich habe nicht mal ein Geräusch vernommen.

Dazu fällt mir nur ein Witz ein:
Der Vorarbeiter (heißt er so?) zu seinen Leuten: lass uns die Straße aufreißen bevor wir Urlaub machen.
Die Leute sollen nicht denken, dass hier nicht gearbeitet wird.

     
     

Ganz kurz wurde darüber informiert, dass trotz der Wirtschaftskrise einige viele Gehälter in den obersten Etagen gestiegen sind.

Ist das nicht eher andersrum?
Weil die Gehälter stätig steigen haben wir eine Wirtschaftskrise.

Warum komme ich zu diesem Schluss?

Wenn die Wirtschaft nur Quantensprünge macht, wo nehmen die Chefs das Geld für die Eigengehaltserhöhung her?

Hätte man dieses Geld in neue Arbeitsplätze investiert, könnte es den Bruttosozialprodukt steigern.

Was passiert, wenn ein Arbeitsloser plötzlich Arbeitet und normal bezahlt wird:

1. Das JobCenter wird nicht nur entlastet - kein Arbeitslosengeld,
keine Versicherungsbeiträge, kein bürokratischer Aufwand
(und der ist unnötigerweise enorm) - sondern bekommt sogar Geld rein;
2. Krankenkassen und Rentenversicherungen werden mit höheren Beiträgen konfrontiert;
3. Die Kaufkraft und die Kauflust nehmen zu;
4. Bei den Krankheitskosten bin ich mir nicht sicher. Was ist den billiger, Depression oder Mobbing?
5. Und nicht vergessen: Fast jeder, der arbeitet, tut etwas, das am Ende der Kette zu Geld wird.
Es gibt auch hier Ausnahmen.
Manche Entscheidungsträger stellen eigene Ehefrauen ein, weil sie sich zu Hause langweilen.
Diese Damen tragen nicht selten pure Luft durch die Gegend.

 
     
     
 

Es sind schon zwei Jahre nach der Punktion meiner Hüfte vergangen.
Eine sehr, sehr, sehr schmerzvolle Angelegenheit.

Wenn ich ein Hund wäre, hätte der Tierschutzverein bestimmt eine Staatsaffäre daraus gemacht.

Warum muss so eine Punktion vor der wiederholten Operation gemacht werden?
Wenn sich eine … innenkörperliche Prothese immer wieder löst, möchten die Ärzte eine bakterielle Infektion ausschließen.
Auch wenn es bei mir eindeutiges Ärzteversagen vorlag, bin ich nicht davon gekommen.

Vor dem Eingriff habe ich um eine örtliche Betäubung gewinselt und gebettelt.
Sie wurde mir nicht gestattet.

Argumente:
1. Die Krankenkasse bezahlt nicht
2. Eine örtliche Betäubung verfälscht die Befunde
3. Es ist nicht schlimm und lässt sich aushalten

Als ich einige Tage danach mich endlich wie ein Mensch füllte, habe ich recherchiert.

Zu 1.
Wenn es richtig begründet wird, zahlt die Kasse wohl.
Nach dem ich mein Fall geschildert habe, wurde mir eine Zahlung sogar zugesichert.
Kein Arzt hatte wohl so richtig Bock auf Papierkram.

Zu 2.
Es kann so nicht stimmen.
Nach jeder Operation, die unter Vollnarkose erfolgt und wo das OP-Feld mit Betäubungsmittel zusätzlich „imprägniert“ wird,
bevor man zugenäht wird, wird ein Wundabstrich gemacht um beweisen zu können, dass in der Wunde keine Bakterien sind.
Werden in diesem Fall die Befunde nicht verfälscht?

Zu 3.
Ein Mensch kann vieles ertragen.
Wenn man mich, bei Zähen angefangen, in 2-cm-dicke Scheibchen beim lebendigem Leibe schneiden würde, hätte ich auch das ausgehalten.
Aber wäre es wirklich notwendig?

Ich weiß nicht, wie oft man mir eine 15(?)-cm-lange und sehr dicke Nadel von allen möglichen Seiten rein gebohrt hat.
Bei drei habe ich aufgehört zu zählen.
Das einzige, was mich von dieser Tortur abgelenkt hat, war darauf zu achten, der Schwester,
die mich festgehalten hat, nicht das Handgelenk zu brechen.
Wenn man unter Einfluss von Opiaten steht, kann man sich leider nicht in die Ohnmacht flüchten.

Warum wird man im Krankenhaus dermaßen gefoltert?
Weil die Ärzte gesund und sadistisch veranlagt sind?

Wenn meine Mutter mir mit ihren Selbstmord nicht einen größeren Schock verpasst hätte, hätte ich bis heute von der Punktion träumen dürfen.

     
     

Stiftung Warentest hat in der Ausgabe Juli 2010 einen Artikel über Todesrate bei der Anwendung von Schmerzpflaster,
vor allem mit dem Wirkstoff Fentanyl.

Einerseits habe ich es nicht verstanden, andererseits hat mich dieser Artikel aufgeregt.

So habe ich per Mail meine Erfahrung mit Fentanylpflaster zukommen lassen.
Und das ist die Antwort:
"Leider zeigen die vielen Todesfälle, die mit dem Medikament in Verbindung gebracht wurden,
dass Fehldosierungen nicht ausgeschlossen werden konnten durch die Anleitung und Warnungen des Beipackzettels.
Bei dieser vergleichsweise neuen Verabreichungsform sind die Anwender vielleicht nicht erfahren genug.
Die Anwendung und Dosierung von Tabletten ist möglicherweise geläufiger.
Es werden überall Fehler gemacht, wir halten es notwendig, auf gefährliche Fehlerquellen hinzuweisen."


Am besten finde ich die Stelle mit „nicht genug Erfahrung“.
Für mich war es auch das erste Mal.
Aber ich schaue mir auch die Sendungen in Sat1 vor 20 Uhr nicht an.

Ich finde diese Form des Darreichens einfach genial und den Beipackzettel eindeutig und gut.
Das einzige, was noch gemacht werden könnte, auch wenn die Pflaster mit unterschiedliche Stärke
auch logischerweise unterschiedliche Größe aufweisen, man hätte sie vielleicht verschieden färben können.
Die Stärke als riesige Zahl in eine Kontrastfarbe wäre auch nicht falsch.

 
     
     
 

Was führt Frau Merkel im Schilde?

Zocken im Bundestag?
Sehr schicke Idee.

Will die Regierung uns näher sein?
Ich denke hier an den Film „Der Rasenmähermann“.
Wenn die Telefone alle gleichzeitig klingel,
haben wir eine digitale Regierung, die jeden und alle unterwandern kann.
Das Netz kennt keine Grenzen, ausgenommen China.

Dass Zocken gefährlich seien kann, habe ich auf eigener Haut erlebt.
Dabei war mein Spiel absolut Harmlos: entweder „Anno irgendwas“ oder „Age of Empires“.
Und auch die Nebenerscheinungen waren nicht so gravierend.

Als ich im echten Leben etwas gemacht habe,
was nicht gerade schön war und ich mir wünschte es nicht getan zu haben,
bin ich auf die einfache Idee gekommen, den „Spielstand“ von dem Tag davor zu laden.
Da haben auf ein Mal alle Warnglöckchen geklingelt.

Wenn sich schon bei diesem unschuldigen Spiel die Grenze zwischen Spiel und Realität verwischt hat,
wie ist es eigentlich bei Menschen, die fast nonstop WoW spielen?
Übrigens halte ist dieses Spiel für vorsätzliche Körperverletzung.

Ich kann jetzt mein Gefühl auf das „Ich-mach-ihn-tot“-Spiel übertragen.
Nach der Pawlowscher-Hund-Regel wird folgendes Verhalten konditioniert:
1. Ich kann jemanden anschießen und höre dann: “das macht nichts, Blut ist biologisch abbaubar“
2. Ich kann einen erschießen und in der nächsten Runde ist er wieder da (schneller als Jesus!)

Wenn es mit der Nebenwirkung gepaart wird, die ich selbst zu Spüren bekommen habe,
spricht nichts dagegen wie im Trance mit einer Knarre einfach los zu legen.
Die erschossenen werden doch kurz nach der Massaker (bei nächster Runde), spätestens am nächsten Tag wieder da!

Die Wahrscheinlichkeit, dass Frau Merkel und Freunde diesen Zustand erreichen ist nicht all zu groß.
Diese Konditionierung klappt am schnellsten und am sichersten in der Zeit, in der sich Hirnverbindungen noch (aus)bilden.
Und dafür, ich muss hier nur an den Quantensprung in der Wirtschaft erinnern, ist bei Frau Merkel definitiv zu spät.

     
     

Ich habe meinen Freund gefragt, wenn er mich gegen Kamele tauschen sollte,
wie viele Kamele bin ich den Wert?
Am Anfang hatte er Probleme mit Kamelen als solchen.
Weil die grün spucken.
Dann stellte sich die Frage, was man mit Kamelen überhaupt soll und wo unterstellen.
Ich habe ihn ein wenig zu der Antwort geführt.
Er möge mich nur schätzen.
Darauf sagte er, dass alle Kamele nicht ausreichen werden.

Brauche ich eine schönere Liebeserklärung?

 
     
     
Die Drachenfrucht (Pitahaya)
Rambutan (es sind nur zwei Früchte)

Gestern gab es ein Einkaufstag der Superlative.

Nach sehr vielen Jahren haben einige Sachen ausgedient und mussten ersetzt werden.

Vom Bettwäsche bis Töpfe.

Dazwischen lagen zwei exotische Früchte.

Drachenfrucht oder Pitahaya (Hylocereus undatus) ist sehr hübsch anzusehen.
Daher wird sie hauptsächlich als Dekoration verwendet.
Wir haben versucht sie zu essen.
Brrrrr…
Ich kann diese Frucht als Nahrungsmittel definitiv nicht empfehlen.

Rambutan (Nephelium lappaceum L.) ist nicht nur hübsch anzusehen, diese Frucht schmeckt auch.
Rambutanen sind in mancherlei Hinsicht den Litchi-Früchten ähnlich und lassen sich
wie die etwas kleineren Litchi-Früchte ebenfalls leicht schälen.
Leider bleibt die äußere Kernschale oft an dem Fruchtfleisch dran.

Im Vergleich zu Mangosteen schneidet Rambutan schlechter ab.

     
KW 35  
     

eBay - Runde zwei

Am vergangenen Wochenende erfreute uns eBay wieder Mal mit einer „0-Runde für alle“.
Diesmal schaute ich mir die Mail, die mich darüber informierte, genauer an.
Darin stand kein Wort darüber, dass diese Aktion an PayPal gebunden ist.
Sehr schön, dachte ich mir.
Als ich dabei war meine Ware zur Schau zu stellen, dürfte ich den PayPal-zwang abschalten und es war OK.

Danach waren die Angebote meines Freundes dran.
Hier war mein Staunen groß.
Jeder seiner Artikel war an PayPal fest gebunden.

Woran mag es liegen?
Er ist ein Mann, ich eine Frau.
Er hat weniger Bewertungspunkte als ich.
Er ich älter.

Wir vermuten immer noch, dass dieser Zwang gegen mindestens einen Gesetz verstößt.

Folgendes kann man im Internet finden:
Quelle: Ein Service des Bundesministeriums der Justiz in Zusammenarbeit mit der juris GmbH -
www.juris.de

Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)
Ausfertigungsdatum: 03.07.2004
Vollzitat: "Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. März 2010 (BGBl. I S. 254)"

Kapitel 1 - Allgemeine Bestimmungen

§ 2 Definitionen
(1) Im Sinne dieses Gesetzes bedeutet
1.  „geschäftliche Handlung“ jedes Verhalten einer Person zugunsten des eigenen oder eines fremden Unternehmens vor,
bei oder nach einem Geschäftsabschluss, das mit der Förderung des Absatzes
oder des Bezugs von Waren oder Dienstleistungen
oder mit dem Abschluss oder der Durchführung eines Vertrags über Waren oder Dienstleistungen objektiv zusammenhängt;
als Waren gelten auch Grundstücke, als Dienstleistungen auch Rechte und Verpflichtungen;

§ 3 Verbot unlauterer geschäftlicher Handlungen
(2) Geschäftliche Handlungen gegenüber Verbrauchern sind jedenfalls dann unzulässig,
wenn sie
nicht der für den Unternehmer geltenden fachlichen Sorgfalt entsprechen und dazu geeignet sind,
die Fähigkeit des Verbrauchers, sich auf Grund von Informationen zu entscheiden,
spürbar zu beeinträchtigen und ihn damit zu einer geschäftlichen Entscheidung zu veranlassen, die er andernfalls nicht getroffen hätte.
Dabei ist auf den durchschnittlichen Verbraucher oder, wenn sich die geschäftliche Handlung
an eine bestimmte Gruppe von Verbrauchern wendet, auf ein durchschnittliches Mitglied dieser Gruppe abzustellen.
Auf die Sicht eines durchschnittlichen Mitglieds einer auf Grund von geistigen oder körperlichen Gebrechen,
Alter oder Leichtgläubigkeit besonders schutzbedürftigen und eindeutig identifizierbaren Gruppe von Verbrauchern ist abzustellen,
wenn für den Unternehmer vorhersehbar ist, dass seine geschäftliche Handlung nur diese Gruppe betrifft.

----- ENDE des Gesetzes-----

Es ist nicht einfach diese Sprache zu verstehen.
Ich interpretiere es so:
Ein Unternehmen darf nicht das Zustandenkommen eines Geschäfts davon abhängig machen,
dass die Abwicklung des Geschäfts über Ableger eigenes Unternehmens gewinnenbringend durchgefüht wird.

Es ist noch festzustellen, ob es erlaubt ist, den Verkäufer vor dieser Wahl zu stellen:

1. Keine Einstellungsgebühr zu zahlen, aber die Wahrscheinlichkeit PayPal -Gebühren zu bezahlen drastisch zu erhöhen
(man MUSS für PayPal den Haken setzen)
2. PayPal-Gebühren ganz ausschliessen in dem man Einstellungsgebühren zahlt.

Wenn ich eine Zahlung per PayPal erhalten möchte, weiß ich genau, wo ich ein Häkchen setzen muss.
eBay kann doch dieses EMPFEHLEN aber nicht die Null-Runde davon abhängig machen.

Auch die Begründung, dass der Anfänger besser dran ist, wenn die Zahlung per PayPal erfolgt, ist gemein.
Als ich noch nicht gewusst habe, dass PayPal zu eBay gehört, habe ich vorgeschlagen, bei Zahlungsbeträgen bis 5 Euro,
auf die feste Gebühr von 49 Cent zu verzichten und nur den prozentualen Anteil als Gebühr zu berechnen.
Als Antwort kam beim ersten Mal nichts, beim zweiten: Man wird nachdenken.
Man denkt immer noch nach.

Wenn man einen Artikel für 1 bis 2 Euro anbietet und lässt per PayPal bezahlen, bleibt kaum etwas übrig.
Eigentlich ist die PayPal-Zahlung bis 5 Euro so unattraktiv, dass man sich eBay wirklich sparen und gleich alles weg werfen kann.

Warum ist diese Taktik so gemein für Anfänger?
Weil sie selten wissen, wie teuer PayPal ist.

Ich möchte noch einen eBay-Phänomen erwähnen.

Es gibt ein sehr bekanntes Problem, das sich, der Aussage der Kundenbetreuung von eBay nach, nicht lösen lässt.
Wer glaubt wird selig.
Die Beschreibung:
Wenn man mehrere nicht nur 1-Euro-Artikel auf ein Mal wiedereinstellen möchte,
erscheinen Gebühren, von denen ich nicht weiß, ob sie berechnet werden.
Bei 1-Euro-Artikel gibt es eigentlich nur Verkaufsprovision.
Ich wollte meine, etwas mehr als 10 Artikel, anbieten.
Sie alle EINZELN einzustellen war für mich nicht so schlimm.
Man stelle sich aber 1.500 Artikel vor!
Zum einem bei 25 Cent Einstellungsgebühr (1-Euro-Artikel) ist es kein lohendes Geschäft,
zum anderen ist es ein Megaaufwand sie Einzeln einzustellen.
Auch bei 0-Euro-Aktionen und mehrfacher Auswahl erscheinen Gebühren.

Ich möchte hier nichts und niemanden unterstellen, aber ich hätte auch Schwierigkeiten einen solchen Fehler zu finden.
Ich bin eben nicht immer ein Engel.

[weiter]

 
     
     
 

Ich habe das Buch vom Thilo Sarrazin vorbestellt.
Auch wenn es für mich sehr teuer ist.

Erscheinungsdatum 3.9.2010
Wenn es noch nicht da ist, warum dieser Geschrei?
Ist das jetzt die Werbung?

Ich muss es lesen.
Ich möchte wissen in wie weit er die Menschenrechte verletzt,
die Einschränkung der Meinungsfreiheit missachtet hat.

Herr Sarrazin hat angeblich Konsequenzen für sein VERGEHEN zu tragen.
Warum?
Weil er das zur Papier getragen hat, was viele insgeheim denken?
(Frage basiert auf einigen Informationfetzen)
Da er schon (fast?) im Rentneralter ist und nicht all zu viel zur Verlieren hat,
hat er sich oder seinen Namen vielleicht geopfert?

Selbstversändlich habe ich hier eine Vermutung.
Sie ist aber zu problematisch.

Wenn ich mich jetzt als Ich-bin-seiner-Meinung geoutet hätte, würde ich auch bestrafft?
Wie?
Man könnte meine Internetpräsentation sperren.
Man könnte mir die Fensterscheiben einschlagen.
Man könnte mir das AlG2 streichen.
Man könnte mir mein Pflegegeld streichen.
Da ich ganz hinten in der Nahrungskette bin, könnte man mich auch des Landes verweisen?

Hier macht meine Phantasie schlapp.

Aber so lange ich das Buch nicht gelesen habe, kann ich unmöglich eine Stellung nehmen.
Fals überhaupt

Ich fürchte, das Buch wird verboten, auch wenn es vielleicht nur heißt: Deutschland! Denke nach!

     
     

Peeling

Viele Frauen legen einen besonderen Wert darauf, richtig geschmirgelt zu werden.
Ich tue mir das nur selten an.
Meine Haut steht auf Bürsten.
Und diese Haut befindet sich nur im Gesicht.

Deswegen kaufe ich mir kein Peelingprodukt.
Ich stelle es nach Bedarf her.
Es gibt nur drei Bestandteile:

  • Waschemulsion, aber nichts mit Zusatzfunktionen wie Clearasil, eher das aktuelle Duschgel.
    Ich nehme die für zarte Haut oder Babywaschmittel mit Kamille.
  • Leicht rückfettende Körpermilch oder direkt Gesichtsmilch.
  • Das Rubbelmaterial. Die besten in meinen Augen sind Kiwikerne, Wallnussschale, Salz und Sand.

Natürlich nicht alle auf ein Mal.

Was sehr wichtig ist - die kleine Teilchen dürfen KEINE scharfe Kanten haben,
deswegen ist eine sorgfältige Vorbereitung von großer Bedeutung.
Am besten ist, diese Komponente einfach zu kaufen.
Kiwikerne, Wallnussschale und Salz, alles fein gemahlen, gibt es in einem Bodyshop.
Mein Favorit ist jedoch der Sand.
Aber nicht der von einer Baustelle.
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob der Meerstrandsand geeignet ist, ich habe mir meins in einem Aquarienshop gekauft.

Jetzt wird noch nach Gefühl gemischt, wobei man mit den Körnchen sehr sparsam seien soll, und es kann los gehen.

 
     
     
 

Ich habe eine neue Ablenkungsart gefunden.
Leider geht es mir den Tag danach absolut bescheiden.
Also fast normal.

Gestern habe ich einen Ceranherd gesucht.
Die Begründung liegt auf der Hand - braucht viel weniger an Strom,
ist leichter zum Pflegen und Kochen wird zur Freude.
Vielleicht werde ich sogar gesünder essen, nicht nur schnell-schnell was süßes.
Falls ich so einen überhaupt kaufen werde.
In meiner Lage bekomme ich bei keiner Bank einen Minikredit.
Da bleibt nur Freundschaftskredit übrig

Auf der Suche nach dem Herd bin ich an 3d-Fernseher vorbei gekrochen.
Da man mir sagte, dass ich 3d-Bilder nicht sehen kann, probierte ich es nur wiederstrebend aus.
Nur meinem Freund zur Liebe.
O Wunder!
Ich konnte es sehen und war sofort begeistert.
Geschichte, wie aus der Bibel: s. "Blinde sehen lassen"

Auch wenn ich heute ein horizontales Dasein führe, ist es in Angesicht der gestrigen Entdeckung, nicht so schlimm.

     
     

Unsere kleine große Abhängigkeiten

Als ich neulich ein neues DVD-Laufwerk kaufen musste merkte ich, wie sehr wir von ihm abhängig sind.

Der Strom.

Wir sind bei dem Computerladen unseres Vertrauen angekommen und können nicht Einkaufen.
Es ist nicht nur kein Licht da.
Das Telefon funktioniert nicht, der Scanner, die Kasse, der Kartenleser,
kein Computer und damit auch kein Zugang zu Bestandsdatenbank.
Die Alarmanlage war auch aus.
Eine Katastrophe.

Wenn man sehr viel Zeit in einen Computer investiert, als User oder sogar als Techniker,
bricht eine Welt zusammen, wenn das Spielzeug nicht mehr will oder kann.
Schlagartig wurde mir bewusst, wie sehr ich „weg vom Fenster“ bin.
Keine Mails, kein Fax, keine Möglichkeit irgendetwas schreiben zu können
(Papier und Stift sind aus der Mode), keine Unterhaltung, keine Ablenkung.
Mir wurde der Computer amputiert und ich hatte Phantomschmerzen.

Was ist passiert.
Mein PC gab schon sehr lange klackende Geräusche von sich.
Als er nicht mehr starten wollte und Windows immer wieder Wiederbelebungsversuche unternahm,
knöpfte ich mir seine Hardware vor.
Meine Beobachtung hat ergeben, dass die Geräusche mit Festplattenzugriffen zeitig übereinstimmen
aber der Festplattentest hat nichts ergeben.
Ich musste also etwas tiefer schauen.
Habe ihn aufgemacht, entstaubt, den beiden Festplatten Anschlusse vertauscht,
im BIOS beide neu einlesen lassen und… ja! Das hat geholfen.
Er startet jetzt sanft und fährt so schnell runter, dass ich beim ersten mal schon dachte, er ist abgestürzt.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.
An gute Sachen gewöhnt er sich genau so schnell, wie an die schlechte.
Nehmen wir als Beispiel Zigaretten.
Es sollte tatsächlich Menschen geben, die diese Last nicht ablegen können.
Ich habe nicht geschafft, trotz Bemühungen, in eine Abhängigkeit zu verfallen.
Meine längste Raucherphase dauerte ca. 5 Jahre und ist in einem Februar zur Ende gegangen.
Ich habe einfach vergessen zu rauchen.
So habe ich die starke Vermutung, dass ein Mensch nur deswegen raucht, weil die anderen in seiner Umgebung rauchen.
Als Zeichen der Gruppenzugehörigkeit.
Warum funktioniert so etwas nicht mit gutem Benehmen, Artikulation, Hilfsbereitschaft, Körperpflege.

 
     
KW 37  
     
 

Ich habe nie verstanden, wie man im Sommer erkranken kann.
Na ja, unser Sommer steht nur im Kalender.
Wettertechnisch ist es eher ein tiefer Herbst.
Es hat mich gnadenlos erwischt.
Ich scherze gerne, dass dicke Nase bestimmt nicht schlimmer als Beulenpest ist.
Mein Computer war auch krank.
Habe ich mich bei ihm angesteckt?
Eher nicht, es waren keine Viren, es war seine Hardware.

In dem ganzen Tumult ist mir etwas entgangen.

Am mMöglich, dass solche Pfeifen überhaupt arbeiten dürfen sind 2 Jahre seit dem Freitod meiner Mutter vergangen.
Die Zeit vergeht zwar schnell aber will meine Wunden nicht heilen.
Ich bin eine Meisterin im Verdrängen geworden.
Beim Vater brennt eine Kerze.

Eine Schweigeminute in Ehre.

     
     

Das Konfliktbuch von Sarrazin ist endlich angekommen.
Ich starre es nur an und denke daran, was bis heute alles passiert ist.

Als ich hörte, dass Frau Merkel den dänischen Karikaturist ausgezeichnet hat,
zählte ich langsam eins und eins zusammen.

Ist es wirklich möglich, dass das Buch in voller Absicht erschienen ist?

Herr Sarrazin hat, wie er selber gesagt hat, absolut nichts zu verlieren.

Bis auf sein Leben.

Die Küche brodelte schon sehr lange und man versuchte immer wieder zu schlichten und abzulenken.
Herr Sarrazin war wohl derjenige, der sagte: OK, wenn es nicht ganz schlimm endet mache ich es.

Was hat er bis heute erreicht?
Alle sprechen, viele streiten sogar, über die Inhalte seines Buches.
Mit vielen Problemen beschäftigt man sich endlich.

Ich hoffe sehr, dass das Feuer nicht so schnell erlischt, wie es entfachtet wurde.

Ich werde das Buch lesen und kritisch betrachten.
Ich werde das, was er beschreibt, mit meinem Leben vergleichen, da ich selbst eine Einwanderin bin.
Ich werde dazu Stellung nehmen.
Kapitel für Kapitel.

 
     
     
 

Wer hätte es gedacht, dass Soja zu sowas wie ein Gott aufsteigt.

Oder zumindest in aller Munde kommt.

Und das buchstäblich.

Vor etwa einem Jahr bin ich mit Blaulicht und Martinshorn in Krankenhaus gekommen,
weil ich wissen wollte, wie Sojamilch so ist.
Es reichten einige wenige Milliliter um mich fast umzubringen.

Ich bin gegen vieles allergisch, auch gegen manche Menschen, aber Sojamilch war nicht darunter.
Sojasoße und Sojasprossen haben nichts gegen mich.
Ich habe auch mal ein mach-mich-schlank Präparat getestet.
Das Kribbeln auf der Zunge war schon äußerst verdächtig, aber ich habe überlebt.

Die meisten Schlankheitsprodukte basieren auf Soja, auch wenn es gerne sehr klein gedruckt oder ganz verschwiegen wird.
Da ich auch andere Produkte ausprobieren wollte, habe ich immer wieder nachgefragt,
ob sie auf Soja basieren und falls ja, warum es so ist obwohl Soja genetisch verändert und ich nicht die einzige bin, die dagegen allergisch ist.
Es sind schon sehr viele Monate vergangen ohne irgend einer Antwort.

Es gab eine Sojafreie Zeit in der Ernährungsgeschichte und ich habe noch nie gehört, dass jemand an Sojamangel gestorben ist.

Was ist der Grund für die Sojaepidemie?
Wie fast immer das Geld.
Der Ertrag aus dieser Wunderpflanze (der Wunder liegt ausschließlich an der Mutation) ist außerordentlich lukrativ.
Wer kann, lässt sich doch so etwas nicht entgehen.
Das genetisch veränderte Saatgut ist billiger als das reine,
Felder mit genetisch veränderter Soja liegen zu nah an den Felder mit reiner Soja und werden durch Insekten und Wind kontaminiert.
Manche Bauer können ihr Ertrag nicht abgeben, wenn es nicht die genetisch veränderte Soja ist.

Es ist nachgewiesen worden, dass Sojabestandteile in sehr jungem Alter mit der Nahrung aufgenommen zu späteren Allergien führen.
Aber wie soll man es vermeiden?

Soja ist über all.
In dem, was wir auf die Haut anwenden und womit wir den Magen füllen.

Und das ohne es zu wissen!

     
     

Der Wehrdienst soll abgeschafft werden.
Was für eine blöde Idee!

Nur weil es genug Idioten gibt, die leicht errungene Macht unbedingt ausnutzen wollen?
Ich glaube, dass ein hohes Strafmaß solches Verhalten beseitigen könnte.

Mir kommt wieder mal die Rechtschreibreform hoch.

Warum ich dagegen bin?
Militär ist dafür da, um ein Land vor Überfällen zu schützen.
Deutschland wird Jahr für Jahr brutal und rücksichtslos überfallen.
Die Angreifer sind Tornados, Windhosen, Überschwemmungen und anderen Katastrophen.

An dieser Stelle hat Deutschland hochdisziplinierte Kerle (und "Kerline"), die befehlsorientiert sind, bitter nötig.
Diese Aufgabe soll vielleicht das THW übernehmen.
Das THW hat aber jetzt schon nicht genügend Personal.

Daher habe ich mir überlegt, dass die sechs Monate Wehrdienst gegen sechs Monate THW-Dienst getauscht werden sollen.
So lernen die Menschen das, was ihm am meisten fehlt: Disziplin und dass ein Befehl keine Verhandlungsbasis ist.
Mein Vater hatte ein Problem mit dieser Art von Hörigkeit, was sehr schade ist,
weil sein Erfindungsgeist unter der militärischen Hand am besten zur Geltung gekommen wäre.
Die Kinder von meinem Freund hätten so etwas auch nötig.
Sie schaffen tatsächlich Tage lang über eine Bitte oder Empfehlung zu meditieren, was mich nicht selten auf die Palme bringt.
Es sind Beispiele aus meiner nächsten Umgebung, aber jeder weiß, dass sie sich beliebig fortsetzen lassen.

 
     
     
 

T.S. "Deutschland schafft sich ab" - Einleitung

Es ist eine schwere Kost.

Ich habe bemerkt, dass die Zahlen sehr gnädig sind.
Bei dem Geburtszahlrückgang bin ich sogar auf weit unter 200.000 in der nächsten Zukunft gekommen.
Aber da in Deutschland Volksverdummung herrscht, brauchen wir uns nur Sorgen um die Qualität,
nicht um die Quantität der zukünftigen Deutschen machen.

Ich fürchte, dass die meisten meiner Ansichten politisch unkorrekt sind, was im Klartext nichts anderes bedeutet, als unbequem.

Ich bin auch der Meinung, dass man eigene Erziehungsfehler nicht auf das soziale Umfeld schieben darf.
Wer unter stabilen familiären Verhältnissen lebt, lässt sich niemals von dem sozialen Chaos beeinflussen.
Jan Kochanowski hat mal gesagt: "So werden die Völker, wie der Jugend Erziehung".
Der Mann wusste Bescheid.

Was der "Betrag für Essen und Getränke in der staatlichen Grundsicherung" ist,
kann ich mir nur als den Betrag zwischen Miete und dem Monatsende vorstellen.
Ja, es stimmt, dass man sich davon gesund ernähren kann, weil es wesentlich billiger ist,
als täglich McDonalds. Aber es muss nicht Bio sein.
Ich habe mal einen Schnorrer gefragt, was er so pro Tag braucht, um satt zu werden.
Es war mehr als das doppelte meiner Bedürfnisse.
Warum bin ich dennoch dick?
Weil es auch für Schokolade reicht.
Aber das ist echt kein Grund um das bisschen Geld zu kürzen.
Ich liebe das Geld und kann damit einfach nur gut umgehen.

Meinen Pullover im Winter trage ich in der Wohnung um gesund zu leben.
Die Heizkostensenkung ist eine nette Nebenwirkung.
Es muss wohl richtig sein, da ich im Winter noch nie krank war.

     
     

Pilze halten definitiv den Einzug in unsere Wälder.
Vater hat heute eine schöne Ausbeute gebracht: ca. 4 kg überwiegend Steinpilze und Butterpilze.

Butterpilze lassen sich sehr schwer putzen.
Sie sind glitschig, man muss sie skalpieren und das ist kein Witz.
Aber ich mache es gerne, auch wenn es dauert bis danach die Finger wirklich sauber sind.
Ich habe noch nie einen so großen Pilzberg gesehen, dass so gesund war.
Von den Steinpilzen war nicht ein einziger befallen.
Gegessen habe ich auch schon was davon.
Ich konnte mich doch nicht beherrschen.

     
     
 

Ich liebe unbequeme Themen.
Deswegen möchte ich mich auch der Religion widmen.
Da ich gerade etwas darüber gelesen habe, fange ich mit den Kühen des Hinduismus an.

Angeblich werden die Kühe für heilig gehalten und verehrt.
Aber das Bild, das einem in Indien begegnet, zeugt mehr von Vernachlässigung als von Anbetung der Tiere.
Sie laufen hungrig durch die Städte und wühlen in Abfällen.
Nicht selten werden sie zu Verkehrsopfern, wobei eine solche Kuh einen viel höheren Status geniest
als der Mensch, der eventuell auch beteiligt war.
Ich habe nichts gegen die Heiligkeit der Kühe aber empfinde einen dicken Abstoß
an der Art und Weise der Verehrung und stelle mir das Ganze etwas anders vor.

Jede Stadt ist in Verwaltungseinheiten geteilt.
So konnte man für die Kühe in Artgerechter Umgebung Stellplätze einrichten und den "Bezirken" zuordnen.
Die schönste Anbetung ist nicht Räucherung sondern Fütterung, Streicheleinheiten, Ausmisten und Spazierenführen.
Freilaufen könnten sie auch, aber nicht durch die Stadt.
Wenn die Kühe in der Nähe eine Wiese und schattige Plätze haben, sollen diese Stellen auch gepflegt werden.
So erleben die Kühe ihre Heiligkeit in entspannter Atmosphäre und der Straßenverkehr wird nicht mehr bedroht.

An Feiertagen kann man die schönsten Kühe waschen und schmücken und in bunten Corsos durch die Stadt führen.

Sollte eine solche Kuh zu Tode kommen, kann ihre Asche gleich auf einem Kuhfriedhof bestattet werden, muss aber nicht.
Mann könnte vielleicht noch Knochen, Haut und Hörner zu etwas verarbeiten, was sich einige für den Altar kaufen könnten.
Die Milch könnte auch an den Mann gebracht werden.
Es gibt Arbeit und bringt Geld.
In dem man sich intensiv um die Kühe kümmert, betreibt man so ganz nebenbei auch die Geburtenkontrolle.

Glückliche Kühe des Hinduismus - was für ein Traum!

     
     

T.S. "Deutschland schafft sich ab" - K1: Staat und Gesellschaft

Das wichtigste Wort des Kapitels ist die Legitimation.

Ich wusste nicht, dass Human Ressources mit Intelligenz,
Fleiß und Einsatzfreude gleich zu stellen ist.
Für mich bedeutet Human Ressources ganz prosaisch Sklavenpool.

 
     
     
 

Ich habe mir ein Klimawechsel verordnet.
Strand, Palmen, kurvenreiche Straßen, der bester Autofahrer der Welt (mein Freund) und ich.
Drei Wochen lang.
An gar nichts denken und nur genießen, Energie tanken und wenigstens versuchen gesünder zu werden.
Leichter gesagt als getan.
Dort, wo ich gerne hin will muss man fliegen.

Flughafen in Berlin: Eine Ansammlung von meist unzufriedenem und unhöflichem Bodenpersonal.
Flugzeug (Holzklasse?): Flugbegleiter, die mehr Aufmerksamkeit dem Bordverkauf widmen, als jemanden mit Atemnot.
Und dann die fliegende Babys.
Ich komme aus einem Land in dem man noch vor 25 Jahren Kinder unter 3 Jahren auf keine organisierte Reise mitnehmen dürfte.
Es ist nicht gemein.
Nehmen wir doch den Flieger.
Wenn man am Ziel aussteigt, hat man das Gefühl, dass die Frauen ihre Babys im Flugzeug entbunden haben, so klein sind die Würmchen.
Ein Baby braucht, um sich richtig entwickeln zu können, vertraute Atmosphäre und nicht so ein Abenteuer,
das sich unangenehm schon bei einem Erwachsen bei Start, Landung und Höheänderung anfühlt.
Darüber hinaus darf ich nie in der ersten Reihe sitzen und muss ich mich unter Schmerzen irgendwo zusammenfalten.
Die erste Reihe ist für die Schreihälse reserviert, weil man nur dort die Babykörbe montieren kann.

Klimawechsel ist etwas, was wir erwachsene brauchen, aber doch nicht Babys.

Manche Eltern sind der Meinung, dass eine Schwangerschaft die Urlaubsstimmung nicht verderben kann
und werfen nicht ihre Urlaubspläne über den Haufen.
Und dabei wird man nicht erst dann schwanger und entbindet nach dem man den Urlaub gebucht hat.
Da die Schwangerschaft neun Mondmonate dauert, ist es organisatorisch nicht möglich.

An dem Urlaubsort fallen leider nur die wilden Bestien auf, deswegen habe ich schon befürchtet, dass es keine normalen Kinder gibt.
Es gibt sehr viele kleine Monster, die das Essen durch die Gegend werfen.
Windelträger, die nach 21 Uhr Cola trinken und jede Bar unsicher machen.
"Vegetarische" Babys, die jeden Garten kahl bekommen.

Ein schöner Urlaub ist was anderes.

Ich finde die Idee von Kinderfreien Hotels gerade zu ideal.

     
KW 38  
     

Es sind zwei Jahre nach der letzten Operation ins Land gegangen.
Soll ich feiern, weil sie relativ gut gelungen ist?
Mir ist aber nicht nach Feiern.
Mir ist nach Schreien.
Das geflickte Bein erfreut sich weniger Schmerzen, hat aber total vergessen, was die Aufgabe eines Beines ist.
Es ist einfach nur da.
Und das andere?
Das andere kann gar nichts dafür.
Es kann sich vielleicht daran erinnern, was ein Bein ist, aber vom Schmerz läuft es nur Amok.
Ich musste lügen, wenn ich sagen würde, es genügt ein Tilidin und gut.
Es wirkt schon lange nicht mehr.

Gestern habe ich festgestellt, dass ich ein Doppelleben führe.
Es schaut, wie eine Aura-Soma-Flasche aus.
Oben warmes Gelb, unten seichtes Schwarz.
Es klingen im meinem Kopf solche Sätze, wie "vermische nie das Private mit dem Beruflichen".
Das versuche ich krampfhaft auch.
Ich markiere das Gute mit einem fetten, leuchtenden Stift.
Ich blase es auf, lasse hüpfen und laut singen.
Und wenn es ganz dunkel ist sehe ich nur das schöne und nicht mehr das ekelhafte darunter.

Ich versuche sogar sportlich zu sein.

Früher habe ich immer davon geträumt Schießen zu lernen.
Ich bin ein Mal sogar zu einem Wettbewerb in einer Kneipe mit gegangen.
Die hatten zu große Waffen die mir beim Laden blaue Flecken auf dem Knie bereiteten.
Jetzt ist mein Traum wahr geworden.
Ich habe eine CO2-Pistole und eine Armbrustpistole und ich über fleißig, so oft es nur geht.

Pilzjagt verbindet viele mehr und wenige angenehme Elemente.
Ich betäube mich gerade so weit, dass ich noch aufrecht laufen kann.
Man muss mich aber im Auge behalten, sonst gehe ich zwischen den Bäumen verloren.
Aber es ist nicht ganz so schwer.
Ich rufe ganz begeistert, wenn ich sehr viele Pilze sehe, auch wenn tatsächlich nur eins da steht.

Ich liebe Pilzjagt.
Auch das Putzen danach.
Mein Freund sagte mal ganz liebevoll, dass man mich so ganz einfach los werden könnte: Ein Korb, ein Messer und am Waldrand aussetzen.

Ich fürchte diesen Moment, wo ich feststelle, dass die Schmerzen stärker, als die Angst vor der nächster Operation sind.

     
     
 

Ich habe eine Stelle im Internet gefunden, wo man Erfahrungen mit Medikamenten und sogar mit Ärzten Teilen kann.
Da ich bei Tilidin eine gänzlich unbekannte Nebenwirkung entdeckt habe und auch zu Fentanyl etwas schreiben wollte,
fand ich mich dort gut aufgehoben.
Selbstverständlich habe ich auch einiges zu dem Arzt, dem man Mindestentfernung zu Patient von 2 Meter verpassen sollte, geschrieben.

Daraufhin erhielt ich eine sehr merkwürdige Anfrage.
Ob ich ein Foto von diesem Arzt hätte, falls ja, sollte ich zuschicken.
Mich hat es so aufgeregt, dass ich mit zitternden Händen eine Ablehnung schrieb.
Wer denkt, dass es alles war, der irrt.
Meine Reaktion auf die weitere Nachricht war nicht mehr sachlich.
Ich habe geschrieben, dass eine Mistgabel mehr Taktgefühl hätte.
Was schrieb diese dämliche Kuh als Antwort?
Dass sie doch nicht denken konnte, dass ich so frustriert bin.

FRUSTRIERT?!

Frustriert wird eine Frau, wenn sie lange keinen Sex hatte!
Wie frustriert bin ich denn nach ca. 20 Operationen, davon 4 Behandlungsfehlern und einigen Jahren Drogenabhängigkeit???

Diese "Dame" behauptete Therapeutin zu sein.
Ich bin mir sicher, dass es eine Wahnvorstellung oder Wunschdenken ist.

Solche Menschen, die so etwas verletzliches schreiben, sollen weggesperrt werden.

     
     

Impressionen aus dem Wald

Große Pilze

 

Kleine Pilze

 

Ein Singel

 

80 Singels - Gruppenausflug mit Begleitung

 

Die Besten hautnah

Und die ganz leckeren Kollegen

Familienausflug

Wer bin ich?

(vom Profi geschoßen)

 
     
KW 39  
     
 

Ich habe Fehlerfinditis.

Und das schon seit langem.

Ein Mal hat es mich sogar mein Job gekostet.
Ich habe es nicht bedauert, er war schrecklich.

Um darunter nicht zu ersticken, habe ich beschlossen daraus eine Tugend zu machen.
Es hat damit angefangen, dass ich Bildungssoftware korrigiert habe.
Dann wollte ich jemanden helfen, der Programmierseminare für Zuhause machte.
Leider kam ich gegen die Selbstverliebtheit der Person nicht an und hörte Mitte im Stoff auf.

Aber das angenehmste war und ist für mich die Fachbuchkorrektur.
Ich habe Schreibprobleme, aber in fremden Texten sehe ich (fast?) alle Schreibehler und natürlcih die sachbezogene Fehler.

Dennoch genügt mir das schon lange nicht mehr.

Als ich in der Werbepause einen Ausschnitt über Hoteltester gesehen habe, schlug mein Herz höher.

Ich weiß, wie schwer es ist, ein Hotel zu finden, wenn man eine Gehbehinderung hat.
Es ist fast unmöglich, weil solche Hotels nirgends und auf keine Weise in dieser Richtung, markiert sind.
Der Weg zu den Hotels, die als strandnah gepriesen wurden, entpuppte sich immer als Hürdenlauf
oder als eine Floskel in der Art wie "gute Verkehrsanbindung" bei einer Wohnung in Flughafennähe.
Gut, dass man Satellitaufnahmen im Internet finden und so die Lügner entlarven kann.

Ich habe meine Dienste bei manchen Urlaubsportalen angeboten und bat um entsprechende Markierung der Hotels.

Kein Interesse.

Wer braucht schon Krüppel am Pool?

Bis mein Freund etwas gefunden hat, was viel versprechend aussah.

Wir haben uns als Willige registriert und daraufhin Testangebote erhalten.

Der nächste Schritt war, die Anmeldung zu Ausleseverfahren der Tester.
Dort musste man sich mit den AGBs einverstanden erklären.

Etwa 80% der AGBs lese ich nicht, aber wie gut, dass ich die gelesen habe.

Wie sagt man dazu? Die Zehennägel klappen sich hoch oder die Spucke bleibt weg?
Ich habe schon was von Knüppelverträgen gehört.
Hier war ich mit Knüppel-AGBs konfrontiert.

Von 17 Punkten habe ich 11 bemängelt, manche sogar mehrfach.
Alles schriftlich per Mail.
Ich habe ganz schnell eine Antwort bekommen (keine 24 Stunden später).

Die schärfste Rückfrage war, auf welche AGBs bezieht sich meine Aufstellung?
Wie viele AGBs kann ein Unternehmen so im Schnitt haben?

Aus den Kommentaren konnte ich folgendes entnehmen:

  • AGBs sind so frei auslegbar wie die Bibel
  • Der "Mailbeantworter" kannte die AGBs gar nicht oder hat sie nicht verstanden.
    Er verwickelte sich in einige Wiedersprüche.

Die Aussage am Ende war auch sehr amüsant:
Man kann nirgends etwas Schlechtes über diesen Unternehmen finden.
Na ja, etwas Gutes aber auch nicht, denn eins der Punkte der AGBs ist die absolute Schweigepflicht.

Aber schon nach dem ich die Beschreibung des Unternemenszieles gelesen habe, musste ich stutzig sein.
Die Aufgabe ist nicht zu sehen, ob das Urlaubsort (der Objekt) den Vorgaben für 4 Sterne und mehr entspricht,
sondern ob man sich dort so erholen kann, wie die Beschreibung verspricht.
"Testen Sie die Gemütlichkeit"

Nachtrag
Mein zweite Bemängeln der AGBs bleibt ohne Antwort.
Wer freut sich schon, wenn DIE AGBs infrage gestellt werden?

Was mich wunder ist, warum die Anzahl der Angebote von 2 an einem Tag und 4 in drei Tagen so drastisch gesunken ist?
Muss ich hier wirklich annehmen, dass man am Anfang zur der Anmeldung freundlich animiert wurde?
Wenn es so wäre, was habe ich in den AGBs übersehen?

     
KW 40  
     

Vor einem halben Jahr habe ich mir einen Staubsauger zugelegt.
So einen hatte ich bis jetzt noch nicht gehabt.
Er basiert auf einer Zyklontechnik, ist beutellos und hat HEPA-Filter.
Sein Schmutzbehälter reicht gerade für meine Wohnung aus, dann muss er geputzt werden.
Und zwar alles, was mit Staub und Schmutz in Berührung kommt, Ausgenomen Rohre und Bürsten.
Der Hepafilter wird ausgeklopft und ausgespült, der "Kuschelfilter" ausgewaschen.
Ich frage mich ob das, was sich in dem Behälter immer wieder sammelt in meiner Wohnung war
oder schon aus der Wohnung unter mir kommt?
Der Hepafilter scheint langlebig zu sein.
Aber ein Filterersatz ist auch dabei.
Viel schlechter steht es um den Flies.
Er verbraucht sich sehr schnell.
Um sein Leben zu verlängern habe ich ihn zwischen Hepafilter und den Siebfilter getan.
So wird er vom Haaren und sonstigem Dreck beschützt.
Aber vielleicht gehört er einfach dorthin, nur beim Zusammenbau wurde er falsch gesteckt.
Die Idee ein Dunstabzugshaubenflies zu Kuschelfiltern zu verarbeiten war gar nicht so schlecht.
Ersatzteile sind doch so teuer.
Wenn ich grob nachrechne, bekomme ich für den Preis eines Originalfilters 30 nachgemachte.
Da ich meinen Staubsauger weiter empfehle, lese ich auch Bewertungen zu solchen Geräten.
Vielem Anwender ist das Putzen zu mühsam.
Der Lärm (doch beträchtlich) stört auch.
Er ist nicht der kräftigste aber macht seine Arbeit wirklich gut.
Schon beim ersten Saugen fragte ich mich, womit sich mein Alter bis Dato beschäftigte.
Sein Verbrauch von 3 bis 4 Beutel im Jahr war nicht gerade hoch.
Soll ich hier noch schreiben, wie mein kleiner Helfer heißt?
Dirt Devil Centrino.

 
     
     
 

Die Freiheitsberaubung - ich kenne keinen einzigen Menschen, der sie schön findet.

Dennoch habe ich gestern etwas Merkwürdiges festgestellt.
Bücher neigen zur Freiheitsberaubung.
Oder wie nennt man den Zustand, wo man nichts tun kann, nirgends gehen,
bis aufs Klo und das nicht ohne das Buch?

Es verwächst mit den Händen.

Man erleidet Quallen, wenn das Telefon klingelt.

Man klebt die Augenlieder nach oben mit Tesafilm fest, weil die Augen diesen Wahn irgendwie nicht mit machen.
Wann und vor allem was und überhaupt ob man isst ist völlig egal.

Welches Buch hat mich dermaßen versklavt?
"Die Säulen der Erde"

Warum erst jetzt?

Gute Frage.
Liegt es daran, dass es verfilmt wurde und in einem Monat zu sehen wird?
Oder einfach nur daran, dass ich mich gerade für Mittelalter begeistere, auch wenn es nicht einfach ist.

Ich weiß jetzt schon, dass ich nach dem Film wieder mal: "na ja" sage.

Bei der Wanderhure habe ich nur Ausschnitte und das Ende gesehen
(ich habe es aufgenommen und wollte für die Ewigkeit archivieren)
und musste feststellen, dass da nichts stimmte, weder vorne, noch hinten und schon gar nicht in der Mitte.
Das ist eben die Drehbuchfreiheit.
Das Buch selber ist auch nicht ganz sauber.

Mich erfreute der Händedruck, vor allem bei unterschiedlichen Geschlechtern,
die Bezeichnung Frau bei der Ehefrau eines Ritters, die Worte: Passanten und Unterlagen.

Ich weiß nicht, ob ich mir den Film "P.S. Ich liebe Dich" ansehen soll.
Vielleicht warte ich so lange, bis ich mich an das Buch nicht mehr erinnern kann.

     
KW 41  
     

Es gibt im Internet ein tierisches Spiel.
Ich weiß nicht, ob es BIO ist, weil man neben Mist auch Superdünger
und neben normalen auch Superfutter verwenden kann aber für mich ist es DIE Ablenkung schlecht hin.

Es gibt doch fesselnde Spiele ohne Mord und Totschlag.

Das einzige, was man hier tun muss, ist rechnen.
Billige Ware wird eingekauft um sie teurer zu verkaufen.
Wie mit Aktien.
Ich denke auch schon so.
Kühe sind gefallen, dafür steigen Elche.

Dann kommen noch die telefonischen Aufträge und wenn man nicht durchrechnet, wird unter dem Marktpreis geliefert.
Es gibt auch Quests.
Man muss sie nicht alle mitmachen.
Und dann geben sie die Gelegenheit, reich zu werden.
Man beliefert die Zielstrebigen mit Ware zu Wucherpreisen.
Und reibt sich die Hände.

Man hat hier 12 Nachbarn, die einem helfen die wilde Wiese aufrecht zu erhalten.
Die einzige Bedienung ist, sie müssen aktiv sein.
Sonst wird alles, was man auf der Wiese an- und aufgebaut hat, nach und nach von der Natur erobert.
Man wird auch über Aufstiegserfolge der Nachbarn informiert und so lernt der Einer oder Anderer,
dass wenn man gratuliert man dafür belohnt wird, mit Punkten die beim Aufstieg helfen.
Es gibt auch die Möglichkeit, fünf Freigeschenke den Nachbarn zu geben.
Ab Geschenk Nummer 6 kostet es was.
Ich verteile meine an Nachbarn mit den wenigsten Punkten und die, die gerade online sind.

Wie gut das Spiel ist erkennt man daran, dass die Server überlastet sind.
Und natürlich an der Auszeichnung.

Bei Problemen wird einem sehr schnell geholfen.
Wie machen die das nur?
Und wenn es mehr solche Spieler gibt, wie mich, die ab und zu etwas nicht finden, das eigentlich da ist,
dann möchte ich sagen - eine sehr professionelle "Abfertigung".

Wenn jemand schon immer Karotten beim Wachsen zusehen dem Aufstieg der Elche
oder dem Fall der Fische beiwohnen wollte, soll Farmerama spielen.
Es ist Zeitaufwändig.
Es ist das Tamagotchi von heute.
Aber es ist sehr schön gemacht.
Mit Liebe zum Detail.

Aber jetzt ist Schluss.
Meine Hühner sind fertig.

Tante Mima hat ne Farm, ija-ija-o

 
     
     
Kommen wir zum Verlauf des gestrigen Tag

Wie lange kann ein Mensch Schmerzen ertragen?

Wie werden Schmerzen eigentlich definiert?

Als ich mich meiner ersten Schmerztherapie unterzogen habe, entwickelte ich Schmerzbilder.
Ich kann nicht einfach sagen, dass auf einer Skala von 1 bis 10 meine Schmerzen sich bei 13 befinden.
Es ist viel zu wenig an Informationen.

Ich habe sie gemalt.

Manchmal waren sie wie ein explodierendes Feuerwerk.
Das, was wir am Himmel in der Nacht zwischen zwei Jahren so gerne bewundern.
Diese Pusteblumen.
Ich versuche sie auch schön zu finden.
Ehrlich.
Nur diese eine Nacht.

Ansonsten bedeuten sie für mich einen kleinen Tod.

Sie explodieren und ergießen sich in meinen Schenkel mit der Kraft irgendeiner Säure.
Es ist ein absteigender Schmerz, bis er sich kurz vor seinem Ende in eine Serie von Knallfröschen verwandelt.
In einem Anfall der Romantik sage ich auch dazu - prickelt wie Champagne.

Manche Bilder erinnern an die Aufzeichnung von Aktienkursen.
Da will man gerne sein Geld inverstieren.
Man muss aber daran denken, die Aktien rechtzeitig zu verkaufen.

Warum die Einführung?

Tilidin wirkt nicht mehr, die nächtliche Nebenwirkungen sind nicht zur ertragen.

Gestern haben wir uns entschieden zu dem anderen Schmerzmittel zu wechseln.
Ich habe geschrieben "dem anderen" und nicht "einem anderen" weil es für mich nur den einen gibt.
Gerade teste ich Tramadol.
Vorerst 50mg.
Es ist nicht schlecht.
Meine Wahrnehmung ist betrübt.
Bei 100mg werde ich mit Sicherheit ganz doof grinsen.

     
     

eBay mit PayPal - zweite Runde

Es gibt wirklich sehr wenige Foren, die kompetent sind.
Die meisten leben von Blabla.
Ich habe aber nicht erwartet, dass ein Forum mit einem Namen,
der an Verbraucherschutz denken lässt so dünn seien kann.
Ich habe bessere Hinweise in dem Forum von PC Welt bekommen.
I-Net ist nicht das, wofür es eigentlich erdacht wurde.
Wir haben I-Net zu einem Haufen Mist gemacht.

Was ist unter dem Strich geblieben?
Das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb kann nicht angewandt werden.
Die Beziehung zwischen eBay und PayPal wurde schon im Februar dieses Jahres von Kartellamt geprüft und für unauffällig befunden.
Ich habe vier Berichte einer bekannten und ernstzunehmenden Zeitung im I-Net gelesen und schüttele immer noch mein Kopf.
Man hat festgestellt, dass PayPal gar nicht sooo teuer ist und dabei die Grundgebühr vergessen.
Sie ist nicht hoch.
Dennoch ist es sachlicher Fehler Nummer eins.

eBay versteckt sich sehr erfolgreich hinter dem Käuferschutz, den PayPal garantiert.

Wie man bei Wikipedia aber lesen kann ist der Käuferschutz eine zwar sehr hübsche aber dennoch eine Seifenblase.
Es ist also der sachliche Fehler Nummer zwei.

Mit der Einführung von PayPal sank die Kriminalität beträchtlich.
Es stimmt tatsächlich!
Hier hat man sich eines Tricks bedient.

Die Erfolgsquote bei der Aufklärung von Betrügern liegt wahrscheinlich nicht höher als bei 5%,
aber zum Anschauungszweck erhöhe ich sie auf satte 50%.
Nehmen wir an eBay hat nur 100 Geschäftspartner von denen sich 20 auf Betrug spezialisieren.
Von den 20 werden also 10 entlarvt.
Die Anzahl der erwischten Straftaten liegt bei 10%
Jetzt wurde PayPal eingeführt und als Käuferschutz überall bekannt gemacht.
Eine wunderbare Abschreckung.
Von den 20 Betrügern gehen 10 zu Amazon und versuchen dort ihr Glück.
Von den 10 übrigen Betrügern werden 5 entlarvt, womit die Anzahl der erwischten Straftaten auf 6% singt.
Was für ein Erfolg!
Damit haben wir auch den dritten sachlichen Fehler.

Der Anwalt meines Vertrauens bestätigte meine Vermutung,
dass die Machenschaften dieses Unternehmens nicht in Ordnung sind (und das ist jetzt nett ausgedrückt).
Die Vermutung (die Sicherheit?) ist, dass es wieder mal eine Gesetzeslücke gibt, die unverschämt ausgenutzt wurde.

Ich habe durch meine Aktion vieles über eBay erfahren.
Man nennt dieses Unternehmen "ibäh" und sage, dass es ein sehr betrügerisches Unternehmen ist,
dass unter der segnende Hand der Regierung schalten und walten darf wie beliebt.

 
     
     
 

Talkline - dritte runde

Ich hatte genug von diesem... Spiel..

Schon wieder ein Unternehmen, das undichte AGBs hat.

Es war an der Zeit eine Anzeige zu erstatten und das wurde auch gemacht.

Man kann leider nicht mehr als einen Grund angeben,
so mussten wir auf Nötigung und arglistige Täuschung verzichten und uns mit einfachem Betrug begnügen.

     
KW 42  
     

Heute kam wieder mal Spam von GMX.
Gleich in der ersten Zeile lese ich: "es gibt sie tatsächlich, die Angebote, die nichts kosten, und dennoch viel bieten! "

Was für eine Wahrheit!

Aber nur für den Leser, den Potenziellen Käufer des Inhaltes.

Jedes Angebot ist eine Art Anzeige, wenn es bei Fremden aufgegeben wird und die lassen sich die Verbreitung was kosten.

Wieso wird eigentlich mein Deutsch ausgelacht?

Billige Preise!
Kostenlose Angebote!
Für fast umsonst!

Was ist denn das für ein Deutsch, bitte schön???

 
     
     

Mein Freund hat Geburtstag.
Ein runder Geburtstag ist etwas Besonderes.
Er ist schon richtig Antik.
Eine halbe Epoche ist mit ihm ins Land gegangen.

Wie ehrt man einen solchen Tag?
50 Kerzen sind zu banal.
Da finde ich 50 Froschschenkel etwas passender.

Ich habe Froschschenkel noch nie gegessen, deswegen weiß ich nicht, wie sie eigentlich schmecken sollen.

Das Experiment hat gestern begonnen.
Wir haben 1.000g Schenkel gekauft.
Auch wenn man sie mit Hähnchenflügel vergleichen kann, staunte ich ein wenig über die Verpackung:
Jedes Schenkelpärchen in einem Tütchen.
Es liegt wahrscheinlich daran, dass das Fleisch ausgesprochen zart ist, wie ich später festgestellt habe,
und keine robuste Eigenverpackung, wie die Haut bei Flügel, besitzt.

Ich habe im I-Net nach Rezepten gesucht und nichts gefunden, was mein Herz höher schlagen ließ.
Aber ich bin für die vielen Hinweise dankbar.

Da auch beim Kochen weniger mehr ist, habe ich mich für eine klare Linie entschieden.

  • Die Froschschenkel über Nacht sanft auftauen. Sie sind sehr zart, also sollte man die Auftaufunktion der Mikrowelle vielleicht nicht nutzen;
  • Waschen und abtropfen;
  • Zwiebel und Zitronengrass schneiten, Knoblauch zerdrücken. Dazu gebrochener Pfeffer geben. Ales gut mischen;
  • In einer Schale Schenkel mit der Gemüsemischung schichtweise legen;
  • Im Öl ertranken;
  • Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Wer wird aber so lange warten wollen?

Ich habe gleich am Abend zwei Schenkel in der Pfanne zubereitet.
Aber nicht einfach so.

Aus der Marinade wanderten ca. zwei Esslöffel Öl in die Pfanne.
Darin habe ich eine Stange Zitronengrass aufgeschnitten, 10 min. darin in großer Hitze verweilen lassen.
Danach wurden die Plätze getauscht - Zitronengrass raus, Froschschenkel rein und sehr stark aber auch sehr kurz anbraten.
Mit zwei Esslöffeln Zitronengrasssud ablöschen.
Leicht salzen.
Mit Genuss verspeisen.

Den Zitronengrasssud soll man natürlich vorher vorbereiten.
Ich hatte noch eingefrorenes Zitronengrass.
Es ist in meinen Augen für nichts anderes geeignet, als nur fürs Auskochen.
Zehn Minuten sanftes köcheln soll ausreichen.

Die Schenkel müssen nicht die ganze Nacht ziehen.
Ihre Zartheit reduziert die Zeit auf höchstens 4 Stunden.

Ich plane dazu Rosenkohl und Kartoffeln in Kräuterbutter geschwenkt und Shitake-Pilze.

Ich glaube, ich hoffe, mein Freund wird Augen machen.

Oder Zunge machen?

* * * * * * * *

Zu viel Fett in den Schenkel macht sehr, sehr satt.

Als Alternative schlage ich vor die Zwiebel-Knoblauch-Zitronengrass-Öl- Marinade 6 Stunden ohne Schenkel ziehen lassen,
dann die Schenkel damit einölen, für 30 min. liegen lassen und ab in die Pfanne.

     
KW 43  
     

Stiftung Warentest bringt eine Zeitschrift „test“ heraus.
Dort habe ich einen kleinen Bericht über neue Methoden zu Weltrettung gelesen.
Dies Mal ist es die Idee den Schafen orientalische Gewürze ins Futter zu mischen um sie an Pupsen zu hindern.
Sie töten die gasproduzierenden Bakterien ab.
Ich weiß nicht, ob das für die Tiere so gesund ist.
Und jetzt rechnen wir doch mal hoch.
Oder eher tief.
Wir haben etwas über 7.000.000.000 Menschen auf der Erde.
Dagegen möchte ich gerne die Wiederkäuer setzen.
Wie viele Wiederkäuer leben eigentlich unter uns?
Pupsen auch die anderen Tiere?

Können wir eine vergleichbare Methode bei Menschen anwenden?

Man kann zu Pupsen folgendes im I-Net finden:
„Aus medizinischer Sicht ist es empfehlenswert und erleichternd, es fördert Ihre Gesundheit. […]
Es sind etwa 400 Bakterienstämme die als gesundheitsförderliche und positive Bakterien zur Darmflora gehören.
Die holen im Dickdarm aus den letzten noch unverdauten Speiseresten wertvolle Mineralien und Spurenelemente heraus.
Dabei entstehen Gase die den Druck erzeugen. […]
Pupse werden aber erzeugt, wenn die Bauchspeicheldrüse zu wenig Enzyme für die Verdauung von Rohkost produziert.
Diese Nahrung beginnt im Dünndarm zu gären, es entstehen Gase und Alkohol.
Unter den Gasen ist auch Methan, das bekanntlich für das Ozonloch mitverantwortlich ist.“

Sind die Bakterien, die man bei Wiederkäuer abtöten möchte etwa auch so wertvoll, wie die menschlichen?

Werden unsere Schafe und Kühe nicht depressiv wenn die wertvolle Mineralien und Spurenelemente ihren Körper einfach so verlasen?

Man kann sie den Tieren als Nahrungsergänzungsmittel verabreichen.
Und die Kosten von Fleischfresser tragen lassen.
Dazu kommen die Kosten für Gewürze, deren Preise dadurch in die Höhe schießen werden.

Was passiert eigentlich mit den Strafgeldern, die von diversen Ländern wegen Luftverpestung bezahlt werden?

 
     
     
 

Ganz durch Zufall habe ich festgestellt, dass ich kein Placebomensch bin.

Ich nehme Tramadol zwei Mal am Tag.
An einem Abend musste ich mich vergriffen und anstatt Tramadol eine Tablette Diclo eingenommen haben.
Ich wartete auf die Wirkung den ganzen Abend.
Vergeblich.
Da ich fest davon überzeugt war, Tramadol eingenommen zu haben und die Dosis nicht erhöhen wollte,
quellte ich mich auch durch die Nacht hindurch.
Am Morgen stellte ich fest, dass die Abendtablette in dem Streifen immer noch feststeckte.
Das war doch ein typischer Placeboeffekt, nicht wahr?

Aber wenn ich schon bei Tramadol bin gehört meine neuste Entdeckung hierher.
Tilidin habe ich abgestellt, weil die Wirkung nachgelassen dafür der nächtliche Juckreiz zugenommen hat.
Tramadol juckt zwar auch aber nicht so stark.
Habe ich in etwa eine nächtliche Drogenunverträglichkeit?

Ich habe mal ein Buch über den Vater der Homöopathie gelesen und Lust bekommen die Streukügelchen auszuprobieren.
Meine Begeisterung gilt vorerst der Coffea D12.
Ich nehme es wenn ich von zu viel Schmerzen überdreht bin und nicht einschlafen kann,
auch wenn die Schmerzmittel schon längst angefangen haben zu wirken.
Jetzt aber nehme ich es um den nächtlichen Juckreiz abzuschalten oder wenigstens zu mildern.
Es ist diese Art der Beruhigung, die sich bei Baldrian und Co. nicht abzustellen vermag.
Es ist mir egal was und wie dabei wirkt.
Hauptsache ist - es wirkt!

Auch ein Homöopathisches Heuschnupfenmittel wirkt bei mir.
Und zurückkommend auf den Placeboeffekt - unser Hund hat Tropfen gegen Übelkeit bekommen,
weil ihm bei Autofahren schlecht war.
Ich glaube es war nur drei Mal nötig.
Jetzt fährt er sogar sehr gerne mit.

     
     

Die Granadilla ist eine Passionsfrucht zum Schlurfen.
Ich weiß zwar nicht, wie sich eine Auster so anfühlt,
aber vom Hörensagen müssen die Eindrücke sehr vergleichbar sein.
Das Innenleben ist schmutziggrün und besteht aus umhüllten Körnern.
Es erinnert sehr an Laich der Frösche, ist aber um Himmel leckerer.
Muss wohl so sein, auch wenn ich nicht weiß, wie Laich so schmeckt.
Brrrr….

Neben Mangosteen gehört jetzt auch die Granadilla zu meinen Favoriten.

 
     
     
 

Ich liebe PayPal.
Mehr als je zuvor.

Nicht nur, weil mich der eBay/PayPal-Gewinn seit der Einführung des PayPal-Zwangs begeistert
(=gar nicht überrascht) sondern weil man sowas wie Käuferschutz gar nicht so richtig wahr nehmen kann,
es sei denn, man ist schnell.
Was lese ich bei eBay über PayPal-Käuferschutz:

" Wichtige Fristen:

  • Nach der Bezahlung mit PayPal haben Sie 45 Tage Zeit, um bei PayPal ein Problem zu melden.
  • Der Verkäufer hat 7 Tage Zeit zu reagieren. Antwortet er nicht,
    können Sie am 8. Tag nach der Meldung einen Antrag auf Käuferschutz stellen.
  • Lässt sich das Problem nicht lösen, müssen Sie den Antrag auf Käuferschutz
    spätestens innerhalb von 20 Tagen nach Meldung des Falls stellen."

Wer rechnen kann kommt genau wie ich auf 4 Tage die man hat, um Käuferschutz zu beantragen.

Auf der PayPal-Seite kann man jedoch folgendes lesen:
"Wenn bei einem Konflikt zwischen Käufer und Verkäufer keine Einigung erzielt werden kann,
haben beide Parteien [und dem Verkäufer liegt sehr viel daran] die Möglichkeit,
den Konflikt innerhalb von 20 Tagen in einen Antrag auf Käuferschutz umzuwandeln.
Damit schalten Sie PayPal zur Klärung des Falls ein, und wir helfen Ihnen, eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen. "

Man hat doch ganze 7 Tage Zeit um Einigung zu erzielen, oder nicht?
Deswegen hat man doch diese endgültige Nachricht verfasst.

Irgendwann bekommt manvon PayPal tatsächlich eine Mail mit der Nachricht,
dass der Verkäufer sich nicht gemeldet hat und mit dem Hinweis, dass man jetzt sehr schnell den Antrag auf Käuferschutz stellen soll.

Also dem PayPal-Text nach muss die Frist von 20 Tagen erst nach dem Ablauf von den 7 Tagen anfangen.

PayPal und eBay - ich danke Euch für die wunderbare Verwirrung!

     
KW 44  
     

Wenn man versucht eine Birne mit einer Eidechse zu kreuzen entsteht Cherimoya.
Eine wahnsinns Frucht!
Die „Obstifikation“ der Süße.
Ich kann sie nur schwer beschreiben.
So süß, das meine Zunge steif wurde.
So süß, dass ich dachte, dass es nichts mehr gibt, was süßer ist.

Ich habe zwei Früchte gekauft.
Gewicht fast 500g pro Frucht.
Das Fruchtfleisch wird ausgelöffelt.
Die relativ viele Körne sind knochenhart.

Vorher

Nachher

     
     
 

Die Beichte

Ich bekenne meine Sünden….

Auf der Suche nach einer sehr kurzen Variante der zehn Gebote habe ich richtige Entdeckungen gemacht.
Aber auch das Gesuchte gefunden.

1. Ich bin der Herr, dein Gott! Du sollst keine anderen Götter neben mir haben!

  • Hmmm….
    Aber die vielen Heilige und Figuren mit deren Anbetung sich gutes Geld machen lässt sind zu akzeptieren.
    Und was ist mit Reliquien?
    Oder mit deren wunderbaren Vermehrung?
    Wenn ich an die Vorhäute Christi denke, war Jesus wirklich ein echter Wunderknabe.

    Wenn man in Lourdes irgendeinen Besucher, der in einer religiösen Trance ist, fragt woran er gerade denkt,
    wird es nicht Gott sein sondern Maria und die ganze Geschichte drum herum.

    Was ist mit den Gläubigen der verschiedenen Religionen?
    Mein Gott ist nicht dein Gott.
    Das sagen aber nur die ungebildeten, oder?

    In Wirklichkeit handelt es sich um eine und die gleiche mehr
    oder weniger personifizierte Kraft, die an Allem schuld ist.
    Sie wird aus verschiedenen Perspektiven verehrt und besungen
    und so entstehen die unterschiedlichen Bilder
    die man dann in Märchenbücher eingeschlossen hat.

    Warum aber entstand dieses Gebot überhaupt?
    Damit wird doch die Möglichkeit der Existenz von anderen Göttern erst Mal eröffnet.

    Der Gott selbst behauptet, er ist nicht alleine?
    Hmmmmm......

2. Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren!

  • Was ist denn schlimmer: oh, Gott! oh, Gott! oh, Gott! oder Scheiße, Scheiße, Scheiße?
    Ich finde, dass Scheiße wirklich nicht in den Mund gehört.

    Früher sagte man dazu, man soll den Gott nicht anrufen.
    Das war die Zeit ohne Telefone.
    Aber vielleicht ist es eben genau das.
    Sobald wir „oh, Gott!“ rufen, wird eine Verbindung aufgebaut und alles was danach kommt
    und nicht wirklich zu einem Gespräch zwischen Mensch und Gott gehört,
    belastet einfach den Herrn im Himmel.
    Und deswegen sollen wir es nicht allzu oft tun.
    Logisch.

3. Gedenke, dass du den Sabbat heiligst!

  • Wenn es das nicht gäbe, hätten sich viele überhaupt nicht gewaschen.
    Manche Kriege wurden wegen Sabbat sogar unterbrochen.

    Wie soll man so ein Tag heiligen?
    Fluche weniger als am Montag.
    Schlage dein Weib an diesem Tag nicht.
    Nimm dafür lieber den Dienstag.

    Aber auch: Gehe in dich, meditiere, überlege wie die Woche für dich war.
    Schalte ab, trete kürzer.

4. Du sollst Vater und Mutter ehren!

  • Dein Vater hat dich immer und immer wieder vergewaltigt, deine Mutter für Wodka verkauft,
    wie kannst du deine Eltern noch lieben und ehren?

    Weil es meine Eltern sind und weil es so im siebten Gebot steht.

5. Du sollst nicht töten!

  • Sich totlachen.

    Jemanden mundtot machen.

    Nur über meine Leiche.

    Totenstille.

    Den Fötus im Leib töten.

    Jemanden einen dicken Messer in die Brust rammen, im Uhrzeigerrichtung drehen,
    dem Kratzen der Klinge auf der Rippe und dem letzten Atemzug lauschen.

    Den Rauch und den letzten Atemhauch genüsslich inhalieren,
    der sich über einem Körper schlängelt der auf einem elektrischen Stuhl gebunden ist.

    Es sind alles Aspekte des Todes, des Tötens.
    Wie ordne ich diesem Gebot meinen Selbsterhaltungstrieb unter?

6. Du sollst nicht ehebrechen!

  • Es betrifft komischerweise aber nur die Frauen.
    Wenn eine Frau fremdgeht, ist es ein klarer Fall.
    Wenn der Mann fremdgeht tragen daran sogar zwei Frauen die Schuld.
    Die eine Frau, die den Mann nicht halten konnte und ihn regelrecht in die Hände der anderen Frau genötigt hat
    und natürlich die andere Frau - und ewig lockt das Weib.

    Männer sind meistens fein raus.

7. Du sollst nicht stehlen!

  • Und ich habe doch gestohlen.

    Es ist schon ca. 20 Jahre her.

    Nur ein einziges Mal habe ich die Engelsflügel zu Hause gelassen und bin in die Stadt.
    Ich musste es nicht tun, ich wollte nur wissen, wie es ist.

    Meine Beute?
    Ein Tütchen mit Tee.
    Für 5 DM.

    Mein Herz schlug im Hals.
    Mein Haar brannte auf der Kopfhaut.
    Nach Hause hin rannte und stolperte ich.
    Sehr lange konnte ich nicht Mal ein Wortchen sagen.

    Ich litt.

    Mehr als 10 Jahre lang konnte ich diesen Laden nicht betreten.
    Ich dachte, bei mir steht auf der Stirn in brennenden Buchstaben:
    Ich habe hier am tt.mm.jj einen Tee gestohlen.

    Ich weiß, ich werde es nie, nie, nie wieder tun.

    Ich werde es auch nie, nie, nie vergessen.

    Und ich verstehe nicht, wie manche damit so leicht umgehen können.

 

8. Du sollst kein falsches Zeugnis geben wider deinen Nächsten!

  • Ist es nicht in einem der Gesetze als Verleumdung beschrieben?

    Oder vielleicht geht es hier nur um Geschichten,
    die ganz unschuldig anfangen: Weiß du schon das neuste?
    Die Menschen leben davon, wie der Umsatz von Käseblättern beweist.
    Manche wissen über einen Nachbarn mehr, als über sich selbst.
    Wer denkt schon dabei an den achten Gebot?

 

9. Du sollst nicht begehren deines nächsten Weib!

  • Also ich weiß nicht.
    Wenn eine Frau sich begehrt fühlt, vor allem von einem fremden Mann,
    dann funktioniert auch die Verdauung besser.
    Frau holt sich den Appetit aber gegessen wird dann zuhause.
    Für Männer gilt das gleiche.
    Sollte zumindest.

10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut!

  • Es geht hier wohl um den Neid.

    Dazu fällt mir ein Witz ein.
    Bauer: „Lieber Gott, mein Nachbar hat eine so gute Kuh,
    dass man die Sahne mit einer Mistgabel schöpfen kann“
    Gott: „Willst du auch eine solche Kuh?“
    Bauer: „Nein. Ich will, dass seine Kuh krepiert.“

    Man hat mir mal erzählt, dass in den arabischen Ländern genügt es eine Bewunderung über etwas zu äußern um es zu bekommen.
    Es ist einfach unglaublich.
     
     

Heute ist ein besonderer Tag.
Ich habe ganz wenig Schmerzen.
Jetzt bin ich aber konfus.
Soll ich mir Sorgen machen?
Ich bewege mich ganz wenig und mit Bedacht.
Ich schwebe (na ja, soweit es mit meinem Gewicht geht) durch die Wohnung.
Ich wage kaum zu Atmen.

Wie ein Traum.

 
     
KW 45  
     
 

Es war wirklich höchste Zeit von einem Amtsarzt des JobCenters untersucht zu werden.
Da es bekannt ist, wie solche Ärzte arbeiten (alle Kranken wissen es, der Leiter der Ärzteabteilung leider nicht)
stellte ich eine Bedingung mit einer Alternativbedingung.
Entweder wird ein Zeuge dabei sein oder der Leiter untersucht mich persönlich.
Ansonsten steht mein Körper nicht zur Verfügung.

Wie groß meine Freude war, als ich eine Einladung von einer Internationalen Privatpraxis für Orthopädie
mit Sitz an dem Kurfürstendamm erhielt.
Ich dachte nur: WOW!!! Will mir das JobCenter wirklich was Gutes antun?
Nicht nur ein Orthopäde, sondern auch unter einer renommierten Adresse!
Also ein perfekter Gutachter.

Wie sehr ich mich irrte erfuhr ich am Mittwoch.

Der Weg dorthin war eine Tortur.
Die Schmerzen brachten mich fast entzwei.
Ich heulte und heulte und konnte mich nicht beruhigen.
Als ich endlich oben war, warf ich mich auf die, viel zu niedrige, Lederkautsch des Wartebereiches.
Ich werfe mich sonst nie auf einen Sitzplatz.
Die Guten-Tag-Dame war so lieb und nahm mir die Unterlagen ab.
Hier konnte ich meine Augen einigermaßen abtrocknen.
Irgendwann war der Arzt so weit, mich zu empfangen.
Seine Arroganz stand ihm im Gesicht gemeißelt.
Was später kam, lag es vielleicht daran, dass ich ihn nicht begrüßt habe.
Es fiel mir so spät ein, dass es schon zu spät war es zu korrigieren.
Aber vielleicht hätte ein simples Guten Tag nicht gereicht.
Einen Zu-Füße-Fall konnte ich nicht vollbringen.

Herr Doktor schien mir nicht vorbereit zu sein.
Ich hatte das Gefühl, dass er sich immer wieder vom Ekel schüttelte.
Es war im sichtlich unangenehm jemanden aus dieser sozialen Schicht begutachten zu müssen.
Lag es daran oder an meiner Verzweiflung, dass die Untersuchung ca. 4 Minuten dauerte?

Ich musste mich vorbeugen - hier wurde der Abstand zwischen Fingerspitzen und dem Boden gemäßen.
Danach legte ich mich auf die sehr wiche Liege ohne Papier (also war ich doch nicht der Ungeziefer?
Oder hat man nachher die Liege einfach nur entsorgt?).
Hier wurden bei dem linken Bein die Nervenreaktionen aufs Klopfen getestet.
Es gab keine.
Danach der Beugewinkel - 90 Grad.
Dann war das rechte Bein dran.
oh-waja!
Da hatte ich sehr viel Angst.
Beugewinkel 70 Grad.
Und dafür habe ich mich bis auf Unterwäsche ausziehen müssen!

Die mir gestellte Fragen waren recht merkwürdigen Natur.
Meine Antworten hat der Arzt nicht mal abgewartet.
Ich hörte immer wieder ja-ja-ja.
Ich hatte das Gefühl, dass das Gutachten schon geschrieben wurde.
Es war auch einfach - Textbaustein 176, dann 198 gefolgt von 201 und als Abschluss der 666.
Hauptsache ich bin GESUND.

Aber ich hörte auch etwas anderes.
Er hat mich gefragt welche Beschwerden ich so hätte.
Ich habe das gleiche Aufgezählt, was er auch schriftlich bekommen hat.
Seine Reaktion: Na dann ist es nicht so schlimm, da sie hierhergekommen sind.

Als ich schon im Aufzug nach unten war und hemmungslos weinte, rief mich mein Freund an und später holte mich dann auch ab.

Was soll ich davon halten?
War das jetzt DIE Rache des JobCenters?

     
KW 47  
     

Ist die Welt komplett verrückt geworden, oder kommt es mir nur so vor?

Ich habe nichts dagegen, dass man mich immer wieder untersuchen muss.

Nein, es ist nicht ganz richtig.

Warum können die Ärzte ihre Arbeit nicht ein Mal aber richtig tun?
Warum muss ich die Gutachten immer wieder infrage stellen, weil sie nur Unsinn enthalten?

Und warum ist das JobCenter eine der bescheuertsten Institutionen unter nördlicher Himmelsfähre?

Ich habe jetzt auch die zweite Einladung erhalten, dies Mal zu einer Psychoneurologin.
Aber von einer Einladung kann hier keine Rede sein.
Es ist eine Art gerichtliche Vorladung.
Wenn ich mich nicht stelle, droht man mir gleich mit Sanktionen.
Die Todesstrafe hätte ich am liebsten.

Hallllooo!

Es geht um die Untersuchung einer nicht ganz gesunden Person.
Versteht sich von selbst, weil sonst sie doch nicht notwendig wäre.
Na ja, zumindest ist es für mich sonnen klar.

Ein Termin zu dieser Untersuchung könnte nur dann verschoben werden, wenn ich fast tot wäre.
Das war die erste Fassung.
Die zweite lautete: Der Termin lässt sich gar nicht verschieben.
Also egal, ob auf dem Zahnfleisch, ich muss mich stellen.

Ich habe das Gefühl, man hat mich dessen beschuldigt, dass ich unerlaubt auf Staatskosten krank mache.
Und das geht nicht, weil es anscheinend sehr viel Spaß bereitet und vom Arbeiten abhält.
Eigentlich wünsche ich mir insgeheim zu einer solchen Untersuchung in Handschellen abgeführt zu werden.
Und so auf ein Titelblatt finden:
Widerstand gegen Staatsgewalt - Arbeitslose hat ein Routineuntersuchungstermin beim Amtsarzt nicht wahr genommen!

Klingt lustig, kann bald ein ganz normales Bild sein.

Ich habe dem Amt vorgeschlagen mich von den Ärzten des Bundeswehkrankenhauses untersuchen zu lassen.
Ich bin langsam der Meinung (aus Erfahrung),
dass es die einzigen Ärzte sind auf deren Urteil man sich verlassen kann und die wissen was sie tun.
Und das, was sie tun, tun sie auch richtig.

Ich würde sehr gerne dort von zwei Ärzten untersucht und dann können sich alle bedienen.
Alle vier.
Für diejenigen, die so schnell nicht rechnen können - es ergibt 8 Untersuchungen!
Und jeder will mich auf eigene Art quellen.
Und jeder fügt mir auf eigene Art Schmerzen zu.

Ich habe gestern versucht den Psychoneurologischen Termin zu verschieben,
weil ich morgen zu Szintigraphie gehe und mich danach nie ganz wohl fühle.
Ich habe dieses Peeeeep schon mal gesprochen als ich nachfragen musste,
auf was für eine Untersuchung ich mich da vorbereiten soll.
Es stand einfach nicht drauf.
So ernst werden solche Schmarotzer wie ich genommen.
Gewünscht wurden medizinische Unterlagen
und warum soll ich ein Haufen orthopädischen Befunde zu einem Psychiater schleppen.
Als ich meine Frage geäußert habe war der Typ gleich angepisst.
Bei dem zweiten Mal wollte ich ihn mitteilen,
dass ich keine Lust auf noch einer Untersuchung bei einem Arzt, der keine Ahnung hat, habe .
Natürlich ist es nur eine Vermutung, aber was darf man schon von einem JobCenter erwarten?

Wer durch JobCenter einen wirklich tollen Arzt kennengelernt hat, kann sich gerne bei mir melden.
Ich werde eine Strichliste führen.
Ein wenig Platz für alle Null Striche findet sich immer.

Ich war nach meiner Therapie um einiges aufgewühlt
und bestärk in der Idee diesen Termin zu verschieben, wenn es mir zu viel wird.
Auch der Arzttausch sollte möglich sein.
Ich wurde sofort aufgeklärt, dass mir Sanktionen drohen, wenn ich auf diesen Termin verzichte.
Als ich noch zugegeben habe, dass ich Harz4 bekomme,
wurde ich sowas von von Oben herab angesprochen, dass ich sofort ins Schluchzen gewechselt bin.
Es ist wahr, dass ich zu viel gesagt habe, aber war das Grund genug um mich anzuschreien und dann den Hörer zu werfen?
Wenn man schon am Telefon eines Sozialmedizinischen Institut arbeitet
und nicht an der Information bei Zugabfertigung soll man sich einen anderen Ton angewöhnen.
So habe ich gelernt.
Auch wenn ich ihn beleidigt hätte, was ich nicht getan habe und jetzt nur bedaure, dürfte er mich niemals so anfahren.
Ich glaube, das wird er von mir am Freitag zu hören bekommen.
Ich habe ein Fax an das JobCenter geschrieben und vorgeschlagen,
dass Sie mich zu Bundeswehrkrankenhaus schicken.
Die orthopädische Untersuchung wäre eine nichts bringende Lachnummer,
wenn ich nicht so geheult hätte und von der kommender Untersuchung erwarte ich nicht all zu viel.
Mal sehen, was ich als Antwort bekomme.
Mit dem Arztwechsel verstoße ich auf keinem Fall gegen SGB I §60-62 und 65.

 
     
     

Eine einfache und doch geniale Erfindung.
Wie sie fast alle sind.
HotSox - ein Paar molligen Schuhchen.
Nicht geeignet zum Laufen.
In der Kammer der Sohle und im Oberteil befinden sich Körner.
Nach meiner Einschätzung sind es Senfkörner.

Man kann diese Söckchen (vielleicht ist es besser sie so zu nennen) in die Mikrowelle für 1,5 Minuten bei Vollgas legen.
Sie werden kuschlig warm.
Ich benutze sie sehr gerne im Bett.
Oder grundsätzlich, wenn ich liege.

Das einzige, was man selber verbessern kann, ist die Sohle und das Oberteil in kleine Kammer zu teilen.
So können die Körner nicht in eine Ecke abhauen.

Dieses Produkt kann ich wärmstens Empfählen.

     
KW 48  
     

Ich verkünde es allen zusammen und jedem einzelnen: Es geht mir sehr, sehr schlecht.

Gestern habe ich in Erfahrung gebracht,
dass sich meine Prothese gelockert hat (Schraubenriss und Metalbruch)
und der Kopf der rechten Hüfte nicht in der Pfanne sitzt, auf jeden Fall nicht komplett.
So bin ich mir nicht mal sicher, ob ich überhaupt noch Niesen darf.

Aber jetzt kann ich mir die Schmerzen erklären.

Der Orthopäde sagte, dass beide Seiten gemacht werden müssen.
Und da er meine Schmerzen so gut versteht,
sollte ich bitte meine Schmerzmittel etwas niedriger dossieren.
Als ich wegen Weihnachten nach Fentanyl fragte,
sagte er nur, dass ich es von ihm nicht bekomme.
Es ist auch nicht empfehlenswert, weil ich wegen Fentanyl meine Lebensqualität verliere.

Lach jetzt jemand mit?

Wie viel Lebensqualität hat man noch mit starken Schmerzen???

Momentan liegt mir ein Rezept meines Hausarztes vor.
Es ist alles drauf, was darauf gehört.

Ich wollte doch nie wieder in diesen Sumpf.


2 Pfeile = 2 Bruchstellen

Der Kopf kickt zu weit nach Draußen.
     
KW 49  
     
 

Gutachter und ihre Kompetenzen

Wenn es so weiter geht, kann ich bald ein Buch über Gutachter schreiben.
Ein Anti-Gutachter Buch.

Als ich das nachfolgende gelesen habe, dachte ich, dass es dies Mal ein Kompetenter Arzt seien wird.

„Dr. med.***, der seit 15 Jahren im Bereich der Sozialmedizin als Gutachter arbeitet.
Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen,
insbesondere auf den Gebieten Schwerbehindertengutachten und Berufsunfähigkeitsgutachten.
Dr. *** war mehr als 20 Jahre als niedergelassener Arzt tätig.
Er ist Facharzt für Allgemeinmedizin und Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin
und verfügt über die Zusatzqualifikationen Sozialmedizin, Sportmedizin, Betriebsmedizin und Geriatrie.
Als leitender Gutachter zeichnet er für Bearbeitungsleitlinien und die Qualitätssicherung unserer Gutachten verantwortlich.
Insbesondere obliegt ihm die Sicherstellung der besonders kurzen Bearbeitungszeiten, die das *** Institut von Mitbewerbern abhebt.“

So ein Text nenne ich überkandidelte Werbung in eigener Sache.

Ich habe eine dicke Einladung erhalten.
Inhalt: Ein Leitschreiben ohne Unterschrift, eine Zieladresse, die sich als falsch herausgestellt hat,
unter Anlagen steht auch Lageplan, der nicht dabei war.
Die Arroganz, die im Leitschreiben angefangen hat
(fette Schrift, dazu unterstrichen und mit vielen Ausrufezeichen versehen) wurde im Fragebogen fortgesetzt.
Dieser Fragebogen war wohl nicht extra für mich erstellt,
so bin überzeugt, dass einige viele Patienten/Kunden nicht wenige Probleme bei Ausfüllen denselben haben.

Kommen wir zum Verlauf des gestrigen Tage.

Da mich die Einladung zu einem Krankenhaus geführt hat,
stieg ich um 9:40 Uhr aus dem Wagen vor dem Haupteingang.
Bis auf die „Eingangsdame“ die mir eine sehr schlechte Wegebeschreibung lieferte,
wusste keiner den von mir gefragten Menschen, wo ich hin gehen soll.
Es hat sich herausgestellt, dass mein Ziel sich nicht auf dem Gelände des Krankenhauses befindet.

Auch wenn der Weg dorthin fast schnee- und eisfrei war
(die Betonung liegt hier auf FAST) war er für mich sehr beschwerlich.
Immerhin musste ich das Krankenhausgelände komplett durchqueren ohne nur einem Wegweiser zu begegnen.

Die Beschilderung meines Zieles war mehr als dürftig:
Ein winziges Aufkleber auf dem Klingel und ein etwas größeres auf dem Briefkasten.
Die Räumlichkeiten befinden sich behindertengerecht, treppenfrei zu erreichen.
So konnte ich in den hellerleuchteten menschenfreien Raum schauen.
Immerhin stand ich schon um 9:50 Uhr vor der Tür und klingelte 5 Minuten lang fast ununterbrochen.
Das hat sogar eine Hausbewohnerin beunruhigt.
Da ich bis 10:15 Uhr wartete und bei minus 5 Grad vor der Haustür fror versuchte ich mich mit irgendetwas zu beschäftigen.
So entstand ein umfangreiches Fotomaterial.
Teil davon liegt meiner Anwältin vor.

Das Ganze trieb meine Schmerzen ins unermessliche und mich fast in den Wahnsinn.
Ich lies mich abholen und brach in den Armen meines Freundes zusammen.
Hätte er bloß die Feuerwehr gerufen!
Nach dem ich zuhause angekommen war rief ich in der Zentrale an um zu hören,
dass ich mir etwas mehr anziehen und länger warten sollte
.
Diese Eskapade hat mich finanziell und gesundheitlich einiges gekostet.
Das Gutachten hätte wahrscheinlich nichts gebracht, weil der Arzt weder Orthopäde noch Neurologe/Psychiater ist.

Es erinnert mich sehr an die russische Methode.
Wenn man dort Rente beantragt hat, musste man die Wolga schwimmend überqueren.
Hat man es geschafft war die Gesundheit doch sehr gut.
Ist man untergegangen - tja, Pech.
In beiden Fällen wurde Geld gespart.

Ich halte es langsam für eine geplante Schikane um mich zu zwingen meine Klage wegen Rente zurückzunehmen.

[weiter...]

     
     

Blumen im Winter

Meine erste Amaryllisrunde ist zu Ende gegangen.
Ich habe einen würdigen Ersatz gefunden und schon eingetopft.

Amaryllis ist einfach wunderschön.

Noch vor Kurzem habe ich nicht gewusst,
dass es auch Amaryllis mit zwei Blüten gibt.
Ich hatte zwei Zwiebeln gehabt, zwei- und vierblütige.

Jetzt habe ich wieder zwei Zwiebeln, aber wohl beide mit zwei Blüten.

Amaryllis ist nicht die einzige Winterpflanze, die ich habe.
Ich habe auch eine Gerbera, die unbedingt Schnee sehen wollte.

Und sie ist prächtig!

     
     

Der rote Strich ist immer der 1. Januar.

Die Linie der Spirale wird immer kürzer.

Die Lebensspirale

Ich weiß nicht genau, wann es passiert ist.
Es gab in meinem Leben eine Zeit in der ich nicht erwarten konnte, dass die Minuten,
Stunden, Tage und letztendlich auch Jahre verstreichen.

Die Jahre waren mir schrecklich lang.
Vielleicht, weil ich noch schrecklich klein war.

Mit der Zeit aber wurden die Jahre immer kürzer.
Jetzt stelle ich mir tatsächlich die Frage nach dem Sinn des Abbaus von Weihnachtsdekoration.
Das nächste Weihnachten kommt doch gleich.

Ich glaube, dass ich für diesen Phänomen eine Mathematische Formel gefunden habe und eine Zeichnung,
die nicht der Formel entspringt, aber die Jahreslänge im Verlauf des Lebens darstellt.

Und jetzt die Formel.

Zur Vereinfachung reduzierte ich die Jahrestage auf 350,
die Variable X entspricht der Körpergröße in Zentimeter und Y den vollendeten Jahren.
Eigentlich hätte schon 350/Y gereicht.
Für Babys bis zum 12-ten Lebensmonat ist diese Formel nicht geeignet.
Aber ich glaube in diesem Alter ist das Ganze noch nicht von Bedeutung.

Dieser Formel entspringt ein Index, der immer kleiner wird, je länger wir leben.

Mit den Jahren neigen die Menschen dazu kleiner zu werden, aber es ist wohl niemals ein Zentimeter pro Jahr, oder?

     
     

Es war die schlimmste Nacht seit langem.

Ich hatte wieder Alpträume die meine Mutter betreffen.
Ob es daran lag, dass ich Tramadol von 200mg auf 100mg herabgesetzt habe,
weil ich eine so hohe Dosis nicht für nötig hielt.

Beim Anziehen habe ich bemerkt, dass die Haut dort,
wo sich wohl die Schrauben befinden angespannt und sehr Berührungsempfindlich ist.
Sogar Kleidung reizt.
War es schon lange so und ich war einfach nur zu betäubt?
Soll ich mir noch mehr Sorgen machen?

Nichts liegt mir ferner als eine nächste Operation.

Es gibt einen Zähler für künstliche Hüftgelenke oder für Prothesen allgemein.
Man sagt, dass die erste Prothese gerne 20 Jahre lang hält.
Danach verringert sich die Zeit.
Ich habe nichts Genaues darüber erfahren.
Nun vermute ich, dass die Lebensdauer einer Prothese sich nicht linear sonder exponentiell verringert.
Dieser Rechnung nach bin ich am Null angekommen.

Also, ob ich mich jetzt operieren lasse oder nicht, wird es nur sehr kurz besser werden und danach folgt die nächste Operation,
weil das was eingebaut wird wieder bricht.
Das „besser“ in meinem Satz muss etwas näher definiert werden.
Mit jeder Operation verschwindet mal weniger, mal mehr Gewebe aus dem Oberschenkel.
Es gibt schon jetzt nicht viel, was man durch Gymnastik so weit bringen kann,
dass die Beinfunktionalität zufriedenstellend ist.
Das habe ich sogar Schwarz auf Weiß.
(Warum eigentlich nicht Blau auf Gelb?)
So ist "besser" hier ein sehr dehnbarer Begrif.

Nerven finden sich nicht, weil sie vergessen haben,
dass auf der anderen Seite des Schnittes auch Nerven sind die vielleicht auf ein Lebenszeichen warten.
Wenn sie dennoch einen Partner erwischen, dann anstatt gleichfarbige Verbindung einzugehen, was korrekt wäre,
machen sie bunt und bunte Verbindungen leiten niemals Informationen von A nach B.

Manche schließen sich in Kreis und täuschen Funktionalität vor in dem sie andere Leitbahnen nachaffen.
Manche andere wissen nicht, dass die Impulse nur in einer Richtung gehen dürfen und lassen Kollisionen zu.
Solche Zusammenstöße werden als Schmerzen interpretiert.
Von dieser Sorte gab es direkt nach der Operation zu genüge.
Jetzt sind sie vielleicht auch noch da, aber sie werden von den anderen, berechtigten Schmerzen, einfach überschattet.

Ich verstehe nicht, warum ich das Alles erlebe.
Nie wollte ich eine heilige werden.

 
     
     
 

Ich klage an!

Das Deutsche Rentenversicherung Bund hat meinen jetzigen Gesundheitszustand verschuldet.

Begründung:
Ich habe im Sommer 2009 ein Kuraufenthalt beantragt.
Trotz, dass diese Anstalt drei Jahre hintereinander mein AHB
aus dem gleichen Grund finanziert hat wurden die Zusammenhänge nicht erkannt.
Auch dann nicht, als ich schrieb, dass womöglich dieses Reha mich so weit auf die Beine bringt,
dass ich vielleicht mein Rentenantrag zurücknehme.
Danach kam tatsächlich die Begründung, als ob ich es nicht vorgeschlagen hätte,
dass solange ein Rentenverfahren läuft keine Kur möglich ist.

 

Hätte ich die Reha im August wahr genommen, wäre meine rechte Hüfte noch zu retten!!!

Beweise:
MRT vom 15.7.2009. Hier ist die Welt noch so weit in Ordnung.
Am 5.5.2010 hat der Gutachter des DRB mich sogar für arbeitsfähig erklärt!

Eigentlich braucht meine Anwältin nichts mehr.
Warum will sie nichts daraus machen???

Ich eröffne hiermit einen Wettbewerb.

Vielleicht liest hier gerade ein Anwalt (mit Biss und Eier),
der sich nicht zu schade ist, diese(r/s) Peep zu verklagen.
Kosten übernimmt RV.

     
KW 50  
     

Eid des Hippokrates

Ist er wirklich überholt?
Müssen sich Ärzte nicht mehr an ihn halten?
Wird er überhaupt noch geleistet?

Übersetzung aus dem Altgriechischen

„Ich schwöre und rufe Apollon, den Arzt,
und Asklepios und Hygeia und Panakeia und alle Götter und Göttinnen zu Zeugen an,
dass ich diesen Eid und diesen Vertrag nach meiner Fähigkeit und nach meiner Einsicht erfüllen werde.
Ich werde den, der mich diese Kunst gelehrt hat, gleich meinen Eltern achten,
ihn an meinem Unterricht teilnehmen lassen,
ihm wenn er in Not gerät, von dem Meinigen abgeben,
seine Nachkommen gleich meinen Brüdern halten und sie diese Kunst lehren,
wenn sie sie zu lernen verlangen, ohne Entgelt und Vertrag.
Und ich werde an Vorschriften, Vorlesungen und aller übrigen Unterweisung meine Söhne und die meines Lehrers
und die vertraglich verpflichteten
und nach der ärztlichen Sitte vereidigten Schüler teilnehmen lassen, sonst aber niemanden.

Ich werde ärztliche Verordnungen treffen zum Nutzen der Kranken nach meiner Fähigkeit und meinem Urteil,
hüten aber werde ich mich davor, sie zum Schaden und in unrechter Weise anzuwenden.

Auch werde ich niemandem ein tödliches Gift geben, auch nicht wenn ich darum gebeten werde,
und ich werde auch niemanden dabei beraten; auch werde ich keiner Frau ein Abtreibungsmittel geben.
Rein und fromm werde ich mein Leben und meine Kunst bewahren.
Ich werde nicht schneiden, sogar Steinleidende nicht, sondern werde das den Männern überlassen, die dieses Handwerk ausüben.

In alle Häuser, in die ich komme, werde ich zum Nutzen der Kranken hineingehen,
frei von jedem bewussten Unrecht und jeder Übeltat,

besonders von jedem geschlechtlichen Missbrauch an Frauen und Männern, Freien und Sklaven.
Was ich bei der Behandlung oder auch außerhalb meiner Praxis im Umgange mit Menschen sehe und höre,
das man nicht weiterreden darf, werde ich verschweigen und als Geheimnis bewahren.

Wenn ich diesen Eid erfülle und nicht breche, so sei mir beschieden,
in meinem Leben und in meiner Kunst voranzukommen,
indem ich Ansehen bei allen Menschen für alle Zeit gewinne;
wenn ich ihn aber übertrete und breche, so geschehe mir das Gegenteil
.“

Mögen alle die bestraft werden, die diesen Eid gebrochen haben.

So soll es sein.

 
     
     
 

Was oder wer ein Biest ist, wissen wir alle.

Wie werden aber mehrere genannt?

Biester.

Wo wohnen Bister gerne?

Im Bi(e)stum.

     
     

Habe gerade mit der Kassenärztlichen Vereinigung in Berlin telefoniert.
Es wundert mich nicht, dass böse Gutachter tun können, was sie wollen.
Die KV hat keine Interesse dafür gehabt, meine Beschwerde aufzunehmen.
Ich soll diesen Gutachter polizeilich anzeigen!

Mir wurde gesagt, dass in meinem Fall nicht mal die Krankenkasse was tun kann.
Am Telefon hat aber die Dame von der Krankenkasse,
auch wenn der Gutachter von dem Gericht oder der Rentenversicherung genannt wurde,
meine Beschwerde, die als Warnung dienen sollte, aufgenommen.

Hatte sie es nur so getan als ob um mich zu beruhigen?

 
     
     
 

Eurabia

Ich weiß nicht, ob man Oriana Fallaci für die Mutter dieses Wortes halten kann.

Ich weiß nur, dass es für mich DAS Wort ist.

     
     

Im Februar habe ich allem erzählt, wie der Sommer wird.

In der Mitte viel, viel zu warm aber kurz.
Ansonsten zu kalt.
Dazwischen nichts.

Man hat mich komisch angeschaut und es sofort vergessen.
Erst als es so weit war, wurde ich der Wettermacherei beschuldigt.

Ich habe auch etwas zu dem Winter gesagt.
Es wird keinen Schnee geben, dafür aber noch nie gewesene Temperaturen, bis zu minus 40 Grad.
Wenn man aus dem Fenster schaut könnte man behaupten, dass das mit dem Schnee mein Wunschdenken war.
Schon möglich, weil ich den Schnee gar nicht mag.
Lag ich aber wirklich so daneben?
Das wird sich erst dann herausstellen, wenn der Winter kommt.
Wir haben doch immer noch den Herbst.

Und die Temperaturen?
Seit Sommer sind sich sogar manche Wissenschaftler einig,
dass aufgrund der abnehmenden Aktivität des Golfstroms und seiner Beschädigung nach dem BP-Unfall
tatsächlich zu so niedrigen Temperaturen kommen kann, kommen wird.

Wer jetzt denkt, dass ich eine Wetterhexe bin, mag Recht haben.
Ich kann aber ebenso gut auf das Wetter Einfluss nehmen.
Wenn ich wusste, wie das funktioniert, hätte ich hier auch mehr schreiben können.

 
     
KW 51  
     
 

Ich wollte etwas tun, was in diesem Land anscheinend verboten ist.

Ich wollte die Bank wechseln.

Ich bin Kundin der Targobank und werde wahrscheinlich bis zu meinem letzten Tag diese Kundin bleiben.
Egal welchen Unfug sich die gute noch erlauben mag.

Wer kennt die Werbung nicht: "So geht die Bank heute".
Wie ein Zäpfchen, nicht wahr?
Wenn mein Körper so gehen würde, wie die Bank, wurde man behaupten können ich bin sterbenskrank.
Ich töte meine eigene Organe ab.
Wie Raucher oder Alkoholiker nur etwas schlimmer.

Aber was hat die Bank, was mir nicht gefehlt?

Es ist nicht nur die hohe Stufe am Eingang "meiner" Filiale.
Die Bank als solche scheint mir recht merkwürdig.
Sie nimmt 18% an Zinsen für Dispokredit aber ca. 10% auf Kreditkarte.
Meine Kreditkarte wurde vor ca. einem Jahr als gestohlen gemeldet obwohl sie in Safe lag.
Somit wurde sie auch gesperrt.
Ich hätte es nicht mal erfahren, weil man das nicht für notwendig hält,
aber plötzlich bekam ich eine, wie es mir erschien, zusätzliche Karte, und wollte wissen, aus welchen Grund.
So erfuhr ich, dass ich doch einen Grund für meine Begeisterung habe:

Meine Bank schreibt die Sicherheit ganz groß!

Was ist denn hier sicher?
Wenn man eine Karte ohne Grund sperrt, was kann man sonst noch alles hinter dem Rücken des Besitzers tun?
Immerhin hat man mir sehr lange (über einen Jahr) versucht einen Bären anzubinden.
Was noch bemerkenswert ist - in der Zentrale gab man einen Systemfehler zu in der Filiale stempelte man mich als doofe ab,
die sich nicht mal daran erinnern kann, dass sie die Karte sperrte nach dem sie gestohlen/verloren wurde.
Dass ich die Karte in der Hand hielt spielte hier gar keine Rolle.
Ganz lustig fand ich dieses Telefonat: "Hier ist eine spezielle Kundin…".
Es ist für jeden klar, was das bedeutet.
Pfui!

Mitte im Jahr fand ich es ganz plötzlich schick mit der Kreditkarte zu bezahlen.
Vor einigen Wochen stellte es sich heraus, dass sich nicht akzeptiert wurde.
Zum Glück waren die Beträge nicht so groß und ich konnte auf die Karte verzichten.
Nach dem dritten Vorfall schrieb ich meine Bank an.
Die Antwort kam sehr schnell:
"Die Prüfung Ihres Kartenkontos ergab, dass Sie Ihre Magnetstreifenkarte genutzt haben.
Diese haben wir gesperrt.
Daher haben wir die Zahlung abgelehnt.
Bitte nutzen Sie ab sofort nur noch Ihre neue Chip-Karte."
Wer das sofort verstanden hat, soll sich bei mir melden.
Ich habe vergessen, dass ich schon eine neue Kreditkarte habe.
War nicht weiter notwendig sich um diese Karte zu kümmern, da die alte bis März 2011 gültig war.
Dachte ich mir.

Die Bank hat sich überlegt 4 Wochen nach der Zustellung der neuen Karte die alte still zu legen.
Ich bin mir fast sicher, dass ich darüber nicht informiert wurde.
Und bin natürlich froh, dass ich mir die Peinlichkeit erspart habe, bei größeren Beträgen nicht zahlen zu können.

So bin ich auf die Idee gekommen vorerst meine Kreditkarte umzusiedeln.
Amazon lockt mich schon seit langem mit einer solchen Karte.
Aber auch PayBack.

Ich mache mich an das Ausfüllen der Formulare und merke, dass man überall Auskunft über die Geldbezugsquelle eingeben muss.
Es ist nicht wichtig, ob die Schufa von Einem eine gute Meinung hat sondern ob man arbeitet.
Ich weiß nicht, ob die Verdiensthöhe auch eine Rolle spielt.
So weit bin ich gar nicht gekommen.
Wenn man nicht arbeitet bekommt man keine Kreditkarte.
Ich dachte, dass man vielleicht einfach die Bank komplett wechseln muss und habe mich für dir so oft umworbene Ing DiBa.
Ich habe dort angerufen, weil ich wissen wollte ob ich diesen Formular zum Prüfen auch faxen darf.
Der nette Herr an der anderen Seite der Leitung bat mir an gleich die Prüfung machen zu wollen.
Er war wirklich ganz nett bis es zu der Frage nach meinen Arbeitgeber kam.
Nach meiner Antwort konnte ich direkt merken, dass er nicht mehr lächelte und wurde ganz sparsam mit Worten.

Kann mir jemand erklären, warum es von einer so großen Bedeutung ist, dass man arbeitet?

Man verliert doch viel schneller den Bezug zu einem Arbeitgeber als den Anspruch auf das Arbeitslosengeld.
Ich beziehe wegen meiner Krankheit sehr lange das AlG2 aber ich habe noch nie mein Konto überzogen.
Vielleicht war das auch ein Problem.
Ich wollte nämlich kein Dispokredit.

Wie dem auch sei - ich Deutschland ist es nicht möglich ein Kunde einer Bank freier Wahl zu werden.

Somit ist die ganze Werbung für die Katz.

Ich habe eine Idee, wie ich eine Bank austrixen könnte.
Ich beantrage ein Gewerbeschein und eröffne ein Geschäftskonto.
Aber vielleicht genügt schon die Tatsache, dass ich neben dem AlG2 selbständig bin um ein normales Konto zu bekommen?

     
KW 52  
     

Meine Amaryllis der zweiten Runde waren pünktlich.
Als ich sie geholt habe war ich ein wenig enttäuscht,
weil beide nur zwei Blüten haben sollten.
Aber das Aussehen der Blüten sollte mich dafür erfreuen:
eine Rote und ein in Rosa, beide mit weißen Äderchen.

Beide haben sich als Betrüger herausgestellt.

Die erste, die aufblühte, ist Weiß und hat keine zwei Blüten.
Sie hat ganze fünf Blüten!

Die andere ist auch nicht so, wie die Beschreibung,
die an dem Topf hing.

Ich war noch nie so positiv enttäuscht, wie in diesem Fall.

     
     
 

Apassionata ist wieder in der Stadt.

In der berühmten o2- (o two) Arena.

Viele begeistern sich über dieses Veranstaltungshaus.
Wir nicht.

Die Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" war der Schirmherr des Ganzen und das fanden wir absolut daneben.
"Kein Herz für Tiere" wäre viel passender.

Wir sind keine Musiker also sind unsere Ohren ganz normal, nicht empfindlich.
Dennoch grenzte die akustische Darbietung fast an eine Körperverletzung.
Wenn wir schon darunter so gelitten haben wie erging es eigentlich den armen Pferden dabei.

Warum haben wir die Vorstellung nicht fluchtartig verlassen?
Wir hofften mit jeder Minute darauf, dass es dem Tontechniker endlich auffällt, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist.
Ich bin mir nicht sicher, dass er irgend etwas gehört hat.
Ich vermute sogar, dass man den Ablauf vorher einprogrammiert hat um Personalkosten zu sparen.

Mein Freund und ich sind o2-Kunden.
Leider kann ich zu der besonderen Behandlung nur so viel schreiben,
dass wir auf dem blauen Teppich den Seiteneingang benutzen dürften und wurden fotografiert.
Wir hätten auch die Blaue Lounge für ein kostenloses Cocktail aufsuchen dürfen,
aber der Weg zu unseren Plätzen war so weit, dass es einfach kein Zeit übrig blieb.

Wir wollten auch nicht gezwungen sein die Toilette zu benutzen.
Nach dem wir in Erfahrung gebracht haben wie wenig Möglichkeiten es gibt um Jacken los zu werden lag es nah,
dass auch die Toiletten in der Pause richtig belagert werden.
Gut, dass wir uns entschieden haben unsere Jacken zu behalten.
Nach der Vorstellung wollten wir das Drängen und Schubsen, was für mich ein wenig gefährlich war,  
in der Blauen Lounge mit einem Getränk in der Hand abzuwarten.

Waren wir wirklich überrascht, dass die Bar geschlossen war?

So haben wir beschlossen die sehr unangenehme Umgebung zu verlassen.
Leider hat es sich als sehr schwer erwiesen.
Es gibt dort einige wenige Aufzüge für Menschen mit Behinderung.
Sie dürfen aber nur in einer Richtung benutzt werden,
nur durch einen einzigen Behinderten mit seinen Angehörigen und in Begleitung vom Personal.
Wir waren nur fünf betroffene, aber da wir trotz dem ausreichenden Platz in der Kabine nur einzeln befördert werden konnten,
dauerte es entsprechend lange.

Der Weg zu einem solchen Aufzug war abenteuerlich und gefährlich zu gleich.
Die Menschen, die dabei waren  ihre Oberbekleidung abzuholen, haben die Wege total verstopft.
Es wäre so einfach durch eine dicke Kordel einen Drittel des Flurs für die Vorbeigehenden Menschen frei zu halten.
Aber sowas muss doch logistisch geplant sein.
Schwierig, sehr schwierig.

Wenn ich solche Menschenansammlung sehe, habe ich immer Angst, dass es zu einem Ausbruch der Panik kommen könnte.
Wenn ich sogar in der Nähe bin, versuche ich mich so schnell wie möglich zu entfernen.
Aber was tun, wenn einem die Möglichkeit genommen wird?

Es hat lange gedauert, bis wir im Freien waren und dürften einige Hundert Meter zum Auto gehen,
weil die Parkplatzanweiser nicht wussten, ob es Stellplätze für Menschen mit Behinderung überhaupt gibt und falls ja, wo sie sich befinden.

Nach der Ohrenfolter konnte ich drei Tage lang nicht telefonieren.
Mein Freund beklagte sich über Druckgefühl und leichtes Summen.

Selbstverständlich habe ich Mails an die Organisatoren der Apassionata und die Verantwortlichen für die Tontechnik im Veranstaltungsbereich.
Die Antwort war so, wie ich erwartet habe - es ist alles bestens in Ordnung.
Wir hatten ein Fernglas dabei und so konnten feststellen, dass die Lautsprecher von minderwertigen Qualität waren.
Auf jeden Fall waren es nicht solche, die in einem so großen Raum für optimale Beschallung gesorgt hätten.
Ich weiß jetzt nicht mehr, wie ich im Gespräch mit meiner Nachbarin auf das Thema o2-Arene gekommen bin.
Sie hat nicht gewusst, dass ich dort schon mal war.
Sie war dort mit ihrem Freund bei einem Konzert und litt mehr als eine Woche lang an den Folgen der ausgezeichneten Beschallung.

Ich habe auch ein Mail an "Ein Herz für Tiere" geschrieben und bis heute, also ein Jahr danach, keine Antwort erhalten.

     
     

Ein Weihnachtskarpfen:
Entweder schaut er gut aus oder ist gelungen.

Hier gibt es wohl keinen Zweifel.

Vorher --> Nachher -->